Monatsarchive: August 2010

luscious friday

Parade abgenommen

Alpha sailed by Glenn Ashby and James Spithill sent the
first salvo by port tacking the fleet in the first race.
Just a few minutes after the start the C-Class lost one of its most valuable assets when Steve Clark’s Aethon capsized going upwind. During the flip, Clark slid off the windward hull, 14 feet in the air and backsplashed into the precious Cogito wing which dominated the competition for over 10 years before the 2007 I4C, turning it into carbon scraps.
http://www.sailinganarchy.com

waterspout

DesTopNews 2010-34

Windvorhersage auf segel-filme.de

Unverändert scheuen wir keine „Kosten und Mühen“ und freuen uns mitteilen zu können, dass alle unsere Häfen mit der Windfinder Windvorhersage des jeweiligen Hafens ausgestattet werden, inklusive 4 Tage Vorhersage. Dänemark ist schon durch und die restlichen Ostsee- und Mittelmeerhäfen folgen in den nächsten Tagen. Wir glauben, nicht zuletzt im Hinblick auf die mobile Internetnutzung auf dem Schiff, damit neben den Hafenplänen einen weiteren wirklich praxisnahen Service zu bieten.

Und ja, auch die häufig gewünschte iPhone, iPad etc Kompatibilität folgt in Kürze.

speed

ICAP Leopard starts Round Britain and Ireland Race 2010

http://www.yachtingworld.com/galleries/racing/29136/1/2/round-britain-and-ireland-race-2010-start#slideshow

thx Lutz


A tantalising start to ICAP Leopard’s attempt on the Round Britain and Ireland record came to an abrupt end less than three hours later when damage to the boom forced them to retire off Beachy Head.

http://www.telegraph.co.uk/sport/othersports/sailing/7961637/ICAP-Leopards-attempt-at-Round-Britain-and-Ireland-record-dashed-after-damage-to-boom.html

world-weary


© K.E.Vögele

Travemünde – Ein mit zwei Mann besetztes Segelboot, das von See kommend in Richtung Fischereihafen segeln wollte, lag quer im Fahrwasser, in Höhe der Nordermole. Es hatte nur ein Vorsegel gesetzt und eine Person war in ein mitgeführtes Beiboot geklettert.
Der Kapitän der 11030 Tonnen großen Fähre verminderte seine Fahrt und kam dabei bedrohlich nahe an die rechte Seite am schnell flach werdenden Priwallstrand. Als der Segler erkannte, dass die Fähre immer näher kam, kletterte er kurz darauf wieder auf seine ca. 9 m lange Segelyacht und stieß sich dann mit einem Bootshaken von dem Schiffsrumpf der 170 m langen Fähre, die bereits fast keine Fahrt mehr machte, ab. Nachdem er genügend Abstand zur Fähre erreicht hatte, konnte sie ihre Fahrt fortsetzen. Zu Personen- oder Sachschäden kam es dabei nicht.
Ermittlungen ergaben, dass der Schiffsführer des Segelbootes bei Fahrtantritt kaum Kraftstoff im Tank hatte. Einen Reservekanister hatte er nicht an Bord. Nachdem der Wind nachmittags nachließ, musste er den Motor anwerfen, um nach Travemünde zurück zu kommen. Kurz vor der Nordermole ging der Motor aus. Der Kraftstofftank war leer.
Da sich die Segelyacht mit dem Vorsegel nicht manövrieren ließ entschloss er sich, sein Segelboot mit einem mitgeführten Beiboot zu ziehen. Dieses war aber aufgrund der schwachen Motorisierung (4 PS) völlig überfordert.

http://www.travemuende-aktuell.de/aktuell/nachrichten_14669-Gefaehrliches_Manoever_auf_der_Trave.htm

thx Lutz

Moth-EM

www.syzmotheuro2010.ch/en/home-page-syz-moth-euro-2010/2

luscious friday

Moth-EM

http://www.syzmotheuro2010.ch

DesTopNews 2010-33

Die modernen Segeltuche 3

Im dritten und letzten Teil unserer Serie lüften wir das Geheimnis der Membransegel. Als Weiterentwicklung der radial geschnittenen Laminatsegel tauchten in den Neunziger Jahren die erste Membransegel auf den GrandPrix Regattabahnen auf. Inzwischen haben sie sich in alle Richrungen ausgebreitet, von der olympischen Jolle bis zur Superyacht. Ob es auch bald für den „Normalsegler“ in Frage kommt ?