Archiv der Kategorie: Windpilot

Rawson 30 – SV Marianne – for sale € 16.000

SEGELNDES GEMÄLDE MIT SCHIFF
Ich kenne die SV Marianne solange, wie ich Ben Schaschek kenne, der mit ihr fünf Jahre um die Welt gesegelt ist. Ein Schiff, das in seinem ersten Leben vermutlich keine Idee hatte, was man in seinem zweiten Leben mit ihr anstellen würde.

Die Marianne wurde in Australien von zwei junge Männern – Ben und Hannes – zur Heimat auserkoren, die eigentlich nur einen preiswerten Untersatz für die Rückreise in die Heimat suchten, die sie ergo kauften, sich sodann von ihr das Segeln beibringen liessen und fortan für lange Jahre als schwimmendes Dach über den Köpfen dienen sollte. Sicher gibt es weltweit wenige Schiffe, die als Kulisse in unzähligen genialen Videos verewigt wurden, denn sie wurde zur Kernzelle der SAILING CONDUCTORSAuf diesem Schiff wurde eine internationale Künstlergemeinde, die einander zumeist nie gesehen hatten, elektronisch miteinander verwoben und verewigt, wie es zuvor vermutlich niemand je für möglich gehalten hatte. Die Tondokumente und wundervollen Videos sprechen für sich, sie sind zu Highlights geworden, bei denen man träumen kann. Ich auch!

Ben ist seiner Marianne treu geblieben bis gestern, als er mir berichtete, dass er nun mit Elena – Achtung, kein Schiff, hingegen ein lebendiges freundliches Wesen an Ben´s Seite – zu neuen Ufern unterwegs sei, weil seine Träume von einem Leben zu Zweit nun ins Fliegen geraten … die beiden wollen ganz auf dem Wasser leben, nachdem Ben einige Zeit in Frankreich gelebt und dort gearbeitet hat.
Elena und Ben haben die vergangenen Wochen – fernab einer von Corona gebeutelten Welt – in wundervollem Wetter rund um ihren Anker in der Algarve verbracht, und allen Ernstes beschlossen, der Marianne zu einem neuen Eigner zu verhelfen. Darum ist dies nun ein Tinder Angebot zu einer neuen Beziehung für Marianne … ein Angebot, dass man nicht wegwischen kann, wenn es über das Auge bereits ins Herz hineingerutscht ist. Marianne möchte – oder muss! – sich neu verlieben!

Solider Langkieler Baujahr 1976, 9,14 x 2,74 x 1,60, 6.000kg
Die Marianne ist ein besonderes Schiff, zwar 44 Jahre alt, gleichwohl mit 6.000KG Lebendgewicht solide gebaut, in einem vergleichbar guten Zustand, und für sofortige grosse Reise komplett ausgerüstet.
Besonderer Leckerbissen:
Neben einem wundervollen Gemälde, das nicht extra berechnet wird, wurde erst vor kurzem für neue Ausrüstung folgendes investiert:
Solé Diesel, Windpilot, Parasailor, Windmesser und AIS, Solarpanel

Kaufpreis € 16.000 ein Preis, an dem keine Maus einen Faden abbeissen sollte, weil er ernst gemeint ist.

Kontakt: Ben Schaschek,
[email protected]
+49 1573 28 58 556

oder auch gern
Peter Foerthmann
[email protected]
+49 40 652 52 44

Inga und die Maus

DIE GESCHICHTE MIT DER MAUS

Die Maus

SV Midnight – Niki + Ben Coulson UK

ST.KITTS TO UK – 48 DAYS AT SEA
Hello Peter, How are you getting on? We arrived in UK on 5 june after 48 day passage from St Kitts ,.. direct. Nice trip with calms and good fishing and latterly some strong and cold winds between the Azores and the UK. Yesterday, my wife Niki was asked by about our self steering. The man is having a 50 foot boat custom built by the Elephant boatyard ( Nigel Irons design). We highly recommended your equipment as well as your exceptional personal service and attention to detail. We are leaving UK in a few weeks.
Best wishes, Ben  

SV Draumen – Therese +Giovanni Del Bono ITA

COLIN ARCHER PERFORMED BY WINDPILOT
Ciao Peter, Colin Archer Draumen has got the ideal symbiosis! The tiller pilot and the windpilot are working together fantastically i.e. in the Med during light airs. This system permits to steer a boat of 17000kg. My compliments to your design.
With our sincere thanks
Giovanni Del Bono SV Draumen

Schiffe der Nationen – USA

EINFLUSSFAKTOREN – KAUFBERATUNG

USA

SV Henny Fock – Axel Wilken GER

SYMPHONIE 12 MDS – VON GEISTERHAND GESTEUERT
Moin Herr Förthmann, was soll ich sagen, ohne zu lügen? Mit Ihrem Windautomat braucht man gar nicht mehr an Bord zu sein, denn das Ding steuert von ganz allein. Keine andere Nase arbeitet auch nur annähernd mit der gleichen Genauigkeit und Durchhaltekraft wie unser windiger Pilot. Dafür unseren Dank, wir bleiben Ihnen treu – auch mit unserer Bumblebee, einer Lagoon, die wir gerade unserer Familie hinzugefügt haben.
Beste Grüsse, Axel Wilken

SV Helena – Bill Brannan UK

IM STURM DURCHGEKENTERT – MASTVERLUST – AUFGEGEBEN

SV Helena

Credit: Seaways Reymar

Bill Brannan war nur noch 500 SM von der Heimat bzw. Cornwall entfernt, als er am 20.Mai 2020 im schweren Sturm beim Durchkentern seiner Vancouver 34 das Rigg verlor. Das Schiff musste am Ende aufgegeben werden, nachdem eine Leine in die Schraube gekommen, Manövrieren oder gar eine Weiterreise unmöglich geworden war. Bill wurde gerettet, sein schwimmendes Zuhause hat er verloren, er ist auf der Seaways Raymar, die ihn abgeborgen hatte, zwischenzeitlich in Houston Texas eingetroffen.

Bill Brannan rescue

Credit: Bill Brannan


Andrew Eastham hat in einem Crowdfunding Aufruf in YACHTING MONTHLY
zur Unterstützung für den Solosegler aufgerufen, der in 2018 aufgebrochen war, sich seinen Traum einer Atlantic Umrundung zu erfüllen, der heute vor dem Nichts steht, weil die SV Helena sein ganzer Besitz gewesen ist.

Mein letzter Mailwechsel mit Bill sei hier wiedergegeben:

Greetings from Essex. As you said to me when I first enquired about the WindPilot, I would not be disappointed with it! It works really well in every situation I have asked of it so far. Easy to use, looks good and is well made, in short – just brilliant. Thank you Peter.
Best regards,
Bill Brannan.

SV Dulcibella – Willem Reumer NED

ATLANTIC CIRCLE WITH VAN DE STADT 40 CARIBBEAN
Dear Mister Foerthmann, after sailing to the Caribbean and back we crossed twice the North Atlantic Ocean and sailed more than 11.000 miles. We where very happy with our Windpilot Pacific.
Greetings,
Willem Reumer, SY Dulcibella

SV MadMax – Britta Bohn + Dirk Metschulat GER

EIN BILDERBOGEN DER BESONDEREN ART
Es gibt tausende von Blogs, deren Machart nahezu stets unterschiedlich ist. Da existieren endlose Beschreibungen von der See, dem Land, den Menschen … die anstelle von Fotos dann schon mal langweilig werden können. Als Augenmensch sind mir Eindrücke wichtig, darum sind schöne Fotos für mich untrennbar mit Blogs verbunden.

Ein Highlight, wenn Text dabei unwichtig geraten kann, weil die gesamte Geschichte bereits durch Fotos transportiert. Ein wunderbares Beispiel ist der Blog von der SV MadMax, in dem wundervolle Fotos die Eindrücke einer Reise von Holland ins Mittelmeer innerhalb von 6 Monaten spiegeln. Ob Britta oder Dirk hier die Feder geführt hat, dass weiss ich nicht, ich erkenne nur ein wundervolles Geschick, mit den richtigen Blick Farben und Stimmungen einer ganzen Reise einzufangen, weshalb ich hier ein wenig Augenfutter aneinander reihe … und nicht mehr dazwischen quatsche. Mein Kompliment geht an Beide – Britta und Dirk!
WEITERLESEN

SV MadMax – Britta Bohn + Dirk Metschulat GER

EIN GANZES HALBEN JAHR UNTER SEGELN
Hallo Peter, unser Windpilot „Windsbraut“ ist für unser Zweier-Team gerade beim Langstrecken-Segeln absolut unverzichtbar. Wenn das elektrische RayMarine-Mädel kreischend den Geist aufgibt, hat sie so richtig Spaß. Letztes Jahr sind wir mit ihrer Hilfe 4.000 sm in 6 Monaten gesegelt. Ein Boot ohne dieses Crew-Mitglied kommt für uns nicht mehr in Frage. Grossartige Erfindung, die uns immer wieder staunen lässt. Danke an Dich, Peter Düsentrieb ?
Viele Grüße 
Dirk und Britta mit der Windsbraut, Crew der gewaltigen MadMax

Cabo Rico 34 – Eine Liebe in Zeiten der Corona

EINE LIEBE IN DEN ZEITEN VON CHOLERA

Cabo Rico 34

SV Mon Amie – Christa Scheidegg+Simon Züger CH

ROUND THE WORLD MIT REINKE 16M
Hallo Herr Förthmann, Ihr mail gibt mir gleich den Anlass, mich endlich bei Ihnen zu bedanken für die umgehende und kostenlose Lieferung des Pendelruderblattes nach unserem Ruderbruch vor Südafrika, bei dem Ihre Anlage unversehrt blieb(!). Das war sehr grosszügig von Ihnen. Vielen Dank. Unsere Geschichte, dass wir auf der nonstop-Fahrt von Kenya nach Durban unbemerkt Ruderbruch erlitten, weil die Pacific einfach mir nichts dir nichts weitergesteuert hat, weckt in jeder Yachtie-Runde immer wieder Erstaunen!

Nach drei Jahren und 15000 Meilen zwischen Holland und Cape Town haben wir 8 Monate Baby-Pause in der Schweiz (fast) hinter uns. Wir haben einen gesunden Jungen, Lenny Lee, bekommen und ich habe als Segellehrer gearbeitet und Geld verdient. Tut gut!
Nunngeht es zurück auf die MON AMIE nach Simon’s Town. Der
weitere Plan ist Namibia und von da nach Rio. Dann sehen wir weiter.
Ihnen eine gute Zeit.
Liebe Grüsse
Simi Züger, Christa, Lenny
S/Y MON AMIE

SV Mon Amie, Christa Scheidegg+Simon Züger CH