Archiv der Kategorie: Windpilot

SV Double Twenty – Lukas Warnecke + Dorian Broos + Leon Woditsch GER

CHERBOURG – BREST – LA CORUNA – LISSABON – PORTO SANTO

SV Double Twenty

SV Vesper – Marcus Ward US

SCHLAFEN BEIM SEGELN UNTER WINDPILOT UNMÖGLICH
Jedenfalls bei Marcus! Sein Segelrevier ist der Carter Lake Reservoir mitten in Colorado, ein Süsswasserreservoir, auf dem man segeln darf, wenn man ein paar Spielregeln befolgt, damit man vom Park Ranger nicht verfolgt und mit fines belegt werden kann. Das folgende Foto wurde im Juli 2020 geschossen, keiner mag das glauben.

Marcus hat in seinem Backyard seit langem eine Marieholm 261 geparkt, die er restauriert und für seinen grossen Traumtörn auf der grausamen See präpariert, wofür logisch eine Heckverzierung gehört, die wir ergo kürzlich vor seiner Tür haben abladen lassen … die auch tatsächlich funktioniert … wie Marcus mir versichert hat, wenn auch nur für ein paar hundert Meter. Ich schwöre, ich habe hier keinerlei Tricks angewendet, um Marcus zum Kauf zu überreden … er ist vollkommen von allein bei mir aufgeschlagen … um seinen Auftrag elektronisch zu plazieren. Ich konnte gar nix dagegen machen!

Hi Peter, Wind vane is finally mounted too.  I’m sure it’s going to be super useful here in Colorado. We were sailing in 20-30 with gusts well above that today.  We’re in the mountains approx 1750m above sea level so the wind doesn’t ‚push‘ as hard here . We had a gust to 40 but it felt like 30.  The WindPilot handled all of this fine, even 30′ shifts.  Mountain winds are very shifty and complicated and the WindPilot was amazing.  Thank you again.  I have some friends interested in the the Pacific.  Geoff from Seattle with an Ericson 32 may be contacting you soon.  🙂
Best regards,
Marcus

SV Vesper

Windpilot Books

SEENOT IN DER WAGENBURG

Windpilot Books

Ruder Havarien # 3 – Notruder Bau

HAVARIE # 3 – RUDERBRUCH IM NORDATLANTIK

Havarien

SV Vidas – Linda + Andreas Botz DK

CONTENTION 33 – 1976, ABER SCHNELL UNTERWEGS
Viele Jahre sind vergangen, das Kreuz in meiner Datenbank „Foto fehlt“ war bereits angegraut. Ich nehme das stets sportlich und vor allem als gutes Zeichen, denn wenn´s Probleme gegeben hätte, wäre mir das sicher schon bekannt geworden. Denn: Geht nicht – gibts nicht! Meine Lebensdevise, hat Jahrzehnte gebraucht, bis ich das selbst geglaubt – aber so viele tausend zufriedene Windpilot Segler – werden sicher nicht lügen, wenn sie mir ihr Vergnügen mit meinen Systemen apportieren.

Aber gespannt war ich trotzdem, denn immerhin war die CONTENTION 33 vor 44 Jahren vom berühmten Konstrukteur DOUG PETERSEN als anspruchsvoller 3/4 Tonner konzipiert und von SOUTHERN OCEAN SHIPYARD in solidester Bauweise ausgeführt. Immerhin ca 67 Schiffe haben die Werft verlassen und manches Regattafeld damaliger Zeiten von achtern aufgerollt.
Und plötzlich standen die Beiden vor meiner Tür, wollten sich mit mir über ein Notruder unterhalten, weil sie von rasend wütenden Orcas vor der Iberischen Halbinsel verunsichert, einfach mal ein wenig Beratung erfahren wollten. Kurz, das hat geklappt, wir haben 2 – 3 Stunden mit Spass verbracht, und am Ende dann trotzdem keinen Umsatz gemacht, weil ich ein wenig quergelegen und ihnen den Gedanken ausgeredet habe.
Jedenfalls habe ich dann endlich die schicken Fotos bekommen, die für meine Seele der Honig sind, über die ich mich freuen kann – wie ein kleines Kind … denn die Referenzen sind mein Lebensschmierstoff, der mir zeigt, dass ich als bereits ergrauter Knochen, immer noch mitten drin bin im wahren Geschehen.

Hallo Herr Foerthmann, hier nun endlich die schon lange versprochenen Fotos von unserer „Vidas“ mit Windpilot Anlage.
Auf unserer ersten langen Reise 2016 von Bockholmwik an der Flensburger Förde nach Povoa de Varzim an der portugiesischen Westküste und anschließend weiter in die Algarve nach Portimao hat uns die Anlage nie im Stich gelassen und in jeder Situation von Starkwind bis nahezu Windstille zuverlässig gearbeitet. Trotz sehr vieler positiver Berichte hatten wir eine so gute Funktion vorher nicht erwartet. Die Windpilot wirkt wie für unsere Vidas gemacht, die trotz ihrer mittlerweile 44 Jahre die Reise ohne einen einzigen Schaden oder andere Probleme wunderbar überstanden hat.
Aufgrund eines sehr intensivem Arbeitsjahres und der derzeitigen Corona-Situation steht die Vidas nun schon wieder seit einem Jahr an Land in Portimao.
Wir freuen uns auf den nächsten Teil unserer Reise mit noch unbekanntem Ziel.
Neben sehr wertvollen technischen Tipps und Erklärungen zum Thema Notruder haben wir von Ihnen in unserem letzten Gespräch ja auch noch ein paar schöne und nützliche Hinweise für unsere weitere Reiseplanung bekommen.:)

Vielen Dank für den immer freundlichen und ausserordentlich hilfsbereiten Kontakt!

Viele Grüße,
Linda und Andreas von der Segelyacht Vidas.

SV Passat – Claus Gottschall GER

27 JAHRE PACIFIC UND HR 29

Claus Gottschall

SV Rusalka – Carsten Schmidt DK

DEHLER 34 – DENNARK – NORWAY AND BACK
Hallo Peter, I write to you in English, as this is easier for me than in German – and I know that you’re English is excellent:
My wife and I spent our summer-vacation in July sailing (as we usually do), and this year to Norway („Sørlandet“ between Arendal and Langesund) and back.  All in all approx. 700 nm and our new Windpilot did the steering for approx. 65 hours – all to our total satisfaction 🙂


We sailed from Apenrade to Hals at the entrance to Limfjorden (28 hours) and after a few stormy days in port we went to the archipelago outside Arendal (25 hours).  Then we enjoyed the Norwegian archipelago and coastline for two weeks before sailing back to Bønnerup at the coast of Djursland (26 hours)
For more than 15 days we were without electricity from land – with only our solar-panel to keep instruments and refrigerator going.  And for all this sailing, the Windpilot did 65 hours of steering without taken a single amp out of our battery … and with almost no sound to hear from it … that was perfect :-
De bedste hilsner Carsten

SV Sterna – Andrea + Jürgen Bundesmann GER

PRAXIS ERFAHRUNG MIT NORDBORG 40
Hallo Herr Foerthmann, hat alles länger gedauert, aber jetzt wollte ich doch mal von der Erfahrung berichten und Bilder schicken..ist ja jetzt schon 1 1/2 Jahre her. Zuerst mal: funktioniert prima, wir sind begeistert!


Auch die Leinenführung zum Rad klappt jetzt (…sehr schmales Cockpit..) und ist jetzt innerhalb von 2 Minuten von alles weg bis WP steuert und zurück genauso.
Wir haben zwar noch kein Extremwetter vom WP steuern lassen (..oder erlebt..) aber ob vor dem Wind oder hoch am Wind: der WP ist besser, vor allem länger konzentriert als wir, wenn die Segel vernünftig getrimmt sind.
Vielen Dank, Viele Grüße
Juergen und Andrea von SY Sterna

Ruder Havarien # 2 – Notruder Verwendung

SV Blue Sky – Tino Schumann GER

Havarien

SV Selene – Kjell Litwin SE

REFERENZ EINES STILLEN HELDEN

SV Selene – Kjell Litwin SE

SV Double Twenty – Lukas Warnecke + Dorian Broos + Leon Woditsch GER

KIEL – NOK – RAMSGATE – CHERBOURG

SV Double Twenty

10 Jahre Windpilot Blog

INTERNET VERLEIHT FLÜGEL

10 Jahre Blog