Archiv der Kategorie: News & Blogs

summertime

Teak varnishing, beer drinking, wood shaping, trim grooving, bicycling, feeding our bird neighbors French cookies, drinking healthy organic fruit and vegetable smoothies, exploring beaches and working on the tan is what summer has been all about so far – or not exactly all about as you can tell on my, still, excessively pale skin. It seems I’m turning Irish, living on the Irish Riviera as they call this stretch of coastline. Or maybe I just have to find a way to drag my ass from indoor and computer related activities and out into the sun some more. Soon!

Read more

Should I stay or should I go?

Diese Frage stellt sich mir in letzter Zeit morgens immer häufiger. Die Pflichtmeilen sind geschafft, ich liege gut innerhalb meiner groben Planung und habe absolut keine Eile. Abends nach dem Festmachen überlege ich sowieso nie sofort wie es weitergeht. Das hat immer Zeit bis zum Frühstück….und dann sitze ich da und vergleiche Wind, Karten, Hafenhandbücher, WM-Spielplan und stelle die Optionen zusammen. Am Ende ist es dann meist eine spontane Bauchentscheidung einen Tag zu verlängern und das Nichtstun zu geniessen oder abzulegen und weiterzuziehen. Es gibt allerdings folgende Ausnahme: Manchmal wache ich bereits um 8.00h auf und will sowas von los. Das kommt doch ab und zu vor, ich lege dann direkt ab und frühstücke erst nach dem Segelsetzen. Meistens segel ich an diesen Tagen bis in den Abend und schaffe jede Menge Meilen. Am nächsten Tag kommt dagegen dann meist wieder die Frage: Should I stay or should I go.
Diese Art zu reisen ist absoluter Luxus und ich habe in einem Reiseführer das Wort “Zeitmillionär” gelesen; ja genau so fühle ich mich zur Zeit. Eigentlich wollte ich durch die Schären Richtung Stockholm, hatte aber Rückenwind Richtung Södertalje-Kanal und bin danach auch wieder spontan backbord abgebogen um nach Schloss Gripsholm in Mariefred zu segeln. Ein perfekter Entschluss der mit viel Sonne und ganz leichtem Wind belohnt wurde, und mich zu einem der schönsten Häfen bisher geführt hat. Hier muss ich nicht überlegen: Stay!! Mindestens bis übermorgen…

Read more

Superforecast

Was ist eigentlich der Unterschied bei Windfinder zwischen Forecast und Superforecast? ich habe ihn gefunden: Windrichtung und-stärke. Eigentlich hatte ich dieser Tage mal gedacht, vielleicht besser nicht mehr in die Wetterberichte reinzuschauen. Den DWD Newsletter habe ich schon abbestellt. Denn der kommt jeden Morgen mit Gewitterwarnungen bis 7-8 Beaufort und macht einen kirre. Ich ertape mich […]

Read more

Rückenwind

20140628

und Rauschefahrt

Kurzes Zwischenresümee. Ich würde die Strecke in Zukunft vielleicht doch eher im April oder Mai segeln. Wir hatten durchweg eher zu wenig Wind um unsere MARLIN auf Geschwindigkeit zu bringen. Oder von Vorn oder gepaart mit einer Front. Heute war es zum ersten Mal anders. 12-15 Knoten aus SW geben uns ordentlich Druck in den neuen Rolly Tasker Segeln und wir stellen das Groß weit aus. Unter Vollzeug, aber recht stabil beschleunigt die MARLIN auf acht Knoten, Durchschnitt. Julian und ich gehen für ein paar Stunden Hand und laufen deutlich mit neun Knoten. Ohne Autopilot und mit einer sportlichen Crew und kurzen Wechseln an der Radsteuerung würden wir wesentlich schneller ans Ziel kommen und über 200 Meilen Etmal machen. Aber wir sind zu dritt und leben auch noch an Bord. Nathalie muss sich um die Küche und Erziehung kümmern, Julian bekommt fast jeden Morgen eine Liste von Reparaturen, die er auszuführen hat und ich habe auch immer eine lange Liste zu tun. Also Segeln pur ist nicht drin. Der Autopilot macht seinen Job zwar gut, aber nicht wie ein guter Steuermann.

20140628a

Die Stimmung an Bord ist gut, weil wir endlich Meilen machen. Und genau jetzt im Moment springt unser GPS um vom 1.000 Meilen auf 999 Meilen to Go! Jetzt geht es schneller. Aus Erfahrung. Ich weiß nicht genau warum. Aber wenn da steht 3.200, dann ist das noch so unvorstellbar viel. 999 Meilen. Das sind ein paar Tage mit einem Schiff wie der MARLIN. Wenn’s Wind hat.

Wind werden wir haben bis Mittwoch. Dann zieht ein lokales Tief über den Azoren, das Hoch nach Norden, genau uns in den Weg. Wie wir dann die letzten 500 Meilen machen werden ist vollkommen unklar. Im Moment hoffen wir einfach, dass sich die Meteorologen irren, dass Tief plötzlich verschwindet oder sonst was. Und wenn es dann eben so ist, dann ist es eben so. Dann haben wir wenigstens Gegenwind, den wir aufkreuzen können und nicht Rückenwind, bei dem wir stehenbleiben.

Mit dem Fischen ist so die Sache. Wir verlieren viele Köder, weil uns große Fische die Köder einfach abbeißen. Und zwar durchs Vorfach aus Stahlseil. Das hängt leider auch mit der Geschwindigkeit zusammen. Hier werden wir wohl ab den Azoren soliden Stahldraht verwenden, wie ich es bei den Game Fischern auf Cayman Islands gesehen habe. Hab ich leider nicht an Bord.

Read more

Kieler Woche: Die Jüngsten auf der Bahn Juliet – Mit 13 Jahren zur Premiere

Jung, erfolgreich, lustig: die Jugend bei der KiWo © Miku

Sie sind zum Teil gerade einmal 13 Jahre alt und mischen schon voll mit beim größten Segelsportereignis der Welt, bei dem zum Finale noch einmal 1.700 Segler in 14 verschiedenen Bootsklassen antreten. Weiterlesen

Read more

Julian

20140627

Mensch. Der hat Rückenwind

Intermezzo. Heute mal probeweise die Webasto in Betrieb genommen. Die 9KW Webasto ist das Herz unseres Warmwasserkreislaufs mit Thermospeicher, auf Dieselbasis. Ersatzweise Motorkühlkreislauf. Ich musste vor ein paar Monaten das Wasser ablassen, weil ich einen Heizkörper im Bad demontiert habe. Nun, kein Problem. Die Kühlflüssigkeit hatte ich in einem Kanister aufgefangen. Also wieder rein und gut ist. ON! Ne. Kein On. Fehlermeldung. Irgendwelche Blinksignale am Schaltpanel. Also Manual raus und lesen. Manual ist auf Holländisch. Haha. Die Sprache kann grade keiner an Bord. Nach langem Wühlen finde ich das Installationsmanual auf Deutsch. Der Blinkcode: Fünfmal kurz, Zehn mal lang meint: Überhitzung. Die Heizung springt nicht mehr an. Ich also in den Motorraum, Abdeckung ab und allgemeines Unverständnis, wie immer wenn man an ein neues technisches Gerät gerät, dass nicht einfach nur funktioniert.

Das ist Julian. Julian ist 23 und mein Sohn. Julian ist groß und segelt zum ersten Mal über den Atlantik. Ein Traum für ihn. Gestern war Bergfest und jetzt weiß er, dass er den Rest der Reise auch überleben wird. Wenn wir viel Wind haben, machen wir die Segel kleiner. Haben wir wenig Wind, andersrum. Bei keinem Wind warten wir ab oder machen den Motor an. Bei Sturm machen wir die Segel fast weg und die Fenster zu, so dass es nicht reinregnet. Ansonsten ist es manchmal wackelig. Am Anfang hatte Julian viel Respekt vor der Reise. Jetzt hat er sich daran gewöhnt. Wenn Papa nervt, sagt er: „Is klar Papa. Mach ich!“ und denkt sich seinen Teil, weil der Alte grade mal nervt. Ist auch erlaubt. Und dann sind da gefühlte hundert Leinen an Bord, deren Namen Nathalie und Michael die ganze Zeit benutzen. Ein ziemliches Kauderwelsch in den ersten fünf Tagen. Die Manöver müssen manchmal schnell gehen und da ist es doof, wenn man nicht alle Namen kann. Jetzt kann Julian die Namen. Er geht über Deck, zupft hier und da und lernt grade was Schamfilen ist und wie man das vermeidet. Wenn das sitzt, dann lernt er vielleicht noch trimmen. Immer noch besser als immer abspülen zu müssen. Julian spricht nicht so viel. Manche, meist Mütter nennen das introvertiert. Ich nenne das mundfaul. Vielleicht ist es auch nur Unsicherheit und Schutz. Aber man sollte andere Menschen nehmen wie sie sind. Das erwarte ich von anderen, dass darf Julian auch vom Skipper erwarten.

Die Webasto. Hat noch keinen Namen. Ich mache das Ding immer wieder an und aus. Aber die Dieselpumpe fördert kein Treibstoff. Kein leises Klicken. Bin ich dämlich? Da steht drin, den Temperaturbegrenzer drücken, wenn die Anlage überhitzt war. Hmm. Ich bin doch dämlich und stelle den Temperaturregler runter und wieder raus. Du lachst? Wahrscheinlich hast Du das Manual gelesen. Irgendwann macht es auch bei mir Klick, Bumms, Doing! Der Temperaturbegrenzer ist an der Heizung selber ein versteckter Reset Button mit einem dicken Gummi drüber. Brav entlüfte ich die Anlage noch mal, wie beschrieben und fülle noch etwas Kühlmittel nach. ON! Yes! Mit einem gesunden Rauschen beginnt das Herz unserer Flensburg-Überwinterung an zu arbeiten. Ich prüfe die Leitungen im Boot. Alles wird warm, heiß. Die Heizkörper im Bad und Dusche, auf Toilette. Die Lüfter im Salon, brauchen wohl noch etwas Liebe, ebenso in der vordere Kabine. Aber das bekommen wir noch hin. Hauptsache die Webasto läuft: Flensburg, wir können kommen.

Heute Abend dann haben Julian und ich für die Nacht gerefft. Nathalie hat schon geschlafen. Das Großsegel der MARLIN mit seinen 100qm ist immer ein bisschen biestig. Beim in Wind fahren neigt sich der Mast je nachdem wie viel Wind und Segel drauf ist ganz schön. Eigentlich sind zum Reffen immer sechs Hände notwendig und alle müssen wissen was zu tun ist. Heute Abend haben Julian und ich das dann eben mal alleine probiert und das hat richtig gut geklappt. Ganz in Julians Sinn: Ohne viel Worte. „Das war richtig gut. Das hast Du sehr gut gemacht!“, schließe ich das Manöver ab. Reibungslos. Morgen fangen wir mit dem Segeltrimm an. Ein guter Bootsjunge. Seine eigentliche Aufgabe an Bord allerdings ist die Dokumentation. Die meisten Bilder der Reise stammen von ihm. Macht er auch sehr gut. Was für ein Video aus dem Filmmaterial entstehen wird, wird man in ein paar Wochen sehen. So habe ich mehr Zeit Manuals zu lesen ;-) Julian hat Rückenwind. Ob er das merkt?

Wir bedanken uns bei Constanze für Ihre Autorenzuwendung via Spandenbutton!

Read more

SR Interview: Kieler Woche Chef Peter Ramcke nimmt Stellung

Peter Ramcke

Die Meldezahlen der Kieler Woche sind im olympischen Teil dramatisch gesunken. Auch andere Klassen haben Probleme. SR sprach mit Organisationsleiter Peter Ramcke über Ursachen. Weiterlesen

Read more

Clipper Race Video: Brutaler Knock Down vor Südafrika – Arme gebrochen

Clipper Knock Down

Der 70 Fußer “Derry~Londonderry~Doire” wird im Southern Ocean von einer extremen Welle umgeworfen. Zwei Segler verletzten sich. Der Vorfall passierte im November beim Clipper Round the World Yacht Race. Weiterlesen

Read more

The Sailing Bassman – Episode12 – Kulturschock

Von Nyköping bin ich über Hamburg zu einem Auftritt mit der Band “Kati und die Schulmänner” auf einer Oldtimer Rally in Bad Aibling geflogen. Der Auftritt stand schon vor meiner Reise fest und ich habe mich drauf gefreut, obwohl es mich natürlich aus meiner Urlaubsroutine gerissen hat. Er bezahlt aber auch die Reise durch den Götakanal!! Mit Grillparty bei Freunden und Geburtstagsfeier meiner Frau habe ich in 4 Tagen gefühlt 100 Menschen getroffen, was nach der langen Einsamkeit erstmal verarbeitet werden musste; wobei mir die Rückkehr dann schwerer fiel, als die Hinreise. In diesem Video nehme ich euch mit auf die Reise und auf die Bühne!! 

Read more

Schweden – USA 0:1

Folgendes kam über das Funkgerät (Henning ist mein Zeuge und Anreger für diesen Post)

Kanal 16:
Nüchterne Männerstimme
- US Navy Ship Callsign XYZ for Swedish Coast Guard!
Schüchterne Frauenstimme
- This is US Navy Ship XYZ for Swedish Coastguard
- Please change to channel 13
- 13, OK

Kanal13:
Nüchterne Männerstimme
- US Navy Ship Callsign XYZ for Swedish Coast Guard!
Immer noch schüchterne Frauenstimme
- This is US Navy Ship XYZ for Swedish Coastguard
- You are in Swedish waters now. You now you have to contact us at least one hour before this happens?
- Yeahyaaahh, please wait a minute….

Superarrogantekompetente Männerstimme, wie aus dem Bilderbuch
- Yeah, this is Lieutenantmasterchiefseargentcommander Snider. How can I (!) help you?
Immer noch nüchterne Männerstimme
- You are in Swedish waters, Sir. You now you have to contact us at least one hour before this happens? What is your intention?
- Yeah, I know and I apologize for that. We’re underway to Karlskrona and would appreciate a prepared mooring there. Can you arrange that?

- You arrogant son of a bitch. What do you think happens, if any country crosses your border without making contact to your coast guard. You would fire rockets and bomb us underwater, no matter if someone apologizes or not!!! And now I can help you to moor your boat, and I better do, because I sure get a hell of trouble if I go to a confrontation here.
…das dachte er sich wohl. Gesagt hat er mit nicht mehr so nüchterner Stimme
- Aaaaaahhh, yes…………I will call Karlskrona and come back with further information for you. Over.
- Yeaaah, great. Over and out!! 

Read more

luscious friday

Read more

UNTIE THE LINES #40 – A New Aera Begins

Finally, Untie The Lines becomes more than just the name of this video documentary. Karl and me have left Shelter Bay behind for real and we are on our way to sail the word. Or at least to…
Views:
1
0
ratings
Time:
10:09
More in
People & Blogs

Read more