Kategorie: News & Blogs

SR-Porträt: Koopmans – zeitloses Yachtdesign aus den Niederlanden

Vor 60 Jahren machte sich Yachtdesigner Dick Koopmans senior selbstständig. Er legte die Grundlage für das Büro, das Dick Koopmans junior heute noch führt. Ein Rückblick auf zwei Karrieren. Weiterlesen →

Reise: Törn entlang der wilden Küste der Costa Brava

Auch an Spaniens Norden ist der Tourismus-Boom nicht spurlos vorübergegangen. Trotzdem finden Segler hier noch ein Revier vor, in dem sie Spaniens „wilde Küste“ ungezähmt erleben können. Weiterlesen →

Bilderrätsel KW 27 – Wo ist es? Mit GEWINN!

Hoorn. Eine feine alte Stadt mit dem Flair der VOC. Im Stadthafen findet sich meist ein Plätzchen. Die Hafenmeisterin kommt mit dem Boot angefahren. Übrigens: Sie ist Deutsche und spricht mithin unsere Sprache. Donnerstag ist Käsemarkt. Hoorn ist also eine Reise wert. Viel Spaß dort.

Auch in dieser Woche sind wir wieder in den Niederlanden unterwegs. Bloß wo? Sie wissen, wo es ist und wie dieser Ort heißt? Dann schreiben Sie uns an [email protected] Viel Spaß beim Raten!

ACHTUNG: Es gibt wieder etwas zu gewinnen! Der oder die Erste, der die richtige Lösung PER E-MAIL an die Redaktion sendet, kann aus einem dieser Bücher des Hayit-Verlages wählen:

Nautische Reisetipps IJsselmeer
Watteninseln Niederlande
Revierführer Zeeland

Zur Info: Nach der Vorstellung des Revierführers Zeeland auf Stegfunk.de haben wir mit dem Verlag die Absprache getroffen, dass wir einen der Revierführer als Preis herausgeben können. Stegfunk.de verdient daran nichts.

Het bericht Bilderrätsel KW 27 – Wo ist es? Mit GEWINN! verscheen eerst op Stegfunk.de | Wassersport. Holland..

25 Hafen-Tipps für den Dänemark-Törn

Das Nachbarland lockert die Einreiserestriktionen, dem Törn über die Grenze steht nichts mehr im Wege. Was sich in den dänischen Häfen getan hat – Revierreport, jetzt im PDF-Download – zum Artikel

Warnemünder Woche: Hunger/Jess souverän Deutsche Meister im 505er

Was sich schon am ersten Tag der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) der 505er abzeichnete, wurde heute, am vierten und letzten Wettkampftag der Klasse zur Gewissheit: Wolfgang Hunger und Holger Jess sind die Deutschen Meister im 505er. Weiterlesen →

Fahrtenyachten im Vergleich – Teil 1: unter Segeln

Sie sind sowohl für Eigner als auch für Charterer interessant: drei Tourer um elf Meter müssen sich drei Tage lang unter Segeln dem Vergleich stellen – zum Artikel

Don McIntyre Adventures

DAS VERANTWORTUNGSKARUSSELL

Don McIntyre

SV Ralentir – Kay Hoffmann GER

10.000 SM ATLANTIKRUNDE MIT VICTOIRE 1122
Hallo Peter, ich habe gerade meine große Reise beendet und möchte mich für Ihr perfektes Produkt bedanken.
Ich war alleine 10.000 sm unterwegs. Umso wertvoller ist der Stille und immer wachsame Steuermann. Nie klemmte etwas, nie ging etwas kaputt – toll. Plötzliche Winddreher wurden unaufgeregt mitgefahren.
Danke sehr. :-). Ohne Windpilot wäre die Reise so nicht möglich gewesen.


Am Anfang hat mich eine lose Madenschraube am Windfahnenkopf Nerven gekostet. Immer lief das Boot nach einer kurzen Weile aus dem Kurs. Ich habe ewig am Trimm und den Leinen optimiert.
Mein Stegnachbar in Lagos, selber begeisterter und langjähriger Windpilotnutzer, wußte das der Kopf fixiert sein muß und dann war die Lösung nahe. Dafür war Trimm und Leinenführung dann optimal für den weiteren Weg. 🙂

Ahoi und beste Grüße – Kay

SV Oha – Anais, Elias, Mathis Struck GER

TRINTELLA 38 UNTERWEGS ZUR SONNE MIT BABSIS
Ahoi Peter, bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, Ihnen mal „Danke“ zu sagen. Die gebrauchte, 20 Jahre alte Windpilot Pacific Plus passt, war hervorragend mit Ihrer Anleitung anzubauen und sie ist einfach eins unserer beliebtesten Crewmitglieder.

Eine GENIALE Erfindung. Massiv gebaut, hervorragend durchdacht konzipiert und: Sie funktioniert super, sogar unter unseren erschwerten Bedingungen. Hydraulik Ruderanlage, Der Aussenborder hängt noch daneben und der Besan Baum und – Segel erzeugen natürlich massive Störungen. Wir werden Babsis (so nennen wir die Windfahne) Bedingungen noch verbessern, dazu war bisher keine Zeit, aber das Tolle ist: Es geht auch so! Und zwar sehr gut! Zuerst die Segel gut getrimmt, dass unsere alte Dame auch schon so einige Zeit ohne Ruderausschlag „geradeaus“ fährt, dann Ruder nicht mehr angefasst, die Windfahne zu diesem Kurs eingestellt und eingekuppelt und – zack – hat man endlich wieder Zeit, ein paar neue Sternenbilder zu lernen. Oder so. 60 Grad zum Wind sond dann halt achtern für Babsi manchmal 30 Grad, je nach Kurs und Wind wg. Aussenborder und Besan etc. Aber das ist ja egal.  Mich hat wirklich erstaunt, wie gut es geht und nach 1 Stunde war bereits das Vertrauen da. Mittlerweile einhand Wenden und Halsen unter Windpilot problemlos. 

Also, nochmal: TOLL! Und herzlichen Dank für die immer schnelle und kompetente Beratung. 

Ihnen eine gute Zeit und liebe Grüße aus mittlerweile Borkum – auf dem Weg in die Bretagne. 
elias struck

SV Maselle – Gabrielle Heggli Guerra und Thomas Guerra CH

RÜCKÜBERFÜHRUNG NACH EUROPA MIT HINDERNISSEN
Lieber Peter, Wir sind soeben 28.06.2021 in Miami gelandet, übernehmen hier einen Mietwagen und heizen damit hoch nach Conway, South Carolina, wo wir Maselle endlich wieder sehen werden.


Wir mussten einen 14 tägigen Umweg über Costa Rica machen, ansonsten wäre die Einreise in die USA für Europäer immer noch unmöglich.
Wir haben die Zeit genutzt, sind im Land von National Park zu National Park gereist, viel gewandert und haben neben allen vier heimischen Affenarten, Faultiere, Nasenbär, Krokodile viele verschiedene Vögel gesehen.

Nun sind wir gespannt, in welche Zustand wir Maselle antreffen, wie schnell wir klar zum Auslaufen sein werden.Unser Freund Simi Züger (du hast ihm und Christa 2001 oder 2002 eine Pacific plus für ihre Mon Amie verkauft)  von 4 Oceans/ Segelschule Murtensee wird uns bei der Route Wahl unterstützen und uns mit dem Wetter versorgen.
Morgen Samstag 03.07.2021 geht es los, gute 35nm bis zum Little River Inlet auf dem ICE, dann plus minus nach Osten bis in den Golfstrom, der uns dann hoffentlich zügig zu den Azoren bringt. Wir haben zusätzlich zu unserem vollen 90l Tank noch 160l Diesel gebunkert.
Unangenehme Überraschungen blieben fast aus. Die Ankerwinsch hat sich festgefressen! Aber wir wollen ja nicht ankern, falls doch, haben wir das oft genug ohne Winsch gemacht 
Wir haben 15 Wespennester entfernt, im Gasgrill unter der Grosspersenning, im Instrumente Träger, im Windpilot, im Bimini, unter den Solarpanels und im Pinnenschutz. Zum Glück waren es nicht sehr aggressive Holzwespen.
Die Segel haben, soweit wir das beurteilen können, nicht gelitten. Der Motor sprang beim ersten Versuch an. Es hatte keinen Tropfen Wasser im Wasserabscheider des Diesel Filters. 
Herzlichst
Thomas und Gabrielle

Ausrüstung: Diese Gegenstände nehmen wir auf fast jeden Törn mit

Was nehmen wir eigentlich immer mit auf einen Törn? SegelReporter Kai Köckeritz hat zusammengetragen, was bei ihm nicht fehlen darf. Weiterlesen →

Orca-Angriffe: Beängstigende Begegnungen und was dahinter stecken könnte

Sie rammen Segelyachten, lassen Crews um ihre Sicherheit bangen und Forscher rätseln. Seit Monaten sorgt das seltsame Verhalten von Orcas vor der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel für Diskussionen und Verunsicherung.  Weiterlesen →