Archiv der Kategorie: News & Blogs

Video: Timelapse von der Vermessung eines Fantastica-Finn bei der Werft Devoti/Polen

Finn Dinghy, Vermessung

Reichlich Personal ist nötig, wenn ein Fantastica artgerecht vermessen werden soll. Sechzig Sekunden millimetergenaue Arbeit. Weiterlesen

Ausgebrannt: das zähe Ringen um die Schadensregulierung

Bobby Schenk, "Wado Ryu"

Im ersten Teil beschrieb Schenk den Totalverlust der „Wado Ryu“. An diesen schloss sich ein Gerichtsmarathon mit der Versicherung an. Teil 2

Aktuelle Preise für den Nord-Ostsee-Kanal

Für das Erheben der Sportbootabgaben am Nord-Ostsee-Kanal (NOK) wurden Bezahlstellen eingerichtet, die am 1. April 2018 in Betrieb genommen wurden.

Grundlage für diese Gebührenerhebung ist die Verordnung über die Befahrungsabgaben auf dem Kanal (NOKBefAbgV). Anstelle der Bezahlmöglichkeiten auf den Schleusenanlagen Kiel-Holtenau und Brunsbüttel werden die Abgaben  in Kiel an zwei Kassenautomaten sowohl bar als auch mit EC- und Kreditkarte erhoben: Zum einen auf der Fördeseite an der Sportbootliegestelle in Kiel-Holtenau und zum anderen im Nord-Ostsee-Kanal vor der Kieler Schleuse an der Schwimmsteganlage auf der Nordseite.

Außerdem kann an der Gieselauschleuse zu den Betriebszeiten beim Schleusenmeister und in Brunsbüttel an der Sportbootliege­stelle im Nord-Ostsee-Kanal beim Kontrolleur bar bezahlt werden. An den Zahlstellen erhalten die Sportbootfahrer eine Quittung, die während der Fahrt zu Kontrollzwecken mitzuführen ist. Die Quittung ist drei Tage gültig. Um das Bezahlen der Sportbootabgaben künftig noch einfacher zu machen, wird derzeit in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) ein Internetbezahlportal vorbereitet. Damit kann dann vor Antritt der Reise eines Sportbootes durch den NOK auf elektronischem Weg ein Ticket gebucht werden.

Die aktuellen Preise für die Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal

Langfahrtspezial mit Johannes und Cati Erdmann: Ankern

Langfahrtspezial: Ankern

Was gibt es Schöneres, als in einer lauschigen Bucht vor Anker zu liegen? Doch kann man dann auch ruhig schlafen, und was ist bahamesisches Ankern? Die Manöver

FACE BOOK: Alter Schuh

Doppelter Heimatkurs

Sinngemäß ist die Farbe des Fundschuh’s falsch oder richtig. Sozialistisch gesehen, wäre das Logo von FB in Cuba ja auch rot. Passt also. Der Fundschuh ist ja auch ein linker Fundschuh. Wie so oft, findet man meist den passenden der anderen Seite, in unserem Falle also den rechten, nicht. Ob rechts oder links: FACEBOOK ist doch ein alter Schuh. Könnte ich FB aus Cuba aufrufen, ich würde mich gestern schon abgemeldet haben. Ist aber geblockt. Über Jahre habe ich unsere Logbuchpost’s in FB geteilt. Ich habe hunderte von Freunden, die ich aber meist nicht kenne. Meiner Tochter Maya sagt FB wenig. Allein der Gedanke daran, dass dieses mächtige Tool FB die letzten Wahlen in Amerika manipuliert haben soll, reicht eigentlich aus um ein klares „NEIN zu FB!“ auszusprechen. Öffnen tue ich die Seite schon seit langer Zeit nicht mehr, die Kommentare zu meinen Post’s interessieren mich nicht und das ich mal meinte, dass ich über meine FB Präsenz mehr Lunatronic Kunden und Mitsegler bekomme, stagniert oder ist rückläufig.

Wie man sieht, schaukelt es auf der MARLIN. Mitseglerin Katrin aus CREW 42 meint, dass das mit dem ersten April Scherz ja auch eine Wunschvorstellung sein könnte. Die Sache ist schnell erledigt: Für den Marktwert der MARLIN würde ich kein so tolles Schiff in der Größe, Ausstattung, Performance etc. neu bekommen. Never – Ever. Sollte die MARLIN jemals verkauft werden, wäre das, weil ich nicht mehr segeln könnte. Aus welchem Grund auch immer.

Katrin bemerkt auch reflektierent, nebst vorwiegend positiven Erlebnissen, dass ich eine rauhbeinige Schale habe. Berührt mich. Wie immer. Wenn es das nicht mehr tut, wäre es ja auch vorbei. Das passiert ja nun immer wieder mal. Aktuell sehe ich fünf Mitsegler, die in zwei Wochen in Havanna einsteigen werden, mit dem Ziel mit der MARLIN und mir die eben schönere, aber auch nicht grade einfache Nordatlantik Überquerung nach Europa zu segeln. Vier Wochen ohne aussteigen zu können. Vier Wochen wird Skipper Micha unter Strom stehen. Im Gedanken suche ich schon seit Wochen nach Möglichkeiten die Truppe und den Einzelnen besser führen zu können. Die Umsetzung von SAFETY FIRST und Schäden vermindern klappt ausnahmslos mit allen Crews hervorragend. Tägliche Briefings und Debriefings haben sich ebenso bewährt. Alles gut. Was mit einem von fünfen nicht klappt ist mein Ton, wird mir immer mal wieder gesagt. Ich aber merke das das gar nicht. Meine Gedanken gehen in die Ri chtung anonymer Crew-Kummerkasten auf dem 24/7 Bordrechner. Eine Desktop Datei, auf die jeder Zugriff hat und seinen Unmut loswerden kann. Ein Versuch wäre es ja wert. Ja, ich glaube, dass ist eine gute Idee für die Nachtwachen. Wenn jeder ihn liest.

Unsere Familienzeit auf der MARLIN endet bald und am Leuchtturm nehmen wir uns noch einen Tag Entspannen, bevor es wieder losgehen wird nach Cienfuegos. Für mich war die Zeit mit Nathalie, der besten Seglerin, die ich kenne, mit MayaLena, den besten Segelkids, die mir jemals unter die Fittiche gekommen sind, die totale Erholung. Ich konnte richtig Energie auftanken und das Ziel nicht nur die drei, sondern dazu noch meine beiden Söhne im Juni in Portugal für ein paar Wochen zu sehen, beflügelt meine Stimmung.

 

Italia 11.98: Länge läuft

Zur Blue Water Line von Italia Yachts gehören die Modelle 10.98, 12.98, 13.98 und 15.98. In die Kategorie Sport Line fiel bislang nur die super erfolgreiche Italia Yacht 9.98. Das soll sich noch in dieser Sasion ändern. Ab Herbst wird ein neues zwälf Meter-Modell die Regattaszene ordentlich aufmischen. Erste Renderings zeigen, dass die Italia 11.98 auf dieselben guten Erbanlagen bauen kann, die man schon von ihrer kleinen Schwester kennt. Dank einer sehr schmalen Wasserlinie im Heckbereich bleibt die benetzte Fläche klein, solange die Italia 11.98 aufrecht segelt. Es kann also davon ausgegangen werden, dass sie bei wenig Wind exzellente Speedwerte erreicht. Sobald dann eine leichte Brise aufkommt und sie zu krängen beginnt, verlängert sich ihre Wasserlinie deutlich, was ebenfalls für gute Geschwindigkeit sorgen soll, denn: Länge läuft bekanntlich. Soweit die Theorie, die sich beim Vorgängermodell in der Praxis bewährt hat.

Technische Daten

Lüa: 11,98 m
Rumpflänge: 11,65 m
Breite: 3,98 m
Tiefgang: 2,10 m
Verdrängung: 6,2 t
Wassertank: 200 l
Treibstofftank: 110 l
Motor: 30 PS
Groß: 50 m²
Fock: 43 m²
Spinnaker: 110 m²
Werft: www.italiayachts.com

Kurioser Fund auf dem Grund: Einbaum aus Bodensee geborgen

3000jahre alter Einbaum Bodensee 2018 PR_Einbaum_Nahaufnahme_Nachweis BGfU_2018-04-11

Taucher haben ein über 3000 Jahre altes Einbaum aus dem Bodensee gehoben – es gilt als die Urform der Segelboote

Sail to go von G-Force Yachts

Kompromisslos schnell Segeln, kompromisslos auf Regatta eingestellt, einfach für den Eigner zu handeln. Dafür sind die Rennyachten von G-Force Yachts bekannt. Jetzt entsteht auf der Werft in der nähe von Valencia die neue X-treme 32. Ein Reichel Pugh Design nach den Wünschen von und seinem erfahrenen Team gezeichneter Racer. „Mit der X-treme 32 wollen wir einen Offshore-Racer in höchster Qualität bauen, der sich nicht unbedingt an die Handicap-Regeln hält. Regeln ändern sich sehr oft und reduzieren den Segelspaß und die Performance. Wir sind genau den anderen Weg gegangen. Bootsspeed und perfekte Segeleigenschaften als oberste Priorität und danach schauen wie es mit dem TCC und GPH passt“, erklärt Jeroen Wats. Die Materialien sprechen wie immer für G-Force Yachts. Deck und Rumpf sind im Vakuuminfusion-verfahren gebaut, das Rigg aus Carbon und alle Beschläge von Harken. Aber einfach ein schnelles Boot zu bauen ist nicht alles für Wats. Die X-treme 32 passt genau in einen speziellen 40-Fuß Container und kann so leicht rund um den Erdball von einem Event zum anderen gebracht werden. Als Service bietet G-Yachts die Verschiffung und die Wartung des Bootes gleich mit an. Im Prinzip muss sich ein Eigner um nicht weiter kümmern, wenn gewünscht.

www.g-forceyachts.com

Aira 22: Große Klasse für kleines Budget

Aira 22: <p>
	Aira 22. Vielseitiger kleiner Kreuzer aus Holland</p>

Die Aira 22 ist Daysailer, Sportboot und Ausbildungsschiff in einem. Die ersten Bilder vom YACHT-Test mit der kleinen, smarten Alleskönnerin aus Holland

Das Rennen gegen die Zeit

Volvo Ocean Race 2017/2018: <p>
	Die &Uuml;berf&uuml;hrungs-Crew vom Team Vestas 11th Hour Racing auf dem Weg von den Falkland-Inseln nach Itaja&iacute;</p>

Die Überführungsmannschaften der Teams Vestas 11th Hour Racing und Sun Hung Kai /Scallywag nähern sich dem Etappenhafen Itajaí – jeder Tag zählt

Volvo Ocean Race: „Schmankerl“ der letzten Etappe – bisher acht Legenden gemeldet

Legends Race, Volvo Ocean Race

Sogar die kleinste Yacht des allerersten Whitbread-Race ist dabei. Die polnische „Copernikus“ wird u.a. gegen „Assa Abloy“, „Silk Cut“ und „Amer Sport“ segeln! 
Weiterlesen

Kino: Noch ein Film über Donald Crowhurst – Segeln als Albtraum

Crowhurst

Näher an der Realität, näher am Wahnsinn des Golden-Globe-Lügenseglers von 1968: „Crowhurst“ zeigt genau das, was Segler schon längst vermutet haben. 
Weiterlesen