Monatsarchive: Oktober 2017

Fieser Flautenpoker auf Kurs Porto Santo

Volvo Ocean Race 2017/2018: <p>
	Etappe 1: Spitzenreiter &quot;Vestas 11th Hour Racing&quot;</p>

Schlechte Nachricht für die Spitzenreiter: Der Flotte droht auf Etappe 1 nach spektakulären Tagen mit Live-Bildern aus der Straße von Gibraltar die Kompression

Gerettet: Optimist-Trainingsgruppe flüchtet vor Sturm – Vier Boote verloren

Am Wochenende hat der Sturm Brian in Irland eine Optimist-Trainingsgruppe in Bedrängnis gebracht. 16 Kinder mussten in Sicherheit gebracht werden, vier Optis wurden schwer beschädigt. Weiterlesen

Stürmisch ins Ziel: „Caro“-Crew kämpft und gewinnt

Rolex Middle Sea Race 2017: <p>
	Rolex Middle Sea Race 2017: Maximilian Klinks &quot;Caro&quot; k&auml;mpft sich erfolgreich durchs 38. Rolex Middle Sea Race</p>

Maximilian Klinks Botin 65 „Caro“ hat im Middle Sea Race ein formidables Resultat erkämpft. Lohn des Durchhaltevermögens: der ORC-1-Klassensieg und viel Silber

ADAC präsentiert neues Merkblatt zu Sportbootführerscheinen, Funkzeugnissen & Co.

Die bisherige Information für Wassersportler ›Sportbootführerscheine und Funkzeugnisse‹ steht nun auch neu im TourSet-Format als Bootstouristische Information „BTI 22 Sportbootführerschein“ zur Verfügung.

Im Zuge dieser Umstellung wurden die Inhalte komplett überarbeitet und aktualisiert. Das BTI 22 beschreibt anhand übersichtlicher Tabellen, für welches Gewässer welcher Nachweis erforderlich ist.
Mit der neuen Sportbootführerscheinverordnung werden die Geltungsbereiche Binnengewässer und Seegewässer zusammengelegt, d.h., auf dem Führerschein ist erkennbar, ob der Schiffsführer die Berechtigung für den Binnenbereich oder den Seebereich oder für beide Gewässer besitzt. Ab 2018 soll der Sportbootführerschein auch im Scheckkartenformat verfügbar sein.

Das neue BTI 22 liefert neben den Erfordernissen zum Sportbootführerschein auch die Information über die Funkzeugnisse UBI, SRC oder LRC. Stellenweise sind diese Funkzeugnisse – in Abhängigkeit vom Fahrtgebiet – zum Chartern von Booten erforderlich.

Darüber hinaus bietet das BTI 22 auch Informationen zu Pyrotechnischen Signalmitteln (Pyros) und den entsprechenden Nachweisen.

SV Dark Horse – John Frankiss UK

OCEAN 60 CIRCUMNAVIGATION 2014 – 2016

Es gibt Schiffe in meinem Leben, die in meinem Kopf bestimmte Türen öffnen. Sei es ein ungewöhnliches Design, die Geschichte des Werdegangs, oder eine ganz persönliche Lebensgeschichte dahinter. Oder aber die schiere Grösse eines Schiffes, die meine Sinne fasziniert, weil mit der Grösse eines Schiffes eben auch Lösungen möglich werden, die man in kleinen Schiffen zu realisieren nicht im Stande ist. Hier liegt die Wurzel begraben, die so viele Schiffe lebenslang begleiten, deren Name immer wieder der gleiche ist: Kompromiss heisst die Dame, die uns nach dem A dann B und danach das ganze Alphabet deklinieren lässt.

Am 22.11.2013 erhielt ich folgende Anfrage aus Afrika:

Peter,
I have an Ocean 60, this is a 60 foot 22 ton plastic schooner. The pacific plus appears to be the only wind vane that will handle this size of vessel plus give me an emergency tiller. My concern is the rudder, can this be adapted to be removed easily as I fear it will interfere with maneuvering while going astern?
All best
John

Es folgte ein Austausch über mögliche Montageoptionen einer PACIFIC alternativ einer PACIFIC PLUS.

In 2014 haben wir eine PACIFIC nach Gibraltar ausgeliefert. John hatte die SV DARK HORSEvom Voreigner, der LLOYDS BANK of London, übernommen, die das Schiff 24 Jahre in Besitz hatte, um seine Weltreise mit der ganzen Familie durchzuführen.

Das Schiff, bei der SOUTHERN SHIPYARD gebaut, hatte bereits unzählige Atlantik Überquerungen hinter sich, war stark und solide gebaut, ein sicheres Heim für eine grosse Familie. Die Weltumsegelung wurde bis zum Herbst 2016 absolviert.

John´s Kommentare waren knackig und kurz:

yup, the best Germany can produce, Wind Pilot

Nun steht das Schiff zum Verkauf. mit der Windpilot Pacific am Heck.

Dark Horse is now for sale
John Frankiss WEITERLESEN

Mastbruch: Ungewöhnlicher Crash in der schwedischen Liga

J/70 Mastbruch

Fiese Situation in der Schwedischen Segelliga: Am Luvtor fällt das führende Boot auf den Vorwindkurs ab und quetscht sich zwischen zwei kreuzende Boote. Das Ergebnis ist fatal. Weiterlesen

Extreme Sailing Series: SAP-Team vorne – Ainslie mit Land Rover BAR Academy sechster

Extreme Sailing Series

Ben Ainslie ist nach seinem GC32-Debut bei Extreme Sailing Series überrascht von der Qualität der Konkurrenz. Bei Foiling-Bedingungen kann auch der Meister mit seinem jungen Land Rover BAR Team keine Wunder vollbringen. Weiterlesen

Die Belohnung. Skippers delight.

Sailing a la carte.

Irgendwann dreht sich das Blatt dann doch. Aus mörderischen Wellen, die über das Deck waschen, wird die langgezogene Atlantikdünung, die die MARLIN sanft in die Höhe hebt und wieder absinken lässt. Aus depressiven dunklen Wolkenformationen am Himmel, wird der mit dem Aquarellpinsel gemalte Abendhimmel mit dem zentralen Punkt unserer Begierde, der untergehenden Sonne. Statt wild gewordener bretonischer Fischer, die einen verfolgen, tauchen zum Licht und Szenerie passend rechts und links der MARLIN je ein Delfin auf und wünschen uns eine gute Reise. Aus dem Röhren des Motors seit den frühen Morgenstunden wird ein SO Wind mit 7 Knoten, den die MARLIN geisterhaft unter Vollzeug in 6 Knoten Fahrt verwandelt. Das Kielwasser gurgelt leise und endlich steht am Himmel die Sichel des Neumonds, eine neue Zeit ankündigend. La Coruna liegt voraus. Spanien. Noch 150 Meilen zu segeln oder wie auch immer. Es ist der Moment. Dieser wunderschöne Moment nach all dem Trubel, um das Schiff bis hierher zu bekommen, der wunderschöne Moment, wenn der Motor verstummt und der Maxprop Faltpropeller sich mit dreimaligem Klacken zum Feierabend verabschiedet. Die See kann so süß sein, die See kann so brutal und hinterhältig sein, dass es mir kalt den Rücken runterläuft und gleichermassen die Beine schlackern lässt. Die See kann so unvermeidlich fantastisch Atlantikblau sein, ein Farbe, die es nur hier am Süden der Biskaya, am Kap Finstere gibt. Wohl dem, der dieses Blau in seinem Leben schon mal gesehen hat und es nie wieder in seinem Leben vergessen wird. Schon ist es dunkel um uns herum. Mit jedem Zentimeter weissen Segeltuches, dass wir zur Verfügung haben, versuchen wir das Licht einzufangen, es gelingt uns mit der federleichten Brise Wind. Jetzt kann MARLIN zeigen wofür dieser lange Mast in ihr drin steckt. Nur auf diesem am Wind Kurs saugt sie sich an den Wind fest und macht Fahrt durch den eigenen Fahrtwind. Das macht sie so zauberhaft schön, dass ich nie genug davon bekommen kann, jedes Mal zu merken wenn das Gewicht des Schiffes und die Beschleunigung mich leicht in das Sitzpolster drückt. Das Leben kann so schön sein.

 


 

Du willst auch mal mit? www.marlin-expeditions.com

 

Download Flyer

Der neue Film `UM DEN TIGER`

Natürlich wird es auch über den Törn „UM DEN TIGER“ bald einen neuen Film geben. Wenn du als einer der Ersten über dessen Erscheinen informiert werden möchtest, dann trage dich jetzt unverbindlich und kostenlos in den „UM DEN TIGER“ Newsletter ein. Sobald es Infos zum neuen Film gibt, bekommst du so unaufgefordert eine Benachrichtigung von uns zugeschickt. Danke für Dein Interesse und bis dann ..


Ja, ich möchte kostenlos und unverbindlich informiert werden, sobald es Neuigkeiten zu Guidos neuem Film „UM DEN TIGER“ gibt.










 

Die letzten Meter nach Burgtiefe

Die letzten Meter von über 4.100 Seemeilen einmal rund „UM DEN TIGER“. Es war für mich ein sehr bewegender und grandioser Moment. Danke für den tollen Empfang und die geile Party. Ihr seid die Besten !!



Volvo Ocean Race: Rein, raus, rein, AkzoNobel-Skipper Simeon Tienpont darf jetzt doch segeln

Der Streit um die Skipper-Rolle beim AkzoNobel Team hat (vorerst?) überraschendes Ende genommen zu haben. Simeon Tienpont ist bei der ersten Etappe an Bord, muss aber drei Meuterer ersetzen. Weiterlesen

Auf sechs Metern um die Welt: Kapstadt voraus

Zew Oceanu

Weltumsegler Szymon Kuczynski will es wieder wissen: Einhand und nonstop segelt er derzeit von West nach Ost – auf einem seinem modifizierten Kleinkreuzer