Monatsarchive: November 2019

Hamburg Boat Show: HABS gescheitert

2017 war das Aus der hanseboot verkündet worden. Zweimal füllte der DBSV die Lücke in abgespeckter Form mit der Hamburg Boat Show. Aber damit ist in dieser Form nun auch Schluss. Weiterlesen

WM-Gipfel vor Auckland: Die Olympia-Ausscheidung beginnt!

Peter Burling und Blair Tuke: <p>
	Die WM-Superstars und 49er-Olympiasieger vor dem Heimspiel vor Auckland: Peter Burling und Blair Tuke</p>

Deutschlands beste Skiff- und Mixed-Katamaran-Segler sind ab 3. Oktober vor Auckland dreifach gefordert. Im America’s-Cup-Revier steht viel auf dem Spiel

Die Suche nach dem idealen Kurs

Track ARC: <p>
	Die Positionen der ARC-Segler am 30. November. In der roten Markierung die &quot;Moana&quot;</p>

Flautenlöcher versperren den ARC-Seglern den direkten Weg nach Westen. Es heißt, geduldig zu sein, auch wenn es schwer fällt. Der Blog von Bord der „Moana“

Rettungswesten: Sind sie wirklich ohnmachtssicher?

02-275N_Compass Classic_JKu_1949

Automatikwesten der 275-Newton-Klasse sind erste Wahl, wenn es um Ausrüstung für Hochseetörns geht. 15 aktuelle Modelle im Test, jetzt im PDF-Download

Sportlerwahl in Berlin: Segler im Kreis der großen Sportarten angekommen

Die Bundesliga-Mannschaft des VSaW Berlin steht in der Auswahlliste zur Wahl der Berliner Sportler des Jahres, und der Endspurt der Publikumsabstimmung läuft. Weiterlesen

Russland: Regierung startet groß angelegtes Programm zur Förderung des Segelns

Die russische Regierung soll eine neue Strategie vorbereiten, um jungen Menschen den Segelsport nahe bringen zu können. Höchste Staatsbeamte die Pläne unterstützen.  Weiterlesen

Schnell unter Segeln: Von 65 Knoten beschleunigt – Surfer jagen die 100 km/h-Marke

Die irren Windsurfer sind wieder unterwegs. In der Wüste von Namibi schien der Weltrekord gefallen zu sein. Zwei deutsche Piloten mischen kräftig mit. Was passiert, wenn es richtig schief läuft. Weiterlesen

Zurück aus Blueland

{Time:12:00:00}
{Date:20191129}
{Position:54°47.4405’N, 009°25.7622’E}
{Direction/Speed:-°/ -kn}
{Place:Flensburg}
{Target:Second Life}
{Temp Air/Pressure:3°C}
{TempWater:-°}
{Wind:VAR Kn/E}
{Wave:0,0m
{Vimeo:}
{Photo:20191129}
{Title:Zurück aus Blueland}

Mein eindrucksvollster Segelschlag

Da bin ich wieder. Mal kurz nachgeschaut. Zweieinhalb Wochen ohne Logbucheintrag. Keine Absicht. Ich konnte definitiv keinen Eintrag schreiben. Am 11.11. komme ich fiebernd mit dem Flieger aus Curacao. Mit blutigem Auswurf. Schnell mit dem Taxi vom Bahnhof in die Klinik gefahren, denn mein Gepäck ist in Frankfurt liegengeblieben. Dr. Helge hat mich mit meinen Blutwerten direkt stationär aufgenommen. Das sollte doch noch grade rechtzeitig für medizinische Hilfe in Deutschland ausreichen. Doch 24h später liege ich künstlich beatmet auf der Intensivstation des Malteser Franziskus Krankenhauses Flensburg. Blueland ist erreicht. Ein AML-Leukämierezidiv, Blastenschub, kombiniert mit einer fetten Lungenentzündung, das hält keiner durch. „Du hattest einem Überlebenschance von 1%“, meint Dr. Stefan heute zu mir. „Schön Dich hier auf zwei Beinen zu sehen.“ Um Blueland unter Segeln zu erreichen braucht man etwas Erfahrung und die richtigen Papiere in der Tasche. Vor der Einweisung ins Hospital, Start von Leuko 2.0, habe ich eine Patientenverfügung mit Nathalie genau für diesen Fall unterzeichnet. Keine lebensverlängernde Maßnahmen, wenn keine Hoffnung auf Heilung mehr besteht! Nathalie nimmt sich ein Buch, wird vom Dienst freigestellt und setzt sich eine Woche lang neben den weggetretenen Skipper im künstlichen Koma. Sie lässt die Beatmungsmaschine entgegen meines Wunsches nicht Abschalten und wartet, denn sie hat die Hoffnung nicht verloren. MayaLena brauchen doch einen Vater! Meine Erinnerung ist rar. Blaues waberndes Licht, Wärme, Schwerelosigkeit, tausende Meter unter der Wasseroberfläche des Atlantiks. Sphärische Klänge, Ruhe, Blueland. Mein Lebensende ist erreicht.

Es dauert 6 Tage und Nächte. Nathalie sitzt jeden Tag bei mir, hält meine Hand, streicht mir über den Kopf und wartet, dass sich meine Augen öffnen. Schritt für Schritt können die betäubenden Medikamente und die Beatmungsdrücke zurückgefahren werden, irgendwann zuckt eine Augenbraue. Mit einem nicht für diesen Zweck zugelassenem Medikament, das laut einer Studie sehr gute Behandlungserfolge hat, hat Dr. Helge die Blasten zurückgedrängt. Das richtige Antibiotikum lässt meine Lunge auf dem CT wieder als lebensfähig erscheinen. Langsam schlägt das Segel auf die andere Seite um. “Plop!” MARLIN’s Mast legt sich auf Backbord. Tag für Tag bewegt sich Skipper Micha wieder Richtung Oberfläche. Blueland wabernd achtern. Die Ärzte ziehen vorsichtig den Tubus aus der Luftröhre. Nathalie drückt feste meine Hände. Das Wunder passiert. Nach einer Woche künstlicher Beatmung fange ich wieder aus eigener Kraft an zu atmen.

Man mag meinen, die Geschichte endet hier, aber es ist mehr der Beginn meines Second Lifes. Nach einer Woche ist mein Körper gesättigt mit Narkosegas. Ich bin immer noch mit einem Bein in Blueland. Ich bin unfähig aufzustehen, zu reden, klar zu denken, es wabert weiter blau um mich herum. Meine rechte Hand funktioniert nur in Teilen, ich erzähle viel von Dingen, die meine Mitmenschen nicht verstehen. Ohne Dr. Helges Tabletten hatte ich lediglich eine Lebenserwartung von einigen Tagen. Ohne baldige Stammzellen Transplantation wird mein Second Life nicht möglich sein. Es ist mir kaum möglich zu schreiben. Nichts ist wie vorher. Ich werde nach einer Woche Intensivstation verlegt auf die keimfreie Stefan Morsch Station für eine weitere Woche Krankenhausaufenthalt. Ich bin alleine. Ich schaue aus dem Fenster. Es regnet. Nein. Ich weiß nicht wo ich bin. Eine blaue Träne rollt über meine Backe. Es werden viele Tränen sein in der nächsten Woche. Durchgangssyndrom. Vollkommen normal nach dem, was ich durchgemacht habe.

Heute ist mein Geburtstag. Wie alt bin ich? 56.36.0.1? Nette Micha IP. Ich bin zu Hause bei meinen Kindern und bei Nathalie. Am 2.1.20 soll ich wieder auf die Stefan Morsch Station und zum dritten Mal versuchen, mein Second Life erhalten. Die Stammzellen meines polnischenen Spenders. Bis dahin keine neuen Besuche in Blueland. Versprochen.


Mitsegeln auf der MARLIN!

Atlantiküberquerung West – Ost 2020. Sichere Dir Deinen Platz.

JOIN THE CREW:
lin-expeditions.com/ ” target=”_blank” rel=„noopener”>www.marlin-expeditions.com

Fastnet Race: Britisches Traditionsrennen zieht nach Frankreich – Neues ist Ziel Cherbourg

Fastnet Race 2017

Das Rolex Fastnet-Race wird nicht mehr in Plymouth enden. Der Kurs des bisher 605 Meilen langen Rennens mit Start in Cowes verlängert sich um 90 Meilen und führt nun nach Frankreich. Viele Fans sind erbost. Weiterlesen

Kroatische Halbinsel Pelješac: Revierprofil und Tipps für Segler

Auf der Halbinsel Pelješac in Süd-Dalmatien erwarten Segler traumhafte Buchten, steile Berghänge und köstliche Weine. Alle wichtigen Infos und Tipps zum Revier. Weiterlesen

Osterinsel – unser Video

Do., 28.Nov.19, Franz.Polyn./Tahiti/Papeete, Tag 2004, 19.044 sm von HH

Wenn wir schon auf den Segelmacher warten müssen, dann produktiv. ;-)

Das Video von der Osterinsel ist fertig. Zwei Monate auf meiner Wunsch-Traum-Insel, die sich für uns beide als Ziel unter den ‚Top-10-der gesamten-Reise‘ herausgestellt hat.  Viel Spaß mit den Moai und der Grinsekatze (siehe unten  Foto).

Moai und Atanga

Moai und Atanga

Antifouling – der Überblick für Einsteiger

Antifouling – der Überblick: <p>
	Antifouling &ndash; der &Uuml;berblick</p>

Ein wirksamer Bewuchsschutz ist wichtig. Doch was sind die Unterschiede zwischen Antifoulings, und welches Mittel passt zu welchem Bootstyp? Eine Einführung