Archiv der Kategorie: News & Blogs

Ein echtes Vollcarbon-Federgewicht

Nautic 370 Run Nautic Boat Balaton 2013 MSK_msk-75

Sie ist ein extrem leichter Performance-Cruiser. Mit ihr kann man schnell segeln, aber auch prima touren. Der Test im PDF-Download

Read more

soon time to go

Only a few weeks left till our first sail of the year… these five months have been the longest time I’ve ever been away from it. Since Alex and I met and he taught me how to sail some 4,5 years ago, that is. The climate in Spain where we lived before this trip is obviously milder and allows for playing on water all year around. And the years spent sailing traveling from the Mediterranean to West Coast of Africa and the Caribbean and South America was warm and gentle any day of the year too… it’s only here in North America that we have had to put a halt to our usual, ever moving, ever salty sailing lifestyle. 
It’s been a good winter in many aspects as we’ve got certain very important things done here on land. But it will be such a relief the day we can move out from this harbour and finally embrace that special exhilarating sense of freedom one can only ever feel by steering your own boat offshore…. We’re still not quite ready to leave the US completely, but a slightly new environment and a new destination is still on the horizon… 

Read more

Segel Etikette: Schreierei auf der Bahn – Teufel an die Kette

Diese hübschen friedlichen Segelboote...

Am Wochende geht es wieder los. Frühjahrs Verbandsregatta im Drachen. 48 Meldungen. Dazu ein Text, den ich im Winter aus gegebenem Anlass für unser Clubjournal schrieb. Weiterlesen

Read more

Promisegeln: William und Kate beim Match Race mit Dalton und Barker

Prinzessin Kate, segeln

Wenn das britische Königshaus seine Untertanen im fernen Neuseeland besucht, steht natürlich Segeln auf dem Progamm. Kate und William duellierten sich mit alten America’s Cuppern. Weiterlesen

Read more

luscious friday

Read more

Kleiner Onkel?

20140410

Der Botanische Garten Cienfuegos

Bei botanischem Garten denkt man an ordentlich angelegt Wege, Wiesen, die man nicht betreten darf, sorgfältig mit unaussprechbaren lateinischen Namen etikettierte Bäume, Schautafeln und wenn man ehrlich ist, auch ein bisschen an Langeweile. Dementsprechend war auch einiges an Überzeugungsarbeit notwendig, unseren Besuch dort hinzuschleppen.

Aber, wie die Kinder immer sagen, wir sind schließlich in KUBA, und hier ist alles anders. Am Eingangstor des Gartens säumen noch ein paar gerade gewachsene Königspalmen mit exaktem Pflanzabstand den Weg, doch schon am Parkplatz beginnt der Wald. Die 94 Hektar große Anlage entstand vor über hundert Jahren, als leidenschaftliches Hobby eines exzentrischen Zuckerpflanzers, heute gehört sie angeblich zu den vollständigsten Sammlungen tropischer Pflanzen und Bäume auf der ganzen Welt. Den Kindern sind solche Zahlen natürlich egal, was hier zählt ist Forschergeist. Mit Fernglas, Taschenmesser, Rucksack und Wanderstöcken ausgestattet, ziehen wir in den Wald. Bambuswälder, Affenbrotbäume, Elefantenfuß, Brasilianische Rose, meterhohe Mimosen, gigantische Fikus, es gibt eine Menge zu entdecken. Überall finden wir seltsame Früchte und Bohnen, der Forscherrucksack füllt sich. Was wir nicht finden, sind Täfelchen mit lateinischen Namen, stattdessen treffen wir Alexis. Alexis ist Jardinero, Gärtner, arbeitet seit Jahrzehnten hier und kennt jeden Baum beim Namen und eine Menge Geschichten und Verwendungszwecke zu den einzelnen Pflanzen. Das Beste an Alexis jedoch ist sein Pferd. Im Nu sitzen Pippi, Tommi und Annika, alias Maya, Noah und Lena auf dem Pferderücken und dürfen die Wanderung hoch zu Ross fortsetzen. Zum Abschluss gibt es ein Picknick im klackernden Bambushain unter dem Seifenfruchtbaum, dessen Früchte anfangen zu schäumen, wenn man sie mit Wasser zwischen den Händen verreibt. Es tut mir natürlich leid, dass Noah vermutlich für den Rest seines Lebens enttäuscht sein wird, wenn er botanische Gärten besucht, aber da konnten wir bei der Tagesplanung keine Rücksicht drauf nehmen.

Read more