Archiv der Kategorie: News & Blogs

Einwintern in 24 h? Geht!

Wer in NRW lebt, darf maximal 24 Stunden in den Niederlanden bleiben, ohne nachher in Quarantäne oder zum Test zu müssen. Für viele steht jedoch das Einwintern an. Sonst eher eine Sache für das ganze Wochenende, die jetzt binnen Tagesfrist gelingen muss. Kein Problem, mit etwas Planung und wenn alle mitspielen. Ein Beispiel:

Dienstag Mittag 12 Uhr, es geht über die Grenze. Die Uhr beginnt zu laufen.

14 Uhr: Ankunft am Schiff. Die Segel werden demontiert und ins Auto gebracht. Ebenso alle Polster, die nicht zum Schlafen benötigt werden. Die Schapps werden ausgeräumt. Die Sprayhood wird abgebaut.

18 Uhr: Fahrt zur Tankstelle, volltanken, konservieren etwa mit Liqui Moly (Produktbeispiel, keine Empfehlung!) Fäkalientank leerpumpen und Frostschutz (der für den Kühler!) einfüllen. Vorher eine ausgiebige Runde drehen um das Öl des Diesels gut auf Temperatur zu bringen. Nach Absprache geht es ab unter den Kran. Dort liegt das Schiff für die Nacht. Zuvor wird noch das Öl gewechselt. Kochen, Essen, Spülen. Jetzt geht alles aus der Pantry, was nicht fürs Frühstück benötigt wird ins Auto. Zum Schluss noch den Wassertank leerpumpen, und das System mit Frostschutz (trinkwassergeeignet Produktbeispiel, keine Empfehlung!) fluten. Kaffee wird mit Wasser aus der Flasche gekocht. Wer kann, lenzt die unteren zwei Liter aus dem Diseltank. Dort sammelt sich, falls vorhanden, Wasser an. Das will man nicht über den Winter im Tank haben – Stichwort Dieselpest.

22 Uhr: Saisonabschluss im eigenen Salon.

Mittwoch 6 Uhr: Der Wecker klingelt. Kaffee, Frühstück, Geschirr ungespült ins Auto. Ebenso die Polster aus der Koje und das Bettzeug. Kurz ins Sanitärgebäude und dann das Boot für den Kran vorbereiten. Fender, Leinen, eventuell das Achterstag und die Dirk lösen, sofern erforderlich. Liegt der Mast im Winterlager, diesen vorbereiten. Also Kabel ab und alle Splinte lösen, sowie Fallen an den Mast und an Sorgleinen denken.

7.30 Uhr: Krantermin, (Mast legen) dann auskranen, hochdruckreinigen und aufbocken. Das schafft eine professionelle Marina in einer Stunde.

8.30 Uhr: Den Kühlwasserhahn schließen und den Wasserfilter öffnen. Dort füllt der eine Frostschutz ein, während der andere startet. Kommt Frostschutz aus dem Auspuff, den Motor abstellen, den Kühlwasserhahn wieder öffnen, ebenso alle anderen Kugelhähne an den Borddurchlässen. Dann den Startakku ausbauen und ins Auto bringen. Daheim kühl aber frostfrei lagern, gelegentlich laden. Die Verbraucherakkus, sofern AGM, können an Bord bleiben. Dafür sorgen, dass sie vollgeladen sind und komplett vom Bordnetz getrennt sind (Polklemme ab oder Hauptsicherung entfernen). Jetzt noch das WC einwintern. Dazu den Ansaugschlauch vom Seeventil nehmen und in den Kanister mit Frostschutz halten und pumpen, bis sich das WC mit Frotschutz füllt. Einige Hersteller sagen, dass das nicht gut ist für die Dichtungen, allerdings sind die Schläuche am Kühlsystem ja auch aus Gummi und lösen sich nicht auf. ACHTUNG: Kühlerfrostschutz verwenden. Der für die Scheibenwaschanlage geht nicht. Der ist zwar billiger, enthält aber Lösemittel. Die Schädigen die Gummis tatsächlich. Zuletzt noch die Gasflasche von Bord nehmen.

9.00 Uhr: Wer mit stehendem Mast ins Außenlager geht, war am Kran schneller fertig und kann jetzt die Persenning aufbringen. Ist sie gut befestigt, fix ins Auto und heimwärts.

9.30 Uhr: Wer in der Halle überwintert, hat am Kran länger gebraucht, kann jedoch jetzt ohne eine Plane aufzubringen heim fahren.

12 Uhr: Die Grenze ist passiert…Puh.

Zugegeben, das ist knapp bemessen und es muss alles genau passen. Wem das zu hektisch ist, der teilt die Aufgaben auf zwei Termine auf. Was muss, oder sollte noch im Wasser erledigt werden? Ausladen etwa ist oftmals einfacher, wenn das Schiff noch schwimmt. Ebenso der Ölwechsel mit warmen Öl. Was kann an Land erledigt werden? Letzteres dann bei einem späteren Termin durchführen. Auch beim Kranen muss man nicht unbedingt anwesend sein, die Leute am Kran wissen in der Regel sehr gut, was sie tun. Eigner stören da oftmals… Und wenn das Schiff dann hoch und trocken steht, alles ist erledigt und die Plane ist drauf, dann kann Weihnachten kommen.

Hier nochmal ein Überblick über die wichtigsten Punkte:

Motor:

  • Ölwechsel
  • Äußeres Kühlsystem frostfest machen
  • Dieseltank voll machen und konservieren, wenn möglich einige Liter untem am Tank ablassen
  • Startakku ausbauen

Innen:

  • Wassertanks leeren und System mit Frostschutz (trinkwassergeeignet) füllen. Alternativ die Pumpe abklemmen, das Ausgleichsgefäß und den Boiler entleeren
  • Fäkalientank leeren und frostsicher machen
  • Alle Lebensmittelschapps leerräumen
  • Für Lüftung unter Deck sorgen
  • Eventuell Luftentfeuchter aufstellen. ACHTUNG: Das Wasser, das sich darin sammelt, darf KEINESFALLS in Berührung mit dem Schiff oder der Haut kommen!
  • Bilge trocknen. Das hilft gegen muffigen Geruch an Bord
  • Kugelhähne der Seeventile ganz oder halb öffnen
  • Batterien abklemmen

Außen:

  • Keine Leinen an Deck liegen lassen
  • Alle Segel abschlagen und die Fallen gegen Schlagen sichern
  • Im Freien für guten Ablauf aus dem Cockpit sorgen (Laub!)
  • Gasflasche ausbauen
  • Sprayhood und Lazy Bag abbauen

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch können keine Ansprüche gegen Stegfunk.de abgeleitet werden, wenn wichtige Dinge fehlen und dadurch Schäden entstehen. Jeder Eigner ist selbst für das korrekte Einwintern seines Schiffes verantwortlich. Vielmehr dient die Liste als Gedankenstütze. Danke.

 

Het bericht Einwintern in 24 h? Geht! verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

Sailing Champions League: Überlingen sensationell – Luftwaffe und Tschetschenen geschlagen

Michael Zittlau schüttelt immer wieder den Kopf. Champions League Sieger! Wie ihm mit seinen Jungs vom Segel- und Motorboot Club Überlingen das historische Meisterstück in Porto Cervo gelang. Weiterlesen

The post Sailing Champions League: Überlingen sensationell – Luftwaffe und Tschetschenen geschlagen first appeared on SegelReporter.

Segeln im Herbst: Fünf Tipps gegen die Kälte

winter: <p>
	Kein Grund zum Absegeln: Wenn&#39;s kalt wird, kommt es auf die richtige Ausr&uuml;stung an.</p>

Auch in der kalten Jahreszeit macht Segeln Spaß – mit warmer Kleidung, dicken Socken und einiger anderer Ausrüstung haben Kälte und Frost keine Chance.

Erste Flugstunde für den Knierim-Mini

Knierim Mini: <p>
	Schleppversuch. Der Mini 6.50 von Knierim kommt schnell auf seine Foils</p>

Bei Knierim Yachtbau wird ein „flugfähiger“ Mini 6.50 fertiggestellt. Nun hat der Hochseezwerg die ersten Schleppversuche auf den Foils erfolgreich bestanden

Trophée MAP: Lennart Burke bei den Serien-Minis auf starkem Rang 3 – „Pech in der Flaute!“

Starker Abschluss einer tollen Saison: Der deutsche Mini-Champ segelt aufs Podium  bei der 225 Seemeilen langen „Trophée Agnes Peron“.  Weiterlesen

The post Trophée MAP: Lennart Burke bei den Serien-Minis auf starkem Rang 3 – „Pech in der Flaute!“ first appeared on SegelReporter.

Bilderrätsel KW 43 – Wo ist es?

Mittlerweile sind die vier markanten Windräder vor Medemblik verschwunden. Sie werden ersetzt durch das größte Windrad auf dem Niederländischen Festland. Ein guter Orientierungspunkt übrigens, ist es doch von der Friesischen Küste bei guter Sicht bestens zu sehen.

Auch diese Woche sind wir wieder in Holland unterwegs. Aber wo? Wer gibt sich als echter Niederlande-Kenner zu erkennen und schreibt die richtige Antwort an [email protected] ? Viel Spaß beim Raten!

Het bericht Bilderrätsel KW 43 – Wo ist es? verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

ClubSwan50: Deutsche Teams dominieren auch die Weltmeisterschaft vor Scarlino

Die deutschen Club Swan50 setzen ihre Erfolge in dieser Saison auch zum Jahreshöhepunkt beeindruckend fort. Bei der Weltmeisterschaft vor Scarlino/Italien gab es einen Doppelerfolg durch die „Hatari“ von Marcus Brennecke und die „Niramo“ von Sönke Meier-Sawatzki. Weiterlesen

The post ClubSwan50: Deutsche Teams dominieren auch die Weltmeisterschaft vor Scarlino first appeared on SegelReporter.

Traditionssegler auf Nachhaltigkeitskurs

Traditionssegler auf Nachhaltigkeitskurs

Continue reading Traditionssegler auf Nachhaltigkeitskurs at float Magazin.

Sailing Champions League: SMC Überlingern holt sich den Schale

In einem Drama-Finale hat der SMC Überlingen die Sailing Champions League gewonnen und damit nach dem Erfolg des DTYC in 2016 für den zweiten deutschen Erfolg in der Geschichte dieses Events gesorgt. Weiterlesen

The post Sailing Champions League: SMC Überlingern holt sich den Schale first appeared on SegelReporter.

SMCÜ gewinnt Champions-League-Finale, NRV feiert Double

Sailing Champions League 2020: <p>
	Das Champions-League-Finale 2020 vor Porto Cervo</p>

Während der Segel- und Motorboot Club Überlingen den Champions-League-Krimi in Italien gewann, holte der NRV zuhause nach der Meisterschale auch den Pokal

SV Mercury – Richard Simons US

OVNI 395 ON HER WAY FROM FLORIDA TO NEW YORK
Peter, thanks for your support, we are now sailing beautifully upwind in perfect silence.
I think that Florida to New York was more stressful than sailing across the Atlantic. The east coast is a shallow with tricky inlets, sometimes 20 miles from harbor to ocean, not great for day sailing.
Best RichardWEITERLESEN

SV Lyonesse – Georg Janssen GER

BREEHORN 41 MIT KLAPPMONTAGE FÜR PACIFIC
Hallo Herr Foerthmann, hoffe alles gut bei Ihnen. Nach meinem Besuch in Hamburg bei Ihnen in 2019 haben wir uns für eine Windpilot entschieden und die Breehorn Werft hat diese inzwischen mit einer schönen Klapp-Lösung über der Badeklappe bei unserer Breehorrn 41 Lyonesse installiert. Am Wochenende haben wir zum ersten Mal getestet und sind begeistert! Sicher komme ich nochmal mit Fragen auf Sie zu wenn wir die Anlage unter schwierigeren Bedingungen nutzen (Welle, Wind von achtern) aber die ersten Erfahrungen waren extrem positiv.
Vielen Dank und viele Grüße,
Georg Janssen, SY Lyonesse