Monatsarchive: Januar 2019

Torqeedo Travel jetzt mit Flüsterantrieb

03 SM AR Torqeedo Travel 1103C: <p>
	Der Antrieb, das schwarze Teil ganz unten, ist bei dem neuen Travel 1103 C geringf&uuml;gig gr&ouml;&szlig;er</p>

Der Elektro-Antriebsspezialist hat sein Modell Travel komplett überarbeitet. Jetzt ist er im Betrieb kaum noch zu hören

Revierprofil: Golf von Korinth

Charterfirma: Nomicos Yachts Ltd., Eleftherías Avenue 7, 17455 Alimos, Athen, Griechenland, Tel.: 0030 210 9851385, E-Mail: info@nomicos-yachts.com, Internet: www.nomicos-yachts.com. Vertreten durch: Cosmos Yachting GmbH, Ungererstr. 25, 80802 München, Deutschland, Tel.: 0049 (0)89 411471900, E-Mail: info@cosmos-yachting.de, Internet: www.cosmos-yachting.com.
Schiffe & Preise: Angeboten werden Einrümpfer von 31 bis 57 Fuß, zu Preisen von € 1.150,- bis € 11.500,- sowie Katamarane von 39 bis 46 Fuß, zu Preisen von € 3.500,- bis € 9.500,-.
Revier: Navigatorisch einfaches Revier mit kurzen Distanzen. Probleme kann der in den Sommermonaten nachmittags kräftig auffrischende Westwind bereiten.

(Bild: Jan Bindseil)

Seekarten: Griechische Sportboot-Kartensätze I & III.
Nautische Literatur: Rod Heikell: „Greek Waters Pilot“.
Wind & Wetter: Von Juni bis September überwiegend gutes Wetter. Der Wind pendelt sich auf W ein. Oft starke Gewitter über dem Peloponnes!
Wetterberichte: Über www.windfinder.de.
Leuchtfeuer & Seezeichen: Das Revier ist gut betonnt und befeuert.
Gezeiten & Strom: Tidenhub bis zu 0,5 m. Der Strom läuft meist mit dem Wind. Er kann bis zu einem Knoten, im Kanal von Korinth bis zu drei Knoten erreichen. Sehr kräftig kann er auch unter der Brücke Harilaos Trikoupi laufen.
Navigation: Ausschließlich terrestrisch.
Beste Zeit: Mai bis September.
Anreise: Flug nach Athen.
Einreise & Zoll: EU- und Schengenland.
Sprache: Griechisch. Englisch wird überall gut verstanden.
Klima: Mediterran. Die oft extreme Sommerhitze wird nachmittags vom Wind gemildert.
Kleidung: Im Sommer leichte Baumwollkleidung. In der Vor- und Nachsaison Pullover und leichtes Ölzeug.
Sicherheit: Griechenland ist eines der sichersten Reiseländer.
Reiseführer: Hans-Peter Siebenhaar: „Peloponnes“, im Michael Müller Verlag.

Nautisches:

Kallithea: Die Tiefenangaben in der Bucht von Kallithea sind sowohl in den Karten als auch im Führer falsch. Nahe der angeblichen Fünf-Meter-Linie zeigte das Echolot noch 27 Meter an. Hinter der kleinen Insel ankert man auf 6 – 8 Meter, Grund: Gras. Auch die westliche Bucht ist tiefer, steigt aber schnell an. Man ankert auf 8 Meter, Grund: Schlick und Gras.
Kanal von Korinth: Kommt man aus dem Saronischen Golf, geht man längsseits an die Mole vor dem Turm der Kanalbehörde, um dort die Gebühren zu bezahlen. Ist wenig Betrieb, darf man hier auf die Durchfahrt warten, sonst muss man östlich davon in Warteposition gehen oder ankern. Die Kanalbehörde gibt auf Kanal 11 bekannt, in welcher Reihenfolge die Schiffe durch den Kanal gehen. Kommt man aus dem Golf von Korinth, muss man sich auf Kanal 11 anmelden und in Warteposition vor dem Wellenbrecher gehen, bis die Durchfahrt frei gegen wird. Nach der Durchfahrt geht man dann an die Mole vor dem Turm der Kanalbehörde, um die Gebühren zu bezahlen. Die betrugen für unser 41-Fuß-Schiff 153,14 € – One-Way! Zu beachten ist, dass im Kanal – je nach Windrichtung – Gegen- oder Schiebestrom mit bis zu 3 Knoten laufen kann.

Windverhältnisse:

Generell: In dem zu beiden Seiten von hohen Bergen gesäumten Golf von Korinth, kennt der Wind nur zwei Richtungen: West oder Ost! In den Sommermonaten kommt der Wind überwiegend aus West. Mit oft recht kräftigem Ostwind muss man in der Vor- und Nachsaison rechnen.
Meltemi: Griechenlands Sommerwind weht hier zwischen Juni und September meist aus West. Meist setzt er am späten Vormittag ein, erreicht am Nachmittag mit 5 bis 6 seine größte Stärke und flaut abends ab. Manchmal kann er auch eine ganze Woche durchblasen. Im östlichsten Teil, zwischen Korinth und Kiáto, kommt er oft aus N bis NE.
Gewitter: Bedingt durch die hohen Berge zu beiden Seiten des Golfes, bilden sich schon früh im Jahr Gewitter aus, die recht kräftig ausfallen können. Für Segler gefährlich sind ihre Böenwalzen.

Golden Globe Race: Mark Slats als Zweitplatzierter auf den letzten Meilen – ETA 23 Uhr

Mark Slats, Golden Globe Race

Er galt als „zu wild“ für dieses Rennen und zeigte allen Skeptikern, dass man es dennoch weit bringen kann: Mark Slats prägte dieses GGR mindestens genauso stark wie Sieger van den Heede.  Weiterlesen

Magic Marine: Neue Racing Collection

Die Namen sagen schon alles: „Racing Spraytop“, „Racing Buoyancy Aid“ und „Pro Racing Harness“ – Highend-Produkte für Regatten. Ergänzt werden sie durch einen Ganzkörper-Neopren, passende Handschuhe und rutschfeste Schuhe.

Das Racing Spraytop ist ein Unisex-Oberteil in Schwarz und in den Größen XS bis XXL erhältlich. Es besteht aus wasserdichtem Zwei-Lagen-Stretchgewebe mit verschweißten Nähten, um Schutz vor Spritzwasser, Wind und Regen zu bieten. Das Oberteil hat einen Neoprenbund mit Klettverschluss.

Die Racing Buoyancy Aid ist nach CE ISP 12402-5 zertifiziert. Sie verfügt über verstellbare Seitengurte, einen seitlichen Reißverschluss mit YKK-Reißverschluss, einen Hüftgurt mit Schnalle und Fronttaschen für die Aufbewahrung von wichtigen Gegenständen. Für den Rennsport hat es eine Öffnung für einen Trapezhaken und reflektierende Details für zusätzliche Sicherheit.

Das führende Wetsuit-Design für Segelboote ist der ACE-Wetsuit mit fortschrittlicher Technologie und Materialien, mit denen Sie bei allen Wetterbedingungen aufs Wasser gehen können. Das DryTec quickdry Gewebe wurde in einem Innovationslabor entwickelt und getestet und trocknet dreimal schneller als Standard-Neoprenfutter. Das Futter fühlt sich wie ein weicher Wollpullover an und wird an Brust und Rücken in entscheidenden Positionen platziert, um ein Maximum an Wärme und Komfort zu gewährleisten.

Der Bestseller „Pro Racing Harness“ hat ein Update erhalten. Dieses Gurtzeug ist ein Allrounder, der sich für eine Vielzahl von Seglern eignet. Er hat eine innere Rückenlehne im unteren Rückenbereich, um alle Segelbedingungen und -positionen zu fördern. Er verfügt über Neopren-Beinbänder und eine Schnellspannstange mit Verstellmöglichkeit an vier Stellen für eine einfache Montage. Alle Gurte können sauber in einer elastischen Tasche verstaut werden, um sie aus dem Weg zu räumen.

Die Frixion-Stiefel wurden in Zusammenarbeit mit Lizard-Schuhen in umfangreichen Forschungen entwickelt, um eine leichte, robuste Konstruktion zu schaffen, die speziell für Griffigkeit und Haltbarkeit im Trapez entwickelt wurde. Sie verfügen über eine robuste und langlebige Sohle, kombiniert mit einem flexiblen, leichten Obermaterial mit hervorragendem Grip und einem internen EVA-Pad. Der Griff am Rist sorgt für die richtige Verbindung mit dem Trapezriemen und der Griff an der Sohle stellt sicher, dass der Stiefel auf den meisten Decks nicht rutscht. Die Stiefel haben einen hoch geschnittenen Schaft und eine Anpassung der Schnürung, um Bewegung und Flexibilität im Knöchel zu ermöglichen. Gleichzeitig bietet sie einen breiten Halt am oberen Knöchel.
www.magicmarine.com

Drama: US-Medien zeigen “schockierende neue Fotos” vom Katamaran-Untergang – peinlich

Der Prozess um die beim Flitterwochen-Törn vor Kuba ums Leben gekommene Isabella Hellman schlägt weiter hohe Wellen. Nun präsentieren Medien neue Bilder von den vermeintlichen Lecks. Weiterlesen

Polieren wie ein Profi: die richtigen Mittel und Techniken

Polieren Sea Line 2017 NGü_Polieren Sea Line 2017 NGü_PolierenScreenshot6

Ausgekreidetes Gelcoat ist mehr als ein optisches Problem; es beschleunigt den Verfall des Rumpfes. Wie der Glanz zurückkommt und langfristig erhalten bleibt

Miami World Cup: Nik Willim gewinnt Laser-Lauf – Starke 49er-Newcomer

Nik Willim

Der erste Weltcup 2019 ist am zweiten Tag mit Flaute fortgesetzt worden. Laser-Nachwuchs Nik Willim ärgerte sich und glänzte danach. Philipp Buhl zog nach. Weiterlesen

Neues Visum, neues Team

Aufsteiger Willim holt ersten Tagessieg bei Miami-Weltcup

Hempel World Cup 2019 Miami: <p>
	Erster Tagessieger des German Sailing Teams vor Miami: Nik Aaron Willim im Laser</p>

Die deutschen Lasersegler haben am zweiten Tag in der Biscayne Bay mit dem ersten deutschen Rennsieg und guten Resultaten beeindruckt

Excess: weitere Katlinie von Beneteau

Excess

Die weltgrößte Werft etabliert eine komplett neue Linie von Fahrtenkatamaranen, die der bisherigen Marke Lagoon zur Seite gestellt wird

SV Matmut – Jean Luc Van Den Heede FR

ANKUNFT LES SABLES IM JANUARREGEN

SV Mammut – Jean Luc Van den Heede FR

 

Miami World Cup: Wo stehen die Deutschen im vorolympischen Jahr? – Schock für Heil

Die deutschen Segler sind mit großen Erwartungen in den Miami World Cup gestartet. Insbesondere bei den 49ern sind sie mit fünf Booten eine Macht und kamen gut aus den Startblöcken. Weiterlesen