Archiv der Kategorie: Praxis

Regattasegeln – Die Grundlagen

Für den ein oder anderen ist Regattasegeln ein „Buch mit 7 Siegeln“. Zu komplex und zu schwierig erscheinen die Abläufe und Regeln. Daher freuen wir uns über die Regattasegeln Serie vom Sailing Team Germany in Zusammenarbeit mit SAP, die das Regattasegeln plastisch und plausibel erklärt. Wir beginnen mit den Grundlagen. Marcus Bauer vom Sailing Team Germany erklärt sie.

„Lass uns Segeln! 3″ – Segeln lernen, die Wende

Was macht man eigentlich, wenn der Wind von vorne kommt?

Im dritten Teil unserer „Segeln lernen für Anfänger“ Serie wird die Frage beantwortet. Kreuzen und dafür braucht man die Wende. Spielerisch werden im Video die Abläufe bei der Wende erklärt und aus verschiedenen Perspektiven gezeigt.

Und wer mit dem Gedanken spielt, den Sportbootführerschein zu machen, dem empfehlen wir, sich unsere Sportbootführerschein App mal etwas genauer anzuschauen. Hier gibt es mehr Infos. Ausserdem kann man die App im Browser oder über den Apple App Store und Google Play Store testen.

„Lass uns Segeln! 2″ – Krängung, Anluven und Abfallen

Segeln lernen? Mit unserer „Lass uns Segeln!“ Serie können wir möglicherweise ein bischen helfen. In der mehrteiligen Serie werden die Grundlagen des Segelns spielerisch und humorvoll vermittelt. Teil 2 beantwortet und erklärt die Fragen: Was kann man eigentlich gegen Schlagseite/Krängung tun? Und was versteht man unter Anluven und Abfallen?  Den 1. Teil findet man übrigens hier.

Und wer mit dem Gedanken spielt, den Sportbootführerschein zu machen, dem empfehlen wir, sich unsere Sportbootführerschein App mal etwas genauer anzuschauen. Hier gibt es mehr Infos. Ausserdem kann man die App im Browser oder über den Apple App Store und Google Play Store testen.

Tipps für den Yachtcharter – Die Segel

Wissenswertes für Yacht Charterer. In unserer, in Kooperation mit Sailvation entstandenen Serie geht es heute um den „Antrieb“, d. h. die Segel.

Eine Odyssey 42i Bj. 2008 dient als Musteryacht, wobei alle Informationen so allgemein gehalten wurden, dass sie auch auf andere Bootstypen übertragbar sind. Und für alle, die sich für die bereits veröffentlichten Teile interessieren, hier der Link.

„Lass uns Segeln! 1″ – Segeln lernen für Anfänger

Mit „Lass uns Segeln!“ möchten wir Neueinsteiger, und zwar „jung und jung geblieben“ an das Segeln heran führen. In unserer mehrteiligen Serie werden die Grundlagen des Segelns spielerisch und humorvoll vermittelt. Die Inhalte reichen von den absoluten „Basics“ bis hin zu weiterführenden Tipps. Spielerisch animierte Grafiken helfen das Ganze noch etwas besser zu verstehen. Viel Spaß

Und wer mit dem Gedanken spielt, den Sportbootführerschein zu machen, dem empfehlen wir, sich unsere Sportbootführerschein App mal etwas genauer anzuschauen. Hier gibt es mehr Infos. Ausserdem kann man die App im Browser oder über den Apple App Store und Google Play Store testen.

Segel Reparatur und Pflege – Selbst ist der Mann?

Inwieweit lässt sich eigentlich ein Segel selber reparieren und was ist mit Bordmitteln möglich? Dieser Frage widmet sich der Vortrag von Jörg Müller-Arnecke (Beilken Sails Gmbh) auf der Boatfit 2011. Darüber hinaus gibt es Tipps, wie man den Verschleiss der Segel auf ein Minimum reduziert.

LED Beleuchtung auf Yachten – Was ist bei der Umrüstung zu beachten?

Auf der Boatfit 2011 gab es einige hochinteressante Vorträge. Für alle, die nicht dort waren, haben wir ein paar rausgesucht und mit gedreht. Los geht es mit der LED Beleuchtung auf Yachten. Die LED Technik ist stromsparend und damit eigentlich ideal für Segelyachten geeignet. Aber was ist bei der Umrüstung einer Yacht zu beachten und lohnt sie letztendlich? Den Vortrag hält Daniela Berlinger von Marblu Ausrüstung Berlinger

Knotenkunde: Der Augspleiß

Jeder will ihn, kaum einer kann ihn: So wird er gemacht

Ob für ein festes Auge an einem Festmacher, zur Befestigung der Fenderleinen am Fender oder für Augen in Fallen – der Augspleiß ist der ultimative Nachweis seemännischen Handwerks. Doch er geht nicht so einfach wie mancher Knoten. Deshalb zeigen wir sehr ausführlich, wie er in geschlagenem Tauwerk gemacht wird.

BOATFIT 2011: Klein aber fein

Deutschlands einzige REFIT- und Klassiker-Messe findet dieses Wochenende in Bremen statt. Wir haben uns umgesehen und können Kurzentschlossenen den Besuch der Messe empfehlen. Mit über 100 Praxisvorträgen rund um REFIT, Aufarbeitung und Pflege von GFK, Holz- und Stahlbooten kann der ein oder andere ganz sicher noch etwas dazu lernen. Und für alle, die es nicht nach Bremen schaffen, drehen wir ein paar ausgewählte Workshops mit, die Ihr dann bald hier auf segel-filme.de anschauen könnt.

TBS Beläge streichen statt erneuern

TBS Antirutschbeläge nutzen sich mit der Zeit ab und werden nicht schöner. Der Austausch der geklebten Beläge ist teuer und zudem sehr aufwändig. Die Alternative: mit Spezialfarbe streichen. Wie das geht, zeigt der Film.

Holz – Elemente lackieren

Manche mögens glänzend. Und dabei gibt es einiges zu beachten. Wie man Holz-Elemente wie Pinne, Sitzbank und andere richtig lackiert, erklärt dieser Filmbeitrag.

Kleine GFK Schäden beseitigen

Im harten Bordalltag passiert es schon mal, dass an Deck oder am Rumpf kleine Beschädigungen entstehen. Wie man diese Macken beseitigt, zeigt der Film.