Archiv der Kategorie: News & Blogs

Frohe Weihnachten

Wünsch Dir was

Das Thema Leukämie und Krebs, Depression und Chemo spielt jeden Tag ein bisschen weniger die Hauptrolle in meinem Leben und auch in diesem Blog. Gut so. Zum Ende des Jahres neigt man ja immer so ein bisschen zum Zurückblicken ins alte Jahr. Auch wenn 2016 nicht mein Glücksjahr war, so möchte ich mich an dieser Stelle noch mal für eure finanzielle Hilfe und die Bestätigung bedanken. Am 14.7.2016 hat sich mein Leben schlagartig kehr gewendet. Diagnose: Akute Leukämie. Lebenserwartung ohne Behandlung: Zwei Wochen. Dauer der Behandlung: Mindestens 6 Monate. Aus der schieren Unendlichkeit des Seins wurde innerhalb von Stunden der Beginn des Kampfes gegen den Krebs. Nach zwei Wochen Lungenentzündung und intensivster Inital-Chemo bekomme ich die Klappe des MacBooks so grade wieder hoch, ringe nach Hilfe meiner Blog Leser. Eure finanzielle Unterstützung via Spendenbutton rettet mich in vielerlei Hinsicht. Da ich in meiner körperlichen Verfassung weder Einnahmen mit der MARLIN, noch mit LUNATRONIC erzeugen kann und grade das Schiff mehr Kosten und Sorgen erzeugt, als dass ich Ersparnisse habe, bin ich auf eure und auf Hilfe meiner Familie angewiesen. Das habt ihr getan. Alle ein bisschen. Jeder der wollte, wie er konnte. Manche mit fünf Euro, mache mit fünfzig und manche meer. Das war eine tolle Anerkennung, vor allen Dingen von Lesern, die ich bis dahin gar nicht kannte. DANKE!

Nun. Ein paar Monate später bin ich wieder gesund. Die Behandlung war gründlich und viel Gift ist in mein Körper geflossen. Dafür darf ich eine Zeit X länger leben. Ein tolles Gefühl. Danke an alle Ärzte im Malteser Krankenhaus hier in Flensburg, besonders an Frau Professor Basara, Dr. Helge Menzel und ihr Team, alle behandelnden Ärzte und Mitarbeiter. Aber auch an meine liebe Frau, auch Ärztin am Malteser und seit vielen langen Jahren Gefährtin auf meinen kleinen und großen Abenteuern. Danke aber auch an das deutsche Krankenversicherungssystem, dass mir eine kleine Karte gegeben hat, die mich vor dem Tod gerettet hat. Denn ohne Krankenkasse gibt es eine teure Behandlung nur gegen viel, viel Geld, das zumindest ich nicht grade im Sparstrumpf habe.

Die Zeit X wird mich im kommenden Jahr weiter beschäftigen. Da helfen auch keine Studien. Anfang Januar werde ich mich einer abschließenden Chemotherapie unterziehen, dann alle zwei Monate, Erfolgskontrolle via Knochenmarkspunktion. Nach zehn Jahren spricht der Onkel Doktor von „gesund“. Zehn Jahre. Das muss man erst einmal erreichen. Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs nun vor allen Dingen eines zu Weihnachten: Gesundheit und krebsfreie Jahre für jeden selbst und möglichst allen Verwandten und Bekannten.

 


Schnuppersegeln auf der Förde! Vom 3.2.-5.2.17, vom 17.2.-19.2.17, vom 3.3-5.3.17 und vom 17.3.-19.3.17 Danach geht es am ersten April los durch die dänische Südsee bis nach Oslo. Mensch ich freu mich so. Und Du kommst mit. www.marlin-expeditions.com

 

Read more

Zu Weihnachten ein Paket voller Überraschungen

Saffier 37 Lounge: Saffier 37 Lounge 

Saffier Yachts in Holland baut an einem neuen, großen Boot mit Steuerständen direkt am Kajütschott. Und; es gibt erstmals auch eine Variante mit Schwenkkiel

Read more

Weihnachten: Väterchen Frost in Sibirien – Santa segelt durch die Kälte

Weihnachtsmänner in Sibirien.© skipper yacht club

Liebe Leser, das Team von SegelReporter wünscht allen Frohe Weihnachten und ein schönes Fest! Wir bedanken uns für die Treue und Unterstützung. Weiterlesen

Read more

Der YACHT-Jahresrückblick

Jahresrückblick: <p>
	Wir haben das Segel-Jahr 2016 f&uuml;r Sie zusammengefasst. ads</p>

Wir blicken zurück auf ein spannendes Segel-Jahr: Actiongeladene Regatten, Traumreviere, neue Ausrüstung und Havarien. Das Jahr 2016 in Bildern.

Read more

Sportpolitik: Der Streit zwischen DSV und STG – Das Ende eines Missverständnisses

Schmidt Böhme

Mit dem letzten Newsletter des Sailing Team Germany geht endgültig eine Ära zu ende. Traurig, dass es nicht funktioniert hat. Der Kleinkrieg mit dem DSV hat viel Kraft, Geld und womöglich auch Medaillen gekostet. Weiterlesen

Read more

Die DVD … mit Verspätung!

Liebe Freunde, liebe Crowdfunder! Wie unser Regisseur Arne ja bereits auf der Crowdfunding-Seite mitgeteilt hat, kommt unsere DVD leider, leider nicht (wie geplant und angekündigt) pünktlich zu Weihnachten  Wir haben alle unser Bestes gegeben und der Film ist auch so gut…

Read more

Every Single Week – Track 5 – Song und Musiker

Wie entsteht eigentlich ein Song? Woher nimmst du die Ideen? Warum dauert eine Albumproduktion so lange? Das sind die klassischen Fragen an mich als Songwriter und Produzenten. In der Videoserie „Every Single Week“  stelle ich daher jede Woche eine neue Single aus meinem auf der Ostsee entstandenen Album „Zeitmillionär“ vor. Und gebe damit einen Einblick tief hinter die Kulissen des Songwritings und dem „Making of“ einer Musikproduktion. Übrigens: Jede Single und auch das ganze Album bekommst du hier:

 Making of „I Just Can’t Say I Love You“

Hier im Blog möchte ich aber auch einzelne Musiker kurz vorstellen, ohne die die Produktion des Albums nicht möglich gewesen wäre. Und kurz erzählen wie sich unsere jeweiligen Wege gekreuzt haben.

Joe Casey

Die Leadvocals für „I Just Can’t Say I Love You“ hatte mir zunächst wieder Dara McNamara eingesungen. Aber glücklich verliebt wie er war und ist, klang er mir einfach nicht verzweifelt genug. Ich fragte daher meinen Excutive Producer Jurik nach seiner Idee für eine Alternative. Er spielte mir dann ein Demo des irischen Sängers Joe Casey vor, und dieser hatte genau den Sound nach dem ich gesucht hatte. Eben wie jemand, der jeden Abend seinen Kummer in einer Flasche irischen Whiskeys ertränkt um den Schmerz der Erinnerungen aushalten zu können. Meine akustische Vision von Joe hatte dann aber nichts mit der Realität zu tun, und er erwies sich als sehr bodenständiger und glücklicher Familienvater. Aber egal, er klang trotzdem genau richtig für diesen Song. Ich traf ihn nur für eine halbe Stunde im Studio, da er zufälligerweise gerade in Hamburg war, und erklärte ihm meine Vorstellungen. Er versprach mir dann, in seinem Studio in Irland ein paar passende Gesangstracks aufzunehmen. Diese kamen dann auch ca. 6 Wochen später per WeTransfer bei uns an und waren perfekt. Ich habe Joe seitdem übrigens weder gesehen noch gesprochen. Schade. Mehr Infos über Joe findet ihr auf seiner Homepage.

 

St. Stephen’s Day, Acoustic Version – Joe Casey & Mathias Baumann

Oliver Sparing
Der Song ist ja sehr sparsam arrangiert und so war mir eine sehr gut gespielte Akustikgitarre wichtig. Ich hatte zwar ein paar Spuren in meinen Demos selber eingespielt, aber das war so noch nicht gut genug. Also bat ich Oliver Sparing von der Hamburger Agentur eventhorizont (bei der, wie man im untenstehenden Video gut sehen kann, auch Caro Leuzinger und Merih Aktoprak engagiert sind) um Hilfe. Er hat dann nicht nur meine Idee präzise und auf den Punkt umgesetzt, sondern auch noch ein tolles Akustikgitarrensolo und einige auf den Punkt gesetzte E-Gitarrenfills in seinem Hamburger Studio aufgenommen. Bei Jurik bauten wir dann alles in den Titel ein, der damit  mein Lieblingssong  des ganzen Albums wurde.

Imagevideo – eventhorizont


Rolf Herbrechtsmeyer

An Cellist Rolf Herbrechtsmeyer kam ich über eine Empfehlung der Geigerin bei John Barron. Er ist so richtig Vollblutklassiker und ich schickte ihm dann auch seinen ausnotierten Part vorab zu. Wie erwartet spielte er ihn, nach einem kurzen Soundcheck, dann auch in Perfektion ein und ich konnte ein weiteres Häkchen auf den Produktionsplan setzen. In der Produktion haben wir den echten Cellosound dann auch noch mit einem gesampelten etwas angedickt.

I Just Can’t Say I Love You


Vocals Joe Casey
Vocals Caro Leuzinger 
Drums Oliver Steinwede
Percussion Jochen Topp
Piano Merih Aktoprak
Keyboards Merih Aktoprak
Bass Claus Aktoprak
Acoustic Guitar Oliver Sparing
Guitar Oliver Sparing
Lead Guitar Oliver Sparing
Cello Rolf Herbrechtsmeyer

Aufgenommen, gemischt und editiert von Jurik Maretzki

I Just Can’t Say I Love You
(M: Claus Aktoprak T: Claus Aktoprak V: Dolce Vita Songs)
I like the way you smile
And the things you say
When I hear you laughing
It lights up my day
I like the way you stare
Those deep brown eyes
Girl when you touch me
I’m touching the sky
Oh no don’t ask me, why I leave you alone
I hate to hurt you, but it feels so wrong
And I say: „Babe it’s allright“
And I will hold you so tight
I say the words you long to hear
I can say: „Honey, I’m true“
I can say: „Baby it’s you“
But I just can’t say
No I just can’t say
„I love you“
I hope you understand
What I have to do
It hurts me so much
And I know it hurts you
When I take your hand
Are you still my friend
God only knows
What will be in the end
Let’s stop pretending, that nothing is wrong
When you’re in my arms, yet I feel so alone
CHORUS
I need to be alone to free my mind
And you won’t find your luck with me by your side
When I say: „Babe it’s allright“
Whenever I hold you so tight
When I say words you long to hear
I can say: „Honey, I’m true“
I can say „Baby it’s you“, but I just can’t say, no I just can’t say …
„I love you“

Read more

Rekordsegeln: Coville halst auf die Zielgerade – Joyon jagt Jules Verne-Trophy

Hochseerekorde, Einhand, Jules Verne Trophy, Vendée Globe

Einhandsegler Coville trennen nur noch 1.300 Seemeilen von der Ziellinie vor Brest – Rekord zum Greifen nahe. Francis Joyon und Crew zu Beginn ihrer Rekordjagd leicht im Rückstand. Weiterlesen

Read more

Wetter-Poker am Kap Hoorn

Vendee Globe 2016 Team Banque Pop VIII PR_26282730240_7ff704f3c8_b: <p>
	Geht heute als erster ums Kap Hoorn: Armel Le Cl&eacute;ac&#39;h mit &quot;Banque Poulaire VIII&quot;</p>

Heute um die Mittagszeit passiert Armel Le Cléac’h Kap Hoorn. Er ist fünf Tage schneller als François Gabart 2011. Alex Thomson fällt weiter zurück

Read more

Vendée Globe: Le Cleac’h heute am Kap Hoorn – Erstaunliche Jury-Strafe für Beyou

Armel Le Cleac'h

Armel Le Cléac’h hat als Führender der Vendée Globe erreicht gegen Mittag Kap Hoorn und bricht alle Rekorde. Seine Verfolger bremsen sich selber ein. Weiterlesen

Read more

Friede, Freude und der Eierkuchen.

Zurück aus Dänemark.

Mensch hab ich ein Glück. Mitten in der Nacht steht Peter Jonsson vor der MARLIN. In der einen Hand die Schweißpistole in der Hand grüßt er mich. Ich war auch schon fleißig und habe erst mal ein Want abgebaut. Bootsjunge Tobias ist am Vorabend nach Flensburg abgefahren. Jetzt bin ich allein mit meiner MARLIN unterwegs. Einhand sozusagen. Auch prima. Kaum ist ein kleiner Haarriss am Pütting geschweißt darf Peter noch im Motorraum einen Abfluss vom Cockpit schweißen, den die Werft und der Konstrukteurs bei der Erbauung da wohl vergessen hatten.

Aber nicht nur schweißen können sie gut hier bei den Jonsson’s. Dojan, der deutsche Tischler, immer eine Rothändel im Mundwinkel, hat’s auch ordentlich drauf. Endlich habe ich jemanden gefunden, der uns ein neues Einsteckschloß mit Zylinder und Riegel in die Tür einsetzt. Das habe ich der MARLIN zu Weihnachten geschenkt. Das war so teuer bei Toplicht, das hätte ich bei einer normalen Tür drei für bekommen. Aber ich wollte ja nicht mehr meckern und nicht mehr über Geld schreiben. Nur noch Friede, Freude und der Eierkuchen in 2017.

Mittags ist alles fertig. Ein Telefonat mit dem Brückenwärter öffnet für mich die Egernsundbrücke für 13:00 und schwupps ist die MARLIN mit mir in der Förde. „Hey. Wind aus SW. „Da roll ich doch mal kurz die Genua aus!“ Gedacht, gesagt, getan. Mit einem satten „Plapp!“ stehen die 80qm Segel am Himmel. Ich fahre ein bisschen in den Wind und setze das Tuch mit der Hand einmal über die Shot und über die Winsch und mit einem sanften Zug durch, falle ab und lehne mich zurück. „Nein. Bei sechs Knoten, brauche ich jetzt für die 8 Meilen bis zum Heimathafen keine Lazybag öffnen und das Großsegel setzen.“ Mit einem heißen Tee in der Hand, lasse ich meine Seglerseele im Pilothaus baumeln, mache ein paar Selfies und unterhalte mich mit mir selber. „Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass meine Haare im nächsten Jahr wieder wachsen! Ich mag mich gar nicht im Spiegel sehen. Aber dafür bin ich gesund.“


Bei Sailing Islands gibt es jetzt die Törnbeschreibungen der MARLIN für 2017. Schaust und clickst und buchst Du hier. MARLIN Törnbeschreibungen bei Sailing Island

Read more

Frohes Fest und schöne Tage

Ich wünsche Euch friedliche, schöne und ruhige Tage. Freue mich auf nächstes Jahr und auf Euch alle da draußen.  

Read more