Monatsarchive: Dezember 2019

Revierprofil: Segeln vor Siziliens Ostküste

Nur wenige Chartercrews verirren sich an Siziliens Ostküste. Das ist schade, denn so entgeht ihnen manch alte Stätte und ein Segelabenteuer ganz im Bann des „Berges der Berge“. Carl Victor hat alle wichtigen Infos und Tipps zum Revier zusammengefasst. Weiterlesen

DMV bietet Volvo-Penta-Service

Somit steht den Kunden im Großraum Oldenburg ab sofort eine zuverlässige Anlaufstelle für Volvo Penta (Marine-) Produkte vom Ersatzteil bis hin zum neuen Aggregat zur Verfügung. Auch Wartungs- sowie Reparaturarbeiten werden in der eigenen Werkstatt oder direkt bei den Kunden vor Ort durchgeführt. Mit dem Werkstatt-LKW, der bei Bedarf auch europaweit eingesetzt wird, werden regelmäßig Liegeplätze, Werften und Marinas von der Ems bis zur Weser sowie von der Nordseeküste bis hin zum Mittellandkanal angefahren. Beratung und Verkauf finden am Firmensitz (Am Nordkreuz 36, 26180 Rastede) statt.

Infos unter www.dmv-bootsdiesel.de

Segeln an Weihnachten

Das Wetter hätte etwas besser sein können. Ende Dezember in der Türkei ist aber immer noch vergleichbar mit Sommer an der Ostsee. Und so ging es am 25. Dezember zu
einem kleinen Ausflug mit drei Booten. An Bord Briten, Australier, Südafrikaner und Deutsche. Weihnachten kann kaum schöner sein.

Hansdampf auf allen Seen: Esse 330 im YACHT-Test

Esse 330: <p>
	L&auml;uft schon bei einem Hauch von Wind. Die neue Esse 330 im Leichtwindtest der YACHT</p>

Yachtbauer Josef Schuchter in der Schweiz hat sein Flaggschiff neu konzeptioniert. Die Esse 330 ist ein wahres Vielzweckboot. Der Test jetzt im PDF-Download

SV Molly – Alexandra + Uwe Kramer GER

JEANNEAU SO 37 – AUF DEN KANAREN ANGEKOMMEN

Hallo Herr Förthmann,
nach einer Weile der Eingewöhnung, vor allem der korrekten Leinenführung zum Radadapter, haben wir Ihre Anlage im Ijsselmeer ein bischen ausprobiert.

Auf unserm Törn nach England konnte der neue Steuersklave dann mal so richtig zum Einsatz kommen. Winde zwischen 10 und 30 Knoten mit Halbwind- und Am Wind-Kurs. Ich hatte mir auf meinem Plotter die Route einprogrammiert und was hat diese Anlage gemacht? Sie ist exakt auf der Linie gefahren. War eine sehr entspannte Fahrt, da nicht einer immer am Ruder stehen musste. Beeindruckend!
Schöne Grüße
Uwe und Alexandra Kramer

Zwischenzeitlich ist die Molly auf den Kanaren eingetroffeen WEITERLESEN

Frohe Weihnachten

{Time:22:00:00}
{Date:20191224}
{Position:54°47.4405’N, 009°25.7622’E}
{Direction/Speed:-°/ -kn}
{Place:Flensburg}
{Target:Second Life}
{Temp Air/Pressure:6°C}
{TempWater:-°}
{Wind:VAR Kn/S}
{Wave:0,0m
{Vimeo:}
{YouTube:}
{Photo:20191224}
{Title:Frohe Weihnachten}

CORTEX ist da

Als bekannter Weihnachtsmuffel habe ich mich im letzten Jahr auf den Atlantik verzogen. Dieses Jahre hab ich das nicht so gut hinbekommen. Einsames Krankenzimmer. Muss nicht sein. Nach Bluttransfusion, habe ich genug Kraft um mit Nathalie, den Kindern, Nathalies Mutter Brigitte, Nathalies Schwester Stefanie und Tocher Emma eine handvoll Geschenke auszupacken. Den Kirchengang erspare ich mir, aus keimschutztechnischen Gründen. Das war dann eine abendfüllende Beschäftigung, den aus handvoll wurde schnell ein ganzer Berg und dem Weihnachtsbaum, den MayaLena in Dänemark selber ausgesucht und geschlagen haben. Natürlich auf einen Weihnachtsbaufarm. Romantisch spielen Nathalie und Maya auf Akkordeon und Saxophon Weihnachtslieder. Anschliessend schlagen sich alle den Bauch voll. So soll es sein. Mir reicht es dann aber und ich verspreche mich: „Nathalie kannst Du mich bitte wieder nach Hause bringen?“ Gemeint ist das Krankenhaus. So weit ist das nun schon. Am Freitag geht es weiter. Knochenmarkspunktion und Zentraler Venenekatheder, früher Horrorvorstellung, heute Standard.

Auf jeden Fall wünsche ich allen Weihnachtsfans frohe Festtage, viele Geschenke und vor allen Dingen Gesundheit. Wer eine Yacht besitzt und sich noch sein diesjähriges Weihnachtsgeschenk gönnen will, dem möchte ich an dieser Stelle noch das neue CORTEX System von Vesper Marine ans Herz legen. Hätte ich grade nicht andere Problem, ich würde es auf der MARLIN installieren. Bestellt man bei LUNATRONIC – Wo sonst.


Mitsegeln auf der MARLIN!

Atlantiküberquerung West – Ost 2020. Sichere Dir Deinen Platz.

” rel=”noopener” target=”_blank”>JOIN THE CREW

SV Meritre – Saara + Pentti Nyrönen FIN

FIRST SEASON BALTIC SAILING WITH PACIFIC LIGHT

Dear Peter! The first season with Pacific Light is over. It steered just fine on the Baltic Sea, no problems at all.
Merry Christmas and Happy New Year!
Pentti and Saara Nyrönen
Finn 26 Meritre

Influencer – die stille Macht

INFLUENCER UND INFLUENZA

Influencer

SV Avalon – Anja + Michel Hallin BE

INSTRUMENT CARRIER MADE IN MALAYSIA

Nach weiten Reisen rund um den Spielball kam die SV Avalon in Panama zur Ruhe. Einige Reparaturen wurden durchgeführt, ein neues Ruder für die Windpilot Anlage installiert. Dann ging es weiter.

Hello Peter, just a little message from the Gambiers Archipelago
To thank you! The windpilot works very well !
Happy New Year and all the best
Ania and Michel Hallin
SY Avalon

Die besten Pannen des Jahres

Outtakes 2019: <p>
	Outtakes 2019</p>

Bei den Dreharbeiten von YACHT und boote läuft nicht immer alles nach Plan… hier ist der etwas andere Jahresrückblick 2019

Wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen

Nach nur 5 Wochen „Tragzeit“ war es gestern soweit: Morgenstern hat ein gesundes Kleines bekommen!

Noch etwas scheu.

Es handelt sich bei dem neuen Beiboot um einen sogenannten Heckspiegel-Kanadier. Das Boot ist 3,50m lang und 83cm breit. Es besteht aus GFK und wiegt 32kg. Es ist damit nur 6kg schwerer als unser altes Schlauchboot. Das neue Boot ist übrigens kein Do-It-Yourself Projekt, sondern diesmal, ganz konservativ, bei einem Bootsbauer bestellt.

Die Idee zu diesem Boot stammt von Sabrina.
Sobald die neue Badeplattform fertig ist, bekommt der Kanadier dort eine „Dockingstation“, mit der er Heck an Heck an Morgenstern andocken kann. Anschließend wird der Bug mit einer Leine nach oben gezogen und das Boot fixiert.
Wir fahren also unser Dinghy demnächst nicht quer am Heck, wie es sonst üblich ist, sondern hochkant, außer-mittig, leicht nach Steuerbord versetzt.
Dadurch bleibt die Heckleiter frei, Morgenstern wird nicht breiter, die Anlegeeigenschaften mit dem Heck zur Pier bleiben weiterhin optimal, eine Gangway kann genutzt werden und das Dinghy ist immer schnell einsatzbereit.

Klingt nach einer guten Idee, oder?

Diese Variante passt einfach besser zum hohen, schmalen Heck unserer Ketsch, als ein konventionell aufgehängtes Schlauchboot.
Daneben besteht die Möglichkeit, den Kanadier vor längeren Etappen an Deck zu legen. Er passt quer vor das Steuerhaus und blockiert die Decksluke im Salon nicht, wie es ein Schlauchboot oder jedes andere breitere Dinghy tun würde. Längs könnte man den Kanadier auch an Deck an 4 möglichen Stellen liegend verstauen.

Gestern haben wir ihn unmittelbar nach der Anlieferung ausprobiert, bei Sauwetter und Windstärke 6. Hat fürs erste Mal besser geklappt als vermutet. Das Boot läuft wunderbar leicht geradeaus und ist gepaddelt ziemlich flott. Wie es mit Außenborder läuft, haben wir noch nicht ausprobiert.



Die erste Ausfahrt mit Filou werden wir erst machen, wenn es wärmer ist und wir etwas mehr Übung haben. Denn der Kanadier ist spürbar kippeliger als ein Schlauchboot. Damit haben wir jedoch gerechnet und von vornherein eine Erweiterung in Form eines Auslegers eingeplant, damit er uneingeschränkt Rauwassertauglich wird und schön stabil mit Hund gefahren werden kann.
Filou hat in dem Boot übrigens deutlich mehr Platz als im Schlauchboot. Die Raumausnutzung für uns 3 ist ziemlich optimal. Was uns aber am meisten gefällt ist, beim Fahren nicht mehr den Kopf verdrehen zu müssen. Klingt vielleicht blöd, aber da wir unheimlich gerne ausgedehnte Ausflüge mit dem Beiboot machen, ist es im Kanadier ein Segen, nicht mehr permanent quer zur Fahrtrichtung zu sitzen und den Kopf verdrehen zu müssen.

Das Boot macht uns jedenfalls jetzt schon riesigen Spaß und wenn es draußen nicht gerade kacheln würde, wären wir wahrscheinlich schon wieder damit unterwegs.

Aber so ist es unter Deck dafür umso gemütlicher.

In diesem Sinne:

Frohe und gemütliche Weihnachten

Weihnachten: SR wünscht allen Lesern ein Frohes Fest!

SegelReporter wünscht allen Lesern schöne Feiertage. Die nächste Saison auf dem Wasser kommt bestimmt. Falls Santa sich heute verspäten sollte – das könnte passiert sein: Weiterlesen