Archiv der Kategorie: News & Blogs

Streichholz

via: www.segelreporter.com

colours

© Nico Martinez

Falmouth

Vor Ramsgate zeigt der englische Kanal kurz, dass er es bisher gut mit mir meint und auch ganz anders könnte. Anderthalb Meter See rollt quer zur Hafenausfahrt. Paulinchen rollt mit 30 Grad nach Backbord, dreißig Grad nach…

still leading


© Nico Martinez

http://www.prensarcnp.es/palm2010/resultados2010/resulta/overall_minimaxir_minimaxir-c.html

luscious friday

pink glimmer


© Maria Muina www.mariaphotos.com


© Nico Martinez www.nicomartinez.com/

www.prensarcnp.es/palm2010/principal/index_uk.php

Schotwinkel


© Nico Martinez

PALMA DE MALLORCA. British „Magic Carpet“, Majorcan „Container“ and Swiss „Artemis“ are the first leaders of this year’s Hublot PalmaVela after a challenging day due to the little wind, in spite of which one race could be run. The Maxi Wally, TP52 and Mini Maxi classes raised the curtain today, whereas more than a hundred boats belonging to the RI, ORC, Classic, Platu 25, Flying Fifteen and J-80 classes will join competition tomorrow.

http://www.prensarcnp.es/palm2010/principal/index_uk.php

Speedboat

Alex Jackson’s Juan K 100 footer ‚Speedboat‘

[as ‚Virgin Money‘: www.youtube.com/watch?v=pJgFaewWp8s&feature=related]

via: www.sailinganarchy.com/index_page1.php

swiss army knife rudder

Vom Winde verweht


© Nils Schröder

Bericht: http://www.segelreporter.com./art_panorama/pano_art41.php

spectacular



It was a truly spectacular conclusion to the Melges 24 Volvo Cup
at La Marina di Scarlino in Tuscany Maremma. After two sunny days of thermal breeze, a northeasterly front swept through, bringing 25-30 knots of breeze with it.
Perfect conditions for Favio Favini and his crew on Blu Moon, who won the race hands down. Lorenzo Bressani on Uka Uka took second, and Alberto Bolzan’s Hurricane third. Four boats dismasted.
http://www.yachtingworld.com/news/450503/volvo-cup-melges-24-watch-video

thx Lutz

save me !

Schadhafter Auspuffkrümmer ließ Bayliner sinken
Eine 28 Fuß lange Luxusyacht erlitt am 11.4. gegen 17.30 Uhr mit zwei Personen Motorschaden bei Varna in der Zufahrt zum Flekkefjord. Es war 800 Meter vom Ufer entfernt und nahm Kurs dorthin. Das Rettungsboot „Ægir“ aus Farsund kam den Bootsfahrern mit 20 Knoten zu Hilfe. Als der Bayliner mittels einer um die Ankerwinsch gelegten Leine abgeschleppt wurde, sank dessen Heck auf einmal ab, und das Boot drohte auf 300 Metern Wassertiefe unterzugehen. Doch bevor das Boot, das Schlagseite nach Steuerbord entwickelte, gelenzt werden konnte, begann es durch Wellenschlageinwirkung übers Heck zu sinken. Die beiden Bootsfahrer wurden an Bord genommen. Der Havarist, der sich schließlich auf den Bug stellte, wurde im 90-Grad-Winkel unter Wasser liegend nach Abelnes gezogen. Nachdem das Boot an Land war, prüften die Seenotretter den Rumpf. Zwar fand sich an diesem kein Schaden, doch stellte sich heraus, dass der Auspuffkrümmer gebrochen war, sodass während der Verschleppung Wasser in den Maschinenraum eindrang.
http://www.esys.org/news/sos.html

thx Lutz