Archiv der Kategorie: News & Blogs

“Comanche” geht bald auf Jagd

Comanche 100 Fuß Super Maxi: asdfghjklö

100 Fuß lang, 26 Knoten schnell, aber keine Toilette: So definiert sich die neue Yacht von Milliardär Jim Clark, der Rekorde knacken will

Read more

Der neue Gustav

20141021

Wenn der Skipper kleinlich wird

“Nein, dass ist keine Kirschentkernungsmaschine. Das ist unser neue Autopilot.“ Feines Teil. Was? Der Jefa Motor unter der Steuersäule ist zwar o.k., nutzt aber das ganze Cockpit als Resonanzkörper. Sprich, er ist laut wenn er zu arbeiten hat. Da ist der Skipper empfindlich, wenn er nicht in Ruhe schlafen kann. Da hat der Skipper den halben Weg von den Bahams bis zu den Azoren drüber nachgedacht.

20141021a

Torsten war da und hat die Halterung angefertigt. Unter der Decke unseres achterlichen Lockers, wir nennen es unseren Keller, ist der Zylinder von Lecomble & Schmitt jetzt angebracht und steuert das Ruder der MARLIN direkt – wenn wir das so wollen. Über die drei Schläuche erzeugt der 24V Motor ordentlich Schub bis zu 700kg um die 27 Tonnen MARLIN in die richtige Richtung zu steuern. Der Hydraulikmotor ist schallschluckend an der Decke aufgehängt und auf einer Teakholzplatte angebracht, die auf ebenfalls schallschluckender Matte quasi schwimmt, also keine Schraubenverbindung zum Bootskörper hat. Leider hatte ich nicht das entsprechend dicke Kabel um die Einheit bereits anzuschließen. Zum Wochenende wissen wir mehr. Ob sich der ganze Kopfschmalz, Erfahrung und Materialaufwand gelohnt hat. „Wenn jemand auf der MARLIN Krach macht, dann nicht der Autopilot!“ Wirklich wissen tun wir es wohl erst nach dem ersten Sturm auf dem Weg nach Norwegen.

Read more

Mobiles Internet (PrePaid) nun endlich auch in der Türkei

Daran sind wir in der Türkei schon öfter gescheitert. Entweder hätten wir einen türkischen Wohnsitz nachweisen müssen oder das Handy sollte in der Türkei aufwendig registriert werden bzw. dort gekauft worden sein. Nun endlich bietet Turkcell auch eine einfache PrePaid Option für Ausländer an. Die SIM Karte kostet dabei einmalig 40 Lira, dann gibt es Aufladeoptionen zu 1, 2 und 4 GB. Die 4GB Option kostet 42 Lira inkl. 1 Stunde Gesprächszeit nach Deutschland. Es ist also immer eine Telefonoption mit eigener Rufnummer dabei, was bei den sonst üblichen Telefongebühren absolut Sinn macht. Erhalten kann man alles im Turkcell Shop in fast jedem größeren Ort. Dabei die Turkcell Europe wählen.  Die Karte wird vor Ort freigeschaltet, es wird bar bezahlt und dabei der Ausweis kopiert. SIM Karte einsetzen, PIN eingeben, Paket Daten einschalten, Roaming ausschalten. Fertig! 
ENDLICH müssen wir nicht mehr für jede Mail in ein Cafe rennen, sondern surfen bequem von Terasse oder Charterschiff aus :-)

Read more

Mit Sicherheit an Bord

Beim Ausräumen des Bootes ist mir aufgefallen, wie viele Ausrüstungsgegenstände ich aus sicherheitstechnischen Gründen dabei hatte. Es reist sich einfach entspannter, wenn man weiß das man auf Notfälle gut vorbereitet ist. Gebraucht habe ich davon wenig. Aber: Better safe then sorry. Man kann natürlich noch mehr machen (z.B.: AIS, EPIRB, Rettungsinsel), das geht dann aber auch alles sehr ins Geld. Ich habe hier einmal zur Anregung für die eigene Reiseplanung eine Liste der Dinge gemacht, die ich zur Sicherheit an Bord hatte. Natürlich ihne Anspruch auf Vollständigkeit und so nehme ich natürlich gerne weitere Vorschläge an, um die Liste zu vervollständigen. Für meine Ostseereise fühlte ich mich damit aber bereits sehr gut ausgerüstet.

Persönliche Ausrüstung
- Warme, regendichte Kleidung und Schuhe
- Gute Sonnenbrille
- Kopfbedeckungen gegen Sonne
- Rettungswesten mit integriertem Gurt
- bei längeren Fahrten immer am Mann:
schwimmfähiges Funkgerät, Nico-Signalgeber, Taschenlampe mit Blitzfunktion
- Neoprenanzug zum Tragen im kalten Wasser
- Handschuhe mit Leder an Handflächen und Fingern

Überbord
- Safety Lines über beide Bootsseiten
- Lifebelt zum Einpicken in die Weste immer an Deck bereit
- Rettungsleiter mit Lösevorrichtung aus dem Wasser
- 2 Tampen mit Knoten zum Greifen über Süll am Achterschiff
- Rettungsring mit langer Leine
- Schlauchboot als Rettungsinsel

Notfall 
- 10 rote Raketen
- Handfackeln
- Knicklichter
- Nicosignalgeber
- UKW DSC Funkgerät
- Handfunkgerät
- Vuvuzela als nicht-elektrischer Signalgeber

Position
- mehrere GPS Systeme bereit, davon eines mit Batterien statt Akku
- immer 2 GPS Systeme in Betrieb (System1: Plotter, System2: Garmin eTrex mit Verbindung zum Funkgerät für aktuelle Position bei DSC Alarm Auslösung.
- Seekarten für alle Gebiete, r egelmässigerPositionseintrag nach eTrex Angabe, dabei ständiger Vergleich mit Plotterposition
- Handbücher für alle Reviere, Jachtfunkdienst

Lecksicherung
- Leckstopfen aus Weichholz
- StayAfloat Paste
- Beil um an versteckte Lecks zu kommen
- Automatische (mit akustischem Alarm) und manuelle Bilgepumpen
- Pütz immer bereit
- 2 lange Kanthölzer und Säge
- Diverse Holzkeile
- Sitzkissen auch als Leckstopfen nutzbar
- Feste Plane mit Augen als Lecksegeloption

Brandschutz
- 2 Feuerlöscher greifbar in Halterungen
- 1 Fireknockout in der Backskiste
- Löschdecke griffbereit
- Rauchmelder

Sonstiges
- Viel Werkzeug für Notreparaturen
- Ersatztampen in ausreichender Länge, Ersatzgroßschot
- Ersatzschäkel (Soft und Hard), Blöcke, Beschläge
- 2 lange schwimmfähige Schleppleinen
- Harz, Härter, Matte
- Ersatzimpeller, Schläuche, Klemmen
- starker Handscheinwerfer
- 2.tes vollständiges Ankergeschirr
- Ersatzfernglas
- zusätzliche unabhängige Batterie mit eigenem Ladegerät
- Inverter 12V auf 220V zum Netzbetrieb der Handys oder GPS
- Kabel, Sicherungen
- Dicke Batteriekabel als Blitzableiter für die Wanten
- Segelnadeln, Garn und Handschuhe, Segeltape
- Verbandskasten und umfangreiche Reiseapotheke
- Kanthölzer passend auch als Notpinne
- Paddel
- Teflonband und Hanf
- Schraubklemmen zur Notreparatur von Wantendrähten
- Grosse Eisensäge und Bolzenschneider zum Wantenschneiden
- Radarreflektor im Topp
- Segelmesser in Reichweite (um bei Bedarf Schoten zu kappen)
- Sturmfock und 3.tes Reff im Groß

Read more

Viele Neuheiten auf der Hanseboot

311010_N_325.eps

Am Samstag öffnet die Messe in der Hansestadt. Über eine Woche gibt es dann Boote, Ausrüstung und Vorträge rund um den Wassersport

Read more

Sozialverhalten unter Seglern

Dinghie SchleppEVOLUTION
Der rote Faden sozialen Miteinanders wird bereits in Kindsköpfen zart verknotet. Aaaatich sein – nicht Hauen oder Kneifen – Bonsche teilen – Helfen – Trösten – das Credo allen sozialen Verhaltens ist geprägt von Abläufen, die wir gemeinhin akzeptieren, denen wir uns – stillschweigend oder nicht – unterwerfen, und dessen wesentlicher Grundstein der Respekt sowie Emphase gegenüber unseren Mitmenschen ist. WEITERLESEN

Read more

Extrem-Video: Akrobatik auf hartem, nassem Untergrund

Barfuss wasserski

Wasser kann ziemlich hart sein, aber soooo hart? Barfuß Wasserskiläufer zeigen, dass man keine Bretter benötigt und auf den Handflächen sogar in den Liegestütz gehen kann. Weiterlesen

Read more

Transatlantik-Rekord: „Maserati“ mit Boris Herrmann liegt knapp vor „Mari Cha IV“

Schlägt Maserati die Mari Cha IV ?

Der Italiener Soldini will mit seiner Crew auf „Maserati“ den West-Ost-Transat-Rekord brechen. Navigator Boris Hermann steht vor einer schwierigen Aufgabe. Weiterlesen

Read more

Volvo Ocean Race: Dongfeng wieder eingefangen – Flotte kämpft sich durch Doldrums

Annie Lush hält Justine Mettraux fest als sie eine neue Genua-Schot anbringt. © Corinna Halloran/Team SCA

Das Volvo Ocean Race verläuft nach wie vor mit einer unglaublichen Intensität. Die Teams schaffen es nicht, halbwegs gerade Linien in den Atlantik zu zeichnen. Und nun kommen die Doldrums. Weiterlesen

Read more

Neustart auf breiter Linie

Volvo Ocean Race: Sonnenuntergang bei leichtem Wind für Team Alvimedica

Die Doldrums sind erreicht, die Flotte ist breit auseinandergezogen. Die Würfel fallen: Welche Position wird sich auszahlen, Ost oder West?

Read more

Moderne Linien, mehr Varianz

Biga 270: Biga 270</p>
<p>	&nbsp;

Biga Yachten aktualisiert das Modellportfolio mit einem neuen 27-Fußer. Konstrukteurin Juliane Hempel hat die neue Biga 270 gezeichnet

Read more

8 Monate und deren Unterschied.

Vor etwa 8 Monaten saß in Bremerhaven eine Gruppe von Seglern zusammen vorm Kamin. Rotweingläser in der Hand, leckeres Essen auf dem Tisch, fixe Ideen im Kopf.  Heute morgen, 6 Uhr. Ich stehe auf und lese die neuen Mails von gestern, die ich noch nicht abgerufen habe. Allein gestern sind 39 Mails zum Thema Bente […]

Read more