Archiv der Kategorie: Action

Volvo Ocean Race 2011/12 – Resümee und Rückblick

Galway, Irland, in der Nacht zum dritten Juli. Das Volvo Ocean Race 2012-2012 ist Geschichte. Groupama mit Skipper Franck Cammas hat es geschafft. Der Mann, der den Rekord für die schnellste Weltumseglung hält, kann auch Einrumpfboote. 18 Jahre nach Eric Taberlys Team La Poste ist mit Groupama wieder ein Team aus Frankreich dabei, dem Mutterland des Hochsee-Regattasegelns, und holt den Sieg. segel-filme blickt zurück auf ein spannendes Rennen, das von einem kleinen, aber hochklassigen Feld und viel Bruch gekennzeichnet war.

Und wir verraten Euch, wie es weitergeht mit dem Volvo Ocean Race.

America’s Cup World Series: Rückblick auf die erste Saison

Man kann das mögen oder nicht: Larry Ellison hat den America’s Cup komplett neu erfunden. Als Aufwärmübung für den 34. America’s Cup, der auf 22 Meter langen Katamaranen mit starrem Tragflügel ausgetragen werden soll, wurde die World Series ins Leben gerufen, um mit ähnlichen, aber nur halb so grossen Booten erste Erfahrungen zu sammeln.

Zuerst waren Fans und Journalisten skeptisch,  aber die America`s Cup World Series hat sich schnell an der Spitze der professionellen Inshore-Serien etabliert. Wir blicken zurück auf die erste Saison, die in Newport zu Ende ging.

A-Cat – Die Open German A-Cat Championships 2012

Die Open German A-Cat Championships 2012 sind zwar schon ein paar Tage her, aber den ausgesprochen schön produzierten Film zum Event können wir allen, die ihn noch nicht gesehen haben, wärmstens empfehlen.

Bob Baier ist alter und neuer deutscher Meister, gefolgt von Chris Field und Thomas Paasch, Vierter wurde Helmut Stumhofer. Herzlichen Glückwunsch!

Und mehr Infos zu den A-Cats und dem Event auf www.a-cat.info

 

Antigua Superyacht Challenge 2012

Die meisten von uns dürften diese Liga von Yachten noch nie betreten haben und wohl auch zukünftig kaum in den Besitz eines dieser seltenen Exemplare kommen… ;-)

Bei der diesjährigen „Antigua Superyacht Challenge 2012“ sind 11 Superyachten, jede  über 100 Fuss lang, gegeneinander angetreten. Das Spektakel findet jährlich statt und acquafilms hat einen wirklich sehenswerten Film über den Event produziert.

Und sind sie noch so unerreichbar, ein Blick auf die Schiffe macht Laune.

Transat 650 (Minitransat) – Jörg Riechers holt sich Platz 3 auf der 1. Etappe

Bei der diesjährigen Transat 650 ( Minitransat ) ist auf der 1. Etappe der 3. Platz für Jörg Riechers heraus gekommen. 8 Tage, 22 Stunden und 55 Minuten war er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 5,38 Knoten von La Rochelle unterwegs nach Funchal auf Madeira. Nur Sébastian Rogues (1. Platz) und David Raison (2. Platz) konnten den Hamburger schlagen. Das lässt auf die 2. Transatlantik Etappe nach Salvador de Bahia/Brasilien hoffen.

Noch ein Wort zu Jörg Riechers Sponsor, dem mare Verlag, mare.de: Es ist erstaunlich, wie solch ein kleiner Verlag unter seinem Verleger und Chefredakteur Nikolaus Gelpke das Kunststück geschafft hat,  seinen Skipper Jörg Riechers so aufzubauen, dass sogar die Franzosen richtig ernste Konkurrenz bekommen haben. Das hat bisher in Deutschland  noch nicht einmal ein Konzern geschafft.


Extreme Sailing Series: Favoritensterben in Almeria

Mit Spannung erwartet wurde die vorletzte Etappe der Extreme Sailing Series im andalusischen Almeria. Luna Rossa, Team New Zealand, Alinghi, Groupe Rothschild, The Wave Muscat, Oman Air und Red Bull: alle hatten, zumindest theoretisch, noch Chancen auf den Saisonsieg. Doch ein Favorit trat gar nicht erst an, und einen anderen hat es bös zerlegt. Auch Roland Gaebler wollte es noch einmal wissen, trotz Frust mit Ersatzboot und Crew wechseln.

Am Ende gab es einen überraschend klaren Sieger, der zum Finale in Singapur mit neun Punkten Vorsprung anreisen kann …

AUDI Medcup Saison 2011 – Der Rückblick

Mit einer Überraschung hatte die AUDI Medcup Saison begonnen. Sehr kurzfristig hatte Eigner Udo Schütz eine neue CONTAINER gebaut und für die AUDI MedCup Saison gemeldet. Mit Markus Wieser trat erstmals ein zweiter deutscher Skipper neben Jochen Schümann in dieser renommierten Regattaserie an.

Während Wieser gleich mit Überraschungserfolgen in die Saison startete, fuhr Jochen Schümann in der neu gebauten AUDI ALL FOR ONE mit angezogener Handbremse über den Kurs. Für segel-filme.de blicken die beiden deutschen Spitzensegler auf die Saison zurück.

Extreme Sailing Series Trapani und America’s Cup World Series in Plymouth

Wer hätte das gedacht? Der gute alte America’s Cup hat sich komplett neu erfunden. Und er hat dabei kräftig bei der von uns hochgeschätzten Extreme Sailing Series abgeschaut. Es ist gar nicht so einfach die neuen AC 45 Kats von den X40 Booten der Extreme Sailing Series zu unterscheiden. (Kleiner Tip: die America’s Cup Boote sind die mit dem starren Flügel als Großsegel.) Ja zugegeben: die haben wirklich abgekupfert. Aber auch noch ein Brikett draufgelegt. Und wir finden: das kann dem Segelsport nur gut tun.

Vorgestellt: speedsailing.de

Kann man eigentlich echte Volvo Ocean Racer chartern? Ja, man kann.

In unserer neuen Serie „Vorgestellt: …..“ portraitieren wir Firmen, Vereine und Institutionen, die rund ums Segeln tätig sind. Den Anfang macht speedsailing.de und dort kann man echte Volco Ocean Racer chartern. Ralf Kudra, Gründer und Inhaber von speedsailing erklärt die Schiffe und das Drumherum.

Und wer Interesse an einer Vorstellung seiner Firma, Vereines oder Institution hier auf segel-filme.de hat, der schicke bitte eine eMail an kontakt@segel-filme.de.

5. Etappe der Extreme Sailing Serie in Cowes – Die Zusammenfassung

Mit über 70 000 Zuschauer war die 5. Etappe der Extreme Sailing Serie in Cowes im „Mutterland des Segelsports“ die bisher bestbesuchte Regatta.

Nicht wirklich erfreulich lief es für Roland Gäbler. Zwei neue Crewmitglieder, ein nicht perfekt funktionierendes Reserveboot und gleich am ersten Tag im ersten Rennen rasierte er sich die untere Beam-Verstrebung ab. Frei nach dem Motto: Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch das Pech dazu. Deutlich mehr Spaß hatte Leigh McMillian, der das Ruder von The Wave Muscat gerade erst vom zum Americas Cup abgewanderten Torvar Mirsky übernommen hatte. Er setzte sich im letzten Rennen gegen Luna Rossa und Alinghi durch und konnte sich in seiner Heimatstadt Cowes so richtig feiern lassen.

Warnemünder Woche 2011 – Der Rückblick

Über 3.000 Sportler, darunter knapp 1.400 Segler aus 25 Nationen zeigten neun Tage lang auf dem Wasser und an Land ihr sportliches Können auf der Warnemünder Woche 2011. Und rund 500.000 Zuschauer strömten bei wechselnden Wetterbedingungen in das Ostseebad. Ein kleiner Rückblick

Die Extreme Sailing Serie in Istanbul – Pech für Roland Gäbler

Alinghi, Team New Zealand, Artemis. Während man sich um den nächsten America’s Cup noch Sorgen machen muss, zeigen die besten Segelsyndikate der Welt in der Extreme Sailing Series, wo die Messlatte liegt. Die strikte Einheitsklasse sorgt für relativ geringe Entwicklungs- und Bootsbaukosten, die Segler stehen im Mittelpunkt des Geschehens. Trotzdem ist es mit seglerischem Talent allein nicht getan. Neben einem angemessenen Budget gehört auch noch ein Quentchen Glück zum Erfolg, und Tornado-Weltmeister Roland Gäbler hatte dieses Mal gar keins: Nach einer spektakulären Ramming durch die ausweichpflichtige Alinghi konnte er nur noch die Reste seines Bootes einsammeln und nach Hause fahren. segel-filme.de sprach mit dem Pechvogel.