Kategorie: Blogs

Centerpoint Yachtcharters in Heeg zahlungsunfähig

34 Motoryachten vermietete Centerpoint zuletzt, die meisten von ihnen englische Modelle mit Schiebedach. Sehr flach, um auch unter niedrigen festen Brücken hindurch zu können. Nun aber ist die Website von Centerpoint nicht mehr erreichbar.

Sehr wohl noch zugänglich ist die Website von Jansen Jachts, worunter neben der Vermietung eine Yachtmaklerei und der Handel mit (elektrischen) Neubooten fällt.

Da die Zahlungsbedingungen des Vercharterers eine vollständige Zahlung sechs Wochen vor Reiseantritt vorsieht, dürften alle Buchungen bis in den September als verloren gelten. Die Zahl von 150 ist bei 6 Wochen und 34 Schiffen also durchaus realistisch.

Eine Chance aus der Insolvenzmasse bereits geleistete Zahlungen zu erhalten ist gering, sollte sich eine schnelle Lösung etwa durch eine Übernahme des Betriebs ergeben, könnten Kunden auf eine kulante Regelung durch den neuen Inhaber spekulieren. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.

Anders beim Charter von größeren Segelyachten üblich, wird bei Motoryachten in den Niederlanden in der Regel auf einen sogenannten Sicherungsschein, der die Sicherheit einer geleisteten (An-)Zahlung für den Kunden garantiert, verzichtet. Leider, wie man in diesem Fall sieht.

Der Artikel des Leeuwarder Courant

Het bericht Centerpoint Yachtcharters in Heeg zahlungsunfähig verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

NL-Wassersportnews für KW 33

Lemmer gewinnt das SKS-Skutsjesilen 2022 mit einem Sieg vor dem Heimatpublikum. Herzlichen Glückwunsch!

Niedrige Wasserstände sorgen für Probleme auf Flüssen wie Maas, IJssel und Lek. Um Wasser zu sparen, werden Schleusen immer möglichst voll geräumt mit Schiffen. Das kann zu Aufenthalt führen. Mehr Info auf Vaarweginformatie.nl

Corona: Die Niederlande haben alle Regeln aufgehoben. Die üblichen Hinweise zum Umgang mit Corona, wie Abstand halten, in den Ellebogen nießen, testen bei Symptomen und oft die Hände waschen gelten als Empfehlung natürlich weiterhin.

Wichtige Info zu den Wasserstraßen

Es ist möglich, sich die Information von Vaarweginformatie als E-Mail zusenden zu lassen. Wie das geht ist hier beschrieben.

Groningen: Die Driebondsbrug in Groningen wird bis auf Weiteres (s.u.) nicht bedient. RWS empfiehlt via Lauwersoog, also über die Nordsee, zu umfahren. Damit ist die Staande Mast Route im Nordteil unterbrochen. ACHTUNG: Am 8.8 wird es eine Öffnung der Brücke geben um 10 Uhr geben. Wer mit hindurch will, muss um 9.30 Uhr dort sein (Danke Stegfunk-Leserin Corinna für diese Info!). Mehr Info siehe hier. Eine alternative Route hat Stegfunk ebenfalls vorgestellt:

Staande Mast Route: Alternative ab Groningen

 

Friesland: In Friesland beginnt das SKS-Skutsjesilen Dadurch kommt es immer wieder zu Sperrungen in Gewässern, auf denen die Regatten stattfinden. Die Übersicht der Sperrungen findet man hier // Vom 8. bis 12. August wird die Eebrug in Leeuwaarden von 6 bis 9 und von 16 bis 18 Uhr nicht bedient // In den Boontjes, dem Fahrwasser zwischen Harlingen und Kornwerderzand gibt es einige Stellen, die untief geworden sind. Die untiefste Stelle liegt nahe der BO 40 (rote Seite außen) mit einer Tiefe von etwa 2 Metern bei LAT // Die kleine Schleuse in Kornwerderzand ist seit dem 3.8. bis auf WSeiteres (s.u.) gesperrt // Die Brücken der A 7 werden für Yachten nur bedient, wenn wenig Verkehrt auf der Straße ist. Für die braune Flotte beträgt die Wartezeit maximal 1h. Das Gleiche gilt für die Brücken in Den Oever // Im Anlauf nach Lemmer sind die Tonnen KL 6 und 8 verlegt worden. An der KL7 ist es untief. Unbedingt die Fahrwassermitte nutzen!

Overijssel: Die Brug Ossenzijl darf bis auf Weiteres (s.u.) nur mit maximal 4,50 Meter Breite passiert werden. Stegfunk.de-Leser melden jedoch, dass auch größere Breiten nach Voranmeldung per Funk möglich sind

Flevoland: Die Ramsgeul und der Ramsdiep wird bis zum 4.10. immer wieder tagsüber gesperrt wegen Bauarbeiten. Die Daten der Sperrungen sind hier angegeben. // Die Zwolsebrug (in den Randmeren) wird an Werktagen zwischen 7 und 9 Uhr und zwischen 16 und 18 Uhr nicht bedient // Die Reevesluis und die Roggebotsluis werden an Samstagen und Sonntagen von 9 bis 19 Uhr bedient // Am 18.8. wird die Zuidersluis in Almere von 7:30 bis 12 Uhr nicht bedient und die Urkersluis von 12 bis 16 Uhr

Noord Holland: Die Stevinssluis in Den Oever: Vom 1.8. bis 23.9. sind diese nächtlichen Sperrungen geplant // Die Koopvaardersschutsluis in Den Helder wird bis auf Weiteres (s.u.) nur zwischen 6 und 22 Uhr bedient. Bedienung außerhalb dieser zeiten muss bis 16 Uhr angefragt werden (Danke an Stegfunk.de-Leserin Astrid für diese Info!), die Vice Admiraal Moormanbrug wird vom 15.-19. und 22. bis 26.8. nachts nicht bedient // Die Coenbrug in Zaandam wird bis auf Weiteres (s.u.) nicht bedient. Die Arbeiten werden wohl noch eine Weile andauern, die Zaan ist auf Höhe der Zaanbrug vom 24.6. 6 Uhr bis 26.6. gesperrt // Die Brücke der A 9 im Zijkanaal C wird Wochentags richtung Süden um 10.30 und 13.45 Uhr bedient, nach Norden um 11 und 14.15 Uhr. Um 20.15 Uhr in beide Richtungen. Sa, So und Feiertage: 9.30, 13.15 und 19 Uhr, die Schleuse in Spaarndam ist auf diese Zeiten abgestimmt // Die Staande Mast Route durch Amsterdam wird bis zum 1.10. Montag bis Mittwoch nachts nicht durchgeführt. Alternativroute führt via Haarlem //  Für die Schipholdraaibrug in der Ringvaart Haarlemmermeerpolder gelten diverse besondere Regeln und es gibt eine Reihe von Sperrungen. Die Übersicht // Die Schouwbroekerbrug in Haarlem ist seit dem 11.8. bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt // Die Aalsmeerderbrug ist seit dem 11.8. ebenfalls bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt

Zuid Holland: Die Öffnungen der Haringvlietbrücke kann man hier nachlesen // Die Maandersluis in Dintelmond wird seit derm 6.7. bis auf Weiteres (s.u.) nachts nicht bedient

Zeeland: Auf der Westerschelde ist die Schar van Valkenisse für Bergfahrer gesperrt. Talfahrer müssen mindesten 60 Zentimeter Wasser unter dem Kiel behalten. Aktuellen Tiefen sind beim Verkehrspost Zandvliet anzufragen

Brabant/Limburg: Bis zum 4. Oktober sind im Wilhelminakanaal immer wieder Sperrungen geplant. Sie sind hier im Detail aufgeführt. Die Brug Bieshoutakker wird bis zum 26.8. nach diesem Schema bedient // Die Schleuse 0 in der Zuid Willemsvaart seit dem 7. März bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt, ab dem 1.8. sind die Schleusen 4, 5 und 6 immer wieder gesperrt. Die Übersicht. Die Beeksebrug in Beek en Donk ist bis zum 19.8. immer wieder gesperrt. Die Übersicht Die Den Dungensebrug ist seit dem 3.8. bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt // Die Schleuse Grave ist am 7.8. von 16 bis 22 Uhr gesperrt //  Die Scheluse Weurt bei Nijmegen zwischen Waal und Maas-Waal-Kanaal ist gesperrt. Die eine Kammer wird repariert, die andere kann wegen des niedrigen Wasserstandes nicht genutzt werden. Spätestens in der Woche 34 soll die andere Kammer wieder in Betrieb gehen

In eigener Sache: Was bedeutet „bis auf Weiteres“ in den Meldungen? Das wissen wir leider auch nicht. Es kann alles heißen zwischen ein paar Minuten bis hin zu mehreren Monaten. Das geht aus den Meldungen auf Vaarweginformatie leider nicht hervor. Sollten wir dann lieber nicht melden? ->Was, wenn die Störung dann länger dauert? Melden? -> Was, wenn die Störung schon bald aufgehoben ist? Wir haben uns für „immer melden“ entscheiden. Denn das gibt Ihnen, liebe(r) LeserIn die Möglichkeit, genau hinzuschauen auf Vaarweginformatie. OK?

Sperrungen und besondere Behinderungen sind darüberhinaus bei Redaktionsschluss nicht gemeldet.

Allgemein: Es ist immer empfehlenswert, vor Fahrtantritt zu prüfen, ob die geplante Route Hindernisse enthält. Das geht am besten auf vaarweginformatie.nl

Sperrungen auf Autobahnen und Bundesstraßen

Wir melden, auf welchen Autobahnen Sperrungen geplant sind. Ist Eure dabei, eben auf den Link klicken und schauen, was genau Sache ist, OK?

Vom 11.8 bis 18.8. werden Sperrungen erwartet auf folgenden Autobahnen:

–  A 4 und A 50

Vom 11.8. bis 18.8. werden Sperrungen erwartet auf folgenden Landstraßen:

– N 7 und N 35

Alle Meldungen im Überblick auf ANWB.nl

Das Wetter in Holland

Hoch über der südlichen Osetsee bringt schönes Wetter. Der Wind weht aus östlichen Richtungen mit 1-2 Bft, in Böen maximal mit 4 Bft. Es ist sonnig und leicht bewölkt mit maximal rund 31°C. Ab Montag Gewitter und Wetteränderung.

Tide

Die Tide in Stavenisse (Oosterschelde) und Harlingen

Sonstiges

Bleiben Sie gesund!

In eigener Sache: Hat Ihnen die Info geholfen? Dann können Sie, wenn Sie wollen, natürlich ganz freiwillig der Redaktion hier eine Tasse koffie verkeerd spendieren. Auf „senden“ klicken. Van harte bedankt! En blijf gezond!

Het bericht NL-Wassersportnews für KW 33 verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Sloep explodiert bei Balk – Zwei Verletzte

Die anderen beiden Mitglieder der Familie standen neben der Sloep auf dem Steg und blieben offenbar unverletzt. Ein Hubschrauber brachte die zwei an Kopf und Beinen Verletzten ins Krankenhaus nach Sneek. Von der Sloep blieb nicht viel übrig, wie ein Foto des Leeuwaarder Courant zeigt.

Benzin vermischt mit Luft kann explosionsgefährlich sein. Wenn es an Bord also zu sehr nach Benzin riecht, ist gutes Lüften und eine Ursachensuche angesagt. Erst danach sollte man elektrische Geräte, wie etwa den Anlasser des Motors benutzen.

Wir wünschen den Verletzten, über deren genauen Zustand derzeit nichts bekannt ist, eine baldige Genesung.

Het bericht Sloep explodiert bei Balk – Zwei Verletzte verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Liegezeiten am Veerse Meer werden kontrolliert

Zuletzt wurde an einigen Stellen kontrolliert. Auch wurden Bußgelder verteilt und darauf hingewiesen, dass die Schiffe nötigenfalls weggeschleppt werden. Bei Schiffen, bei denen die Skipper mehrfach nicht an Bord angetroffen werden, ist dies ohnehin der Fall.

Das Auftreten der Beamten wird als sehr schroff beschrieben, der Zweck ist jedoch nicht falsch: Viele Leute nutzen die Gratisliegeplätze aus und liegen oftmals Wochen an der gleichen Stelle. Skipper, die regelmäßig weiterfahren, haben so mitunter Probleme einen Platz zu finden. Das, so die Gemeinde in Middeleburg, habe zu vielen Beschwerden geführt. Deswegen würden die Liegezeiten nun kontrolliert. Begonnen haben die Kontrollen am beliebten „Omloop“ in der Nähe von Arnemuiden. Dort wurden einige Dauerlieger weggeschickt.

Ähnliche Kontrollen finden auch auf dem Grevelinger Meer statt. Dort jedocg darf man maximal 3x 24 Stunden an einer Stelle liegen. Danach muss man miondestens 1500 Meter weiterfahren. Die dortigen Kontrollen verlaufen sehr freundlich und mit viel Willen zur Aufklärung. Ob die maximale Liegezeit auf dem Veerse Meer auch auf 72 Stunden angehoben wird, ist derzeit in der Diskussion.

Der Artikel bei Omroep Zeeland.

Het bericht Liegezeiten am Veerse Meer werden kontrolliert verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Leben im Kielwasser – Kommentar

Mit grossem Vergnügen habe ich Peters „Leben im Kielwasser“ gelesen. Das Buch teilt die Geschichte eines in gut neu-Deutsch „self-made man who lives by his wits“, der sich von einem aufgeweckten Knaben im Nachkriegs-Hamburg zu einem erfolgreichen Unternehmer entwickelt hat, der ein Produkt mit viel Geschick und Mühe zuerst zur Serienreife und dann zu nahezu-Perfektion gehegt und gepflegt hat, und der sich über die Jahrzehnte immer wieder neu erfunden hat. Den Mut und die Energie zu solch einem Leben haben nur wenige. Daher mag man Peters Perspektive gelegentlich nicht teilen, aber man lernt immer etwas von ihnen.

 
Das Buch beschreibt auch Facetten der Seglergeschichte der letzten 6 bis 7 Jahrzehnte, sowohl die nord-deutsche als auch die internationale. Die Sicht ist von jemanden, der eine Unzahl von Seglern und Organisationen in dick und dünn erlebt hat, mit ihren schönen und ihren hässlichen Seiten und der sich auch nicht scheut, niederzuschreiben, was er denkt. Auch dazu hat kaum jemand den Mut. Für jemanden, der viel Geld und Zeit in einen Lebenstraum investiert, ist es extrem wertvoll, das Umfeld mit seinen Fallstricken besser zu verstehen, aber auch demonstriert zu bekommen, dass Segeln nicht unverschämt teuer zu sein braucht.
Beat aus Luzern

Reviews – Comments

Bilderrätsel KW 31: Wo ist es? Mit Superpreis!

Lemmer. Dort wo viele Charterreisen beginnen. Und wo man Skippertrainings absolviert, um bei Hafenmanöver keinen unnötig hohen Puls zu haben. Und wo es regelmäßig PFFFFT macht. Das ist irgendein Ventil an irgedneinem Tank des Betonwerks. Viele haben das erkannt, obwohl es wahrlich nicht die schönste Ecke von Lemmer ist. Glückwunsch!

Lemmer Außenhafen

Und weiter geht´s!

Sie haben erraten, welcher Ort auf unserem Bilderrätsel zu sehen ist? Gut! Es gibt wieder etwas zu gewinnen, natürlich. Diesmal eines dieser Bücher:

Neuer Revierführer für Zeeland

Oder dieses:

Auf einen Blick: Der Revierführer Watteninseln

oder das Buch „IJsselmeer“ aus dem Hayit Wassersportverlag in der aktuell überarbeiteten Neuauflage.

Interessiert? Dann bitte die richtige Lösung an [email protected] Es gewinnt jeweils der erste Teilnehmende mit der richtigen Antwort. Viel Erfolg!

Het bericht Bilderrätsel KW 31: Wo ist es? Mit Superpreis! verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Peter Graetz

Guten Morgen Herr Foerthmann
Besten Dank für ihr freundliches Feedback und ihre stetige Hilfe bei all meinen Fragestellungen. Ich freue mich sehr auf die neue Anlage und werde Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt gerne meine Erfahrungen schildern. Eines vorweg. Ich habe noch nie ein Produkt montiert (und glauben Sie mir, in 45 Jahren Berufsleben waren dies einige Anwendungen) welches so ausgereift und technisch vorbildlich gefertigt wurde. Ich riesiges Kompliment zu ihrem Produkt und was Sie für uns Segler geleistet haben.
Gerne werde ich, mit ihrem verlaub, auf unserer Seite per Link auf Sie verweisen dürfen?!
In der Zwischenzeit wünsche ich Ihnen nur das Beste und bleiben Sie gesund.
Freundliche Grüsse
Peter Graetz

Restauranttipp: De Markol in Lemmer

Stegfunk.de-Leser Simone und Sven schreiben uns zu einem ihrer Lieblingsrestaurants. Den Tipp geben wir sehr gerne weiter!

„Zugegeben…es liegt weder direkt in der Innenstadt noch ist es fußläufig von den üblichen Passantenhäfen erreichbar. Aber!…wozu laufen, wenn man direkt auf eigenem Kiel hinfahren kann (dazu später mehr)?

Das nach einem holländischem Wasservogel benannte Restaurant befindet sich am Rande von Lemmer, mit wunderschönem Blick aus dem ersten Stock (im Erdgeschoss sind die Büros und sanitären Anlagen einer Charterbasis) auf die dort liegenden Yachten, ins Grüne bis an den Prinses Margrietkanaal, die dort vorbei ziehenden Segler und die untergehende Sonne. Egal ob man auf einer der Terrassen sitzt oder im Innenbereich…die Aussicht und das Essen sind ein Genuss!

Obwohl De Markol bei unseren regelmäßigen Besuchen der letzten Jahre seine kleine aber feine Speisekarte kaum verändert hat, fällt es uns trotzdem jedesmal schwer, eine Entscheidung zu treffen – das komplette Menu nehmen?…nur der Hauptgang, dann auf die Vorspeise verzichten um noch einen leckeren Nachtisch zu genießen?…oder doch umgekehrt?…hier gibt es leider mehr leckere Sachen als man an einem Abend essen kann… ). Und wer sich nicht zwischen Fleisch und Fisch entscheiden kann, bestellt am Besten den „Catamaran“.

Wer sich nicht zwischen Fisch und Fleisch entscheiden mag, wählt den Catamaran

Die Preise sind moderat, die Qualität und Quantität des Essens wirklich richtig gut, und der echt nette Wirt Niko und seine sehr aufmerksamen Bedienungen stehen stets parat um sich um alles zu kümmern, was am Tisch noch fehlen könnte.

Für uns ist der Besuch im „De Markol“ bei jedem Törn ab Lemmer in den letzten Jahren zu einem lieb gewonnenen Muss geworden!

Und wer nicht mit Auto oder Taxi hinfahren will, kann alternativ auch mit dem Boot direkt vor dem Restaurant anlegen (zuvor muss man natürlich vom Ijsselmeer kommend durch die Prinses Margrietsluis oder alternativ den Stadthaven von Lemmer). Irgendwelche Yachten der dort ansässigen Charterbase sind schließlich immer unterwegs bzw. sollte das nicht der Fall sein, gibt es auch noch „Notfallliegeplätze“. Zum Abendessen darf man in der Regel kostenlos liegen bleiben; für dienjenigen, die übernachten wollen, schlägt dies mit 1,75€/Meter zu buche (Wasser/Strom inklusive).
Die Kosten für die sanitären Anlagen sind natürlich ebenfalls inbegriffen und am nächsten Morgen kann man sich frische Brötchen oben im Restaurant abholen.“

https://www.restaurantdemarkol.nl/

Het bericht Restauranttipp: De Markol in Lemmer verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Der Kupfertraum  ist ausgeträumt

Do.,04.Aug. 22, Neuseeland/Whangarei, Tag 2985, 24.696 sm von HH

Die Ereignisse überschlagen sich. Die Freude über unsere kupferfarbene Schönheit ist noch warm, da erscheint Aaron in der Halle. „Ich muss mit euch sprechen. Wir haben ein Problem“. Ich bin gerade oben an Deck und mir wird ganz schummerig. „Eurer Copper Coat schlägt Blasen. Erst dachte ich, dass sie sich zurück bilden. Aber leider nein.“
Achim und ich hatten unabhängig von einander ebenfalls die Mikro kleinen „Bobbel“ gesehen. Ebenfalls unabhängig von einander haben wir sie für Staub gehalten und ihnen keine Aufmerksamkeit geschenkt. Ja, noch nicht einmal drüber gesprochen. Dass es jeden Tag mehr geworden sind, ist uns nicht aufgefallen. Aber Aaron hat es beobachtet.
„Ich muss das Copper Coat zum Teil wieder runter schleifen“, lautet die Horror-Meldung. „Wahrscheinlich hat das Interprotect noch ausgegast. War wahrscheinlich nicht trocken genug. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir zweimal bei euch gesprayt haben. Ich weiß es nicht, aber so kann es nicht bleiben. Kratzt man die Bläschen auf, kommt auf jeden Fall Interprotect zum Vorschein.“

Nein, bitte nicht! Doch!

Zum Glück müssen wir dafür nicht in der Halle bleiben, sondern können wie geplant am Samstag aufs Schiff zurück ziehen.
Der Rumpf wird dann draußen geschliffen. Und auch die vier neuen Lagen Copper Coat werden draußen aufgerollt. Das ist durchaus üblich. Das einzige, was man braucht, sind zwei Regen freie Tage. Im Winter in Neuseeland schwer zu finden … aber irgendwann wird es dieses Wetterfenster wohl geben. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Aaron ist sichtlich zerknirscht. Mehrfach beteuert er, dass wir natürlich nichts bezahlen müssen. Und dass wir auch nicht nach draußen geschoben und vergessen werden. Gleich am Samstag wir er den Rumpf abschleifen. In seiner Freizeit.

verflixt und zugenäht. Da ist doch der Sabotage-Teufel in unserem Rumpf unterwegs. Oder haben wir einen Klabautermann geärgert?

Die Bläschen sind kleiner als Stecknadelköpfe


9

NL-Wassersportnews für KW 32

NRW-Sommerferien vorbei, Holland fängt jetzt erst richtig an.

Protestaktionen von Bauern können auch den Wassersport treffen. Sie sperren Häfen, Schleusen oder Brücken. So geschehen in Lauwersoog, Harlingen, Lemmer oder Workum. Die Aktionen sind nicht vorhersagbar und dauern meist nur einige Stunden. Derzeit ist es jedoch eher ruhig. Wenn ein Bauwerk blockiert wird, steht das auf Vaarweginformatie.nl

Corona: Die Niederlande haben alle Regeln aufgehoben. Die üblichen Hinweise zum Umgang mit Corona, wie Abstand halten, in den Ellebogen nießen, testen bei Symptomen und oft die Hände waschen gelten als Empfehlung natürlich weiterhin.

Wichtige Info zu den Wasserstraßen

Es ist möglich, sich die Information von Vaarweginformatie als E-Mail zusenden zu lassen. Wie das geht ist hier beschrieben.

Groningen: Die Driebondsbrug in Groningen wird bis auf Weiteres (s.u.) nicht bedient. RWS empfiehlt via Lauwersoog, also über die Nordsee, zu umfahren. Damit ist die Staande Mast Route im Nordteil unterbrochen. ACHTUNG: Am 8.8 wird es eine Öffnung der Brücke geben um 10 Uhr geben. Wer mit hindurch will, muss um 9.30 Uhr dort sein (Danke Stegfunk-Leserin Corinna für diese Info!). Mehr Info siehe hier. Eine alternative Route hat Stegfunk ebenfalls vorgestellt:

Staande Mast Route: Alternative ab Groningen

Auf dieser Umfahrungsroute ist am 29.7. der Winschoterdiep bei Waterhuizen von 15:45 bis 16:30 Uhr gesperrt. Dort wird ein Schiff zu Wasser gelassen

Friesland: In Friesland beginnt das SKS-Skutsjesilen Dadurch kommt es immer wieder zu Sperrungen in Gewässern, auf denen die Regatten stattfinden. Die Übersicht der Sperrungen findet man hier // Vom 8. bis 12. August wird die Eebrug in Leeuwaarden von 6 bis 9 und von 16 bis 18 Uhr nicht bedient // In den Boontjes, dem Fahrwasser zwischen Harlingen und Kornwerderzand gibt es einige Stellen, die untief geworden sind. Die untiefste Stelle liegt nahe der BO 40 (rote Seite außen) mit einer Tiefe von etwa 2 Metern bei LAT // Die kleine Schleuse in Kornwerderzand ist seit dem 3.8. bis auf WSeiteres (s.u.) gesperrt // Die Brücken der A 7 werden für Yachten nur bedient, wenn wenig Verkehrt auf der Straße ist. Für die braune Flotte beträgt die Wartezeit maximal 1h. Das Gleiche gilt für die Brücken in Den Oever // Im Anlauf nach Lemmer sind die Tonnen KL 6 und 8 verlegt worden. An der KL7 ist es untief. Unbedingt die Fahrwassermitte nutzen! // In Sneek ist am 5.8. die Stadsgracht von 16 bis 24 Uhr gesperrt

Overijssel: Die Herenbrug zwischen Giethorn und Steenwijk wird bis zum 22.7. 8 Uhr nicht bedient // Die Brug Ossenzijl darf bis auf Weiteres (s.u.) nur mit maximal 4,50 Meter Breite passiert werden. Stegfunk.de-Leser melden jedoch, dass auch größere Breiten nach Voranmeldung per Funk möglich sind

Flevoland: Die Ramsgeul und der Ramsdiep wird bis zum 4.10. immer wieder tagsüber gesperrt wegen Bauarbeiten. Die Daten der Sperrungen sind hier angegeben. // Die Zwolsebrug (in den Randmeren) wird an Werktagen zwischen 7 und 9 Uhr und zwischen 16 und 18 Uhr nicht bedient // Die Reevesluis und die Roggebotsluis werden an Samstagen und Sonntagen von 9 bis 19 Uhr bedient

Noord Holland: Die Stevinssluis in Den Oever: Vom 1.8. bis 23.9. sind diese nächtlichen Sperrungen geplant // Die Koopvaardersschutsluis in Den Helder wird bis auf Weiteres (s.u.) nur zwischen 6 und 22 Uhr bedient. Bedienung außerhalb dieser zeiten muss bis 16 Uhr angefragt werden (Danke an Stegfunk.de-Leserin Astrid für diese Info!) // Die Coenbrug in Zaandam wird bis auf Weiteres (s.u.) nicht bedient. Die Arbeiten werden wohl noch eine Weile andauern, die Zaan ist auf Höhe der Zaanbrug vom 24.6. 6 Uhr bis 26.6. gesperrt // Die Brücke der A 9 im Zijkanaal C wird Wochentags richtung Süden um 10.30 und 13.45 Uhr bedient, nach Norden um 11 und 14.15 Uhr. Um 20.15 Uhr in beide Richtungen. Sa, So und Feiertage: 9.30, 13.15 und 19 Uhr, die Schleuse in Spaarndam ist auf diese Zeiten abgestimmt // Die Staande Mast Route durch Amsterdam wird bis zum 1.10. Montag bis Mittwoch nachts nicht durchgeführt. Alternativroute führt via Haarlem //  Für die Schipholdraaibrug in der Ringvaart Haarlemmermeerpolder gelten diverse besondere Regeln und es gibt eine Reihe von Sperrungen. Die Übersicht

Zuid Holland: Die Öffnungen der Haringvlietbrücke kann man hier nachlesen // Die Maandersluis in Dintelmond wird seit derm 6.7. bis auf Weiteres (s.u.) nachts nicht bedient

Zeeland: Auf der Westerschelde ist die Schar van Valkenisse für Bergfahrer gesperrt. Talfahrer müssen mindesten 60 Zentimeter Wasser unter dem Kiel behalten. Aktuellen Tiefen sind beim Verkehrspost Zandvliet anzufragen

Brabant/Limburg: Bis zum 4. Oktober sind im Wilhelminakanaal immer wieder Sperrungen geplant. Sie sind hier im Detail aufgeführt. Die Brug Bieshoutakker wird bis zum 26.8. nach diesem Schema bedient // Die Schleuse 0 in der Zuid Willemsvaart seit dem 7. März bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt, ab dem 1.8. sind die Schleusen 4, 5 und 6 immer wieder gesperrt. Die Übersicht. Die Beeksebrug in Beek en Donk ist bis zum 19.8. immer wieder gesperrt. Die Übersicht Die Den Dungensebrug ist seit dem 3.8. bis auf Weiteres (s.u.) gesperrt // Die Schleuse Grave ist am 7.8. von 16 bis 22 Uhr gesperrt //  Die Scheluse Weurt bei Nijmegen zwischen Waal und Maas-Waal-Kanaal ist gesperrt. Die eine Kammer wird repariert, die andere kann wegen des niedrigen Wasserstandes nicht genutzt werden. Spätestens in der Woche 34 soll die andere Kammer wieder in Betrieb gehen // Die Maas ist in Maastricht am 6. und 7.8. wegen eines Events jeweils von 6.30 bis 11 Uhr gesperrt

In eigener Sache: Was bedeutet „bis auf Weiteres“ in den Meldungen? Das wissen wir leider auch nicht. Es kann alles heißen zwischen ein paar Minuten bis hin zu mehreren Monaten. Das geht aus den Meldungen auf Vaarweginformatie leider nicht hervor. Sollten wir dann lieber nicht melden? ->Was, wenn die Störung dann länger dauert? Melden? -> Was, wenn die Störung schon bald aufgehoben ist? Wir haben uns für „immer melden“ entscheiden. Denn das gibt Ihnen, liebe(r) LeserIn die Möglichkeit, genau hinzuschauen auf Vaarweginformatie. OK?

Sperrungen und besondere Behinderungen sind darüberhinaus bei Redaktionsschluss nicht gemeldet.

Allgemein: Es ist immer empfehlenswert, vor Fahrtantritt zu prüfen, ob die geplante Route Hindernisse enthält. Das geht am besten auf vaarweginformatie.nl

Sperrungen auf Autobahnen und Bundesstraßen

Wir melden, auf welchen Autobahnen Sperrungen geplant sind. Ist Eure dabei, eben auf den Link klicken und schauen, was genau Sache ist, OK?

Vom 4.8 bis 11.8. werden Sperrungen erwartet auf folgenden Autobahnen:

–  A 12, A 15 und A 50

Vom 4.8. bis 11.8. werden Sperrungen erwartet auf folgenden Landstraßen:

– N 7 und N 209

Alle Meldungen im Überblick auf ANWB.nl

Das Wetter in Holland

Hoch westlich von Irland bringt nördliche Winde und schönes Wetter. Der Wind weht schwach mit 1-2 Bft, in Böen maximal mit 4 Bfdt aus nördlichen Richtungen. Es ist sonnig und leicht bewölkt mit maximal rund 20°C. Im Laufe der nächsten Woche wird es deutlich wärmer.

Tide

Die Tide in Stavenisse (Oosterschelde) und Harlingen

Sonstiges

Bleiben Sie gesund!
SKS Skutsjesilen

In eigener Sache: Hat Ihnen die Info geholfen? Dann können Sie, wenn Sie wollen, natürlich ganz freiwillig der Redaktion hier eine Tasse koffie verkeerd spendieren. Auf „senden“ klicken. Van harte bedankt! En blijf gezond!

Het bericht NL-Wassersportnews für KW 32 verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Ein Traum in Kupfer

Di.,02.Aug. 22, Neuseeland/Whangarei, Tag 2985, 24.696 sm von HH

Heute erfolgt der letzte Arbeitsschritt am Rumpf von Atanga. Statt herkömmlichen Antifoulings haben wir uns für Copper Coat entschieden. Die Meinungen gehen über Copper Coat weit auseinander. „Totaler Mist“, sagen die, bei denen es schief gegangen ist. „Beste Sache der Welt“, finden die, bei denen es funktioniert.

Der Vorteil von Copper Coat ist die Haltbarkeit – 10 Jahre werden versprochen. Manche Eigner berichten von längeren Zeiten. Normales Antifouling gibt, je nach Fahrgebiet, bereits nach 1,5 Jahren auf und hat einen Krantermin zur Folge.
Der Nachteil von Copper Coat ist der hohe Preis und die etwas stressige Art des Auftragens. Wir haben fürs Material 1.700 Euro bezahlt, dazu kommen drei Mann à sieben Stunden Arbeit, also weitere 800 Euro (in Neuseeland mit niedrigen Stundenlöhnen). Je nachdem zu welchem Preis man herkömmliches Antifouling kaufen kann und weniger Kosten für Kran-Termine, rechnet sich Copper Coat nach ungefähr drei bis vier Jahren.

Ein weiterer Grund, warum sich noch wenige Boote mit Copper Coat finden, ist dass der Rumpf komplett von altem Antifouling befreit sein muss. Eine Schweine-Arbeit, die sich nicht jeder antun mag. Da unser Rumpf ja nun jungfräulich da steht, fiel uns die Entscheidung pro Copper Coat recht leicht.

Copper Coat besteht aus drei Komponenten: einem halben Liter Epoxy Harz, einem halben Liter Härter und zwei Kilo reinem Kupferpulver.

Die Copper Coat Komponenten

Diese drei Komponenten werden gemischt und ab dann muss die Mixtur bei Laune gehalten werden. Das Kupferpulver ist schwerer als die Flüssigkeiten, will also auf den Grund absinken. Das darf nicht sein, da das Kupfer natürlich gleichmäßig verteilt werden soll. Ein Arbeiter ist nur zuständig fürs mixen und rühren. Die beiden anderen tragen mit normalen Farbrollen das Copper Coat auf den Rumpf auf.

Das Zeug muss permanent aufgerührt werden

Die zweite Besonderheit ist, dass das Copper Coat nass in nass aufgetragen werden muss. Die Schichten müssen gerade noch klebrig sein, dann folgt bereits die nächste Lage. Je nach Temperatur können die Jungs da schon mal ins Schwitzen kommen. Gegebenenfalls muss dann sogar mit vier Personen gearbeitet werden.

Die erste Lage ist noch blass rosa – das wird – nicht nervös werden

Lage zwei – sieht schon besser aus

Gute Wintertage in Neuseeland bringen 16 bis 19 Grad auf die Uhr. Optimal für Copper Coat. Die Oberflächen trocknen nicht zu schnell, aber grad schnell genug, dass die vier Lagen vor dem Dunkel werden aufgetragen sind.

Lage drei

Lage vier – da steht es nun – unser kupferrotes Wunder – noch etwas feucht

Es läuft optimal. Somit ist Atanga nun tatsächlich „fertig“. Am Freitag wird sie aus der Halle geschoben, am Samstag endet unser Air B&B und wir ziehen aufs Schiff zurück – nach drei Monaten, zwei Wochen und fünf Tagen. Wir hatten mit sechs, vielleicht acht Wochen gerechnet. :mrgreen:

Am nächsten Tag – getrocknet – die Schlieren bleiben und sind normal ;-)


7

Gallant 53 + Bestevaer 53 – Seglerträume

KEIN ZWEITSCHIFF – ODER DOCH?

Gallant53+Bestevaer53