„Die See gehört mir“ von Uwe Röttgering

Rund 10 Jahre ist seine Weltumsegelung jetzt her und Uwe Röttgerings Film „Die See gehört mir“ ist mittlerweile so etwas wie „ein kleiner Klassiker des Segelfilms“. Pointiert, humorvoll und kritisch berichtet Uwe eine gute Stunde lang von seinen „26 schönsten, freiesten, spannendsten, aber auch anstrengendsten Monaten“ auf See.  Prädikat äusserst sehenswert.

50 000 Seemeilen durch alle Weltmeere auf seiner FanFan. Von Hooksiel über Jan Mayen nach Grönland, den Atlantik der Länge nach bis zu den Inseln der Südpolarmeere, weiter nach Neuseeland, in den Nordpazifik zum Midway-Atoll, über die Südsee nach Chile und um Kap Hoorn herum, einen Abstecher nach Südgeorgien, dann Kapstadt, von dort 6750 Meilen nonstop bis ins amerikanische Newport und schließlich über die Färöer zurück nach Hooksiel.

Will ich haben

Und wer den Törn noch einmal in Ruhe nachlesen möchte, dem sei das hier empfohlen.

Vielleicht auch interessant?

9 Kommentare zu „Die See gehört mir“ von Uwe Röttgering

  1. Susanne Bartels-Chikar sagt:

    Hallo Herr Röttgering!

    Ich habe den Film wieder einmal mit Interesse und Freude angeschaut.
    Das Buch allerdings gefällt mir noch besser, denn es ist nicht nur spannend interessant, sondern voller Humor. Selten habe ich bei einem „Segelbuch“ so viel geschmunzelt.

  2. Björn Lindroth sagt:

    Hallöle,

    schreibe dies direkt nach Sichtung dieses Filmes.

    Ich habe viele, viele und noch mehr Segel-Törns auf dieser Plattform begleitet und war Nachts immer mittenmang … aber diese Reise hat mich erstmals mitgenommen. Mir würden die meisten Menschen auch soziale Kompetenzen absprechen … aber wenn ich was auf meine Mitmenschen geben würde – hätte ich ne BahnCard. Dieses, auch wenn es meinen persönlichen Wirklichkeit widerspricht, ist dem was ich unter Segeln verstehe. Die Entscheidung, ob das Fenster passt … ich was erlebe … und erstmals, für mich, sehe … ist unbezahlbar. Mir selbst wird es aus persönlichen Gründen, niemals möglich sein, ähnliches zu erleben, aber ich bin in Gedanken bei euch allen dabei und wünsche euch immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

  3. Matthias Jelen sagt:

    mein liebstes Segelbuch,Spannend, Humorvoll und Abwechslungsreich, drei mal gelesen…toll

  4. Rico Semadeni sagt:

    Hemweh und Fernwehe begleiten ein Leben lag den gereisten.
    Sie sind die schönsten Schmertzen eines freien Geistes.

  5. Thomas Scheurenbrand sagt:

    Das Buch hatte ich vor Jahren gelesen, jetzt durch Zufall den Film gesehen.
    Super! Vielen Dank für die tollen Eindrücke!

  6. Mutig ! Großartig ! Spannender als jeder Tatort !

  7. Olaf Seifert sagt:

    Jeder der einen traum hat kann sich glücklich schätzen. Jeder der sich diesen traum auch erfüllt oder lebt ist unsagbar reich.

  8. Gebhard Schneider sagt:

    Toll das habe ich noch vor muss aber erst mein Boot bauen

  9. hans peter walter sagt:

    Hallo Uwe, der Satz der letzten 30 sek. könnte auch am Anfang stehen.
    Keep smiling.
    p.

Kommentar?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.