Archiv der Kategorie: News & Blogs

Sie passt wie ein Maßanzug

Yunikon: Die he-12 auf dem Bodensee

Die he-12 sieht aus wie ein Daysailer, benimmt sich wie ein Racer. Die “Yunikon” sorgt am Bodensee für Aufsehen. Das Porträt im PDF-Download

Read more

Kreatives Anlegen

 Irgendwie finden dann doch alle einen Platz
Gute Nacht

Read more

FSR zu neuem Trend auf Rettungswesten: Notsender kompatibel zu Rettungswesten?

So sollte es sein: Der Seenotsender ist vor der Aktivierung ebenso gut zu erreichen wie…

So sollte es sein: Der Seenotsender ist vor der Aktivierung ebenso gut zu erreichen wie…

Das zunehmende Angebot von Notsendern (Notfunkgeräte, AIS-Sender, PLB) als Zubehör für aufblasbare Rettungswesten führt zu einigen wichtigen Fragen, die der Käufer stellen und beantwortet bekommen muss, wenn er solche Geräte sinnvoll und wirksam zur seiner eigenen Sicherheit für den Seenotfall einsetzen möchte.

  • Stören sich Rettungsweste und Sender gegenseitig, wenn der Sender beim Aufblasen der Rettungsweste automatisch aktiviert wird?
  • Ist sichergestellt, dass der Sender den Schwimmkörper der Rettungsweste nicht beschädigt und die Antenne sich beim Aufblasen problemlos aufrichtet?
  • Lässt sich der Sender fachgerecht in die Schutzhülle integrieren? Denn unter Umständen kann die Rettungsweste die Zulassung nach DIN EN ISO 12402 verlieren.

Die meisten Seenotsender sind heute manuell aktivierbar, das heißt: Sie müssen im Seenotfall vom Schiffbrüchigen erreicht und eingeschaltet werden können. Hier ergibt sich ein besonderes Problem, wie der Fachverband Seenotrettungsmittel e.V. (FSR) bei seiner jüngsten Marktbeobachtung festgestellt hat.

…nach dem Aufblasen des Schwimmkörpers.

…nach dem Aufblasen des Schwimmkörpers.

Einige Anbieter von Rettungswesten rüsten ihre Geräte mit kleinen Taschen in den Schutzhüllen aus, die oft mit Reißverschlüssen geschlossen sind. Hier ist besonders dann erhöhte Vorsicht geboten, wenn der Anbieter diese Tasche zur Aufnahme von Seenotsendern auslobt. Denn oft können die Notsender nach dem Aufblasen der Weste zur Aktivierung nicht mehr erreicht werden, weil die Taschen unter Wasser beziehungsweise unter dem Schwimmkörper nicht mehr zugänglich sind und/oder die Reißverschlüsse nicht geöffnet werden können.

Der FSR rät deshalb allen interessierten Wassersportlern, sich im Fachhandel über die verschiedenen Rettungswestenmodelle genau zu informieren und sie miteinander zu vergleichen oder sich bei Unklarheiten an den Hersteller der Rettungsweste wenden.
Im FSR haben sich 16 führende deutsche Unternehmen – Hersteller und Importeure von Seenot-Rettungsmitteln – zusammengeschlossen, deren Ziel es ist, die Sicherheit auf dem Wasser zu verbessern.

Wichtig ist auch immer die Einhaltung der vom Hersteller empfohlenen Wartungsintervalle, nur so kann die reibungslose Funktion der Rettungsweste im Ernstfall sichergestellt werden. Die ADAC Sportschifffahrt bietet dazu  seinen Clubmitgliedern in Zusammenarbeit mit AWN Sonderkonditionen zur Wartung von Rettungswesten an.

Informationen rund um das Thema Seenot-Rettungsmittel und das Verhalten auf dem Wasser erteilt der FSR, Gunther-Plüschow-Straße 8, 50829 Köln, Telefon: 0221/595710 sowie unter www.fsr.de.com

Read more

Die Einsamkeit, die ich gesucht habe

…habe ich nun gestern auf Björkör endlich gefunden. Kein Mensch war auf der ganzen Insel, sie gehörte mir alleine. So allmählich bin ich damit nun auch endlich dort angekommen, wo ich hinwollte; oder habe ich das gefunden, wonach ich gesucht habe. Dieses “Am Ende der Welt” Gefühl fühlt sich an wie das Ziel meiner Reise, welches es ja so festgelegt nie wirklich gab. Ich denke die Fotos geben etwas davon wieder. Somit kann ich nun auch gelassen die Rückkehr antreten. Morgen geht es noch auf die finnische Insel Utö, um mir die Finnlandflagge für das Einlaufen zu verdienen. Noch weiter zu fahren um neue Schärenlandschaften zu finden, macht keinen Sinn mehr. Das Gras wird nicht mehr grüner….stattdessen geniesse ich dann in den Stockholmer Schären im August meinen wohlverdienten “Urlaub”, ohne Ziele und Vorgaben. 

Hier einmal ein Auschnitt aus der Seekarte für den morgigen Trip. Hier wird es innerhalb der 7000 Inseln schon etwas unübersichtlich und der Tagestörn will gut vorbereitet sein. Zwischendrin gibt es auch immer wieder noch nicht kartographierte, schraffierte Gebiete, die man meiden sollte.  

Read more

new canvas onboard

Having sailed with old baggy sails since we changed boats and bought Duende in December 2011 (some 5000 nautical miles ago) – it was pure pleasure hoisting the new ones up the other day and getting to experience just how much good they do to the boat. 
We have quite a substantial spinnaker collection onboard and we’re not shy to use them, but given its easier set up, we have missed a gennaker. One that we had on Caos back in the days if you remember. This new blue and white asymmetric was just what we were looking for. Works well from 60-150º off the wind up to 18 knots and is easy to set up, using a spinnaker pole as a bowsprit now to begin with. Though knowing Alex, he’ll probably produce a carbon one in a very near future.
The beautiful new mainsail has three reefs, which was something we missed on our previous two reef sail, and its balanced shape also helps decrease the weather helm issue a bit. 
With half of the summer remaining, it seems a good idea to slow down on the, until now, intensive work tempo. And make sailing a higher priority again. Maine and Long Island are two of our prospectives for this season.
Thanks to North Sails Denmark for great service!

Read more

SR-Interview: Warum Roser Preuss für 65.000 Euro mit dem Clipper Race um die Welt segelte

Bei der Action immer vorne dabei © jürg Kaufmann

Eigentlich wollte die 26jährige Mathematikerin Roser Preuss nur eine Etappe mitsegeln. Aber beim Training klappte alles perfekt. SR sprach mit der einzigen Deutschen, die alle Etappen segelte Weiterlesen

Read more

Batterien wasserdicht laden

Ladegeräte Marinco: Die neue Ladegeräte-Linie von Marinco

Mit zwei wasserdichten Ladegeräten erweitert Marinco jetzt sein Sortiment. Sie sind geeignet für 12-, 24-, 36- und 48-Volt-Systeme

Read more

ISAF Youth Worlds: Keine Medaillen für deutsche Boote – drei Klassen nicht besetzt

ISAF Youth Worlds

Bei der ISAF Youth WM, der weiltweit wichtigsten Segelveranstaltung im Jugendsegeln, ist die deutsche Mannschaft als 14. Nation gewertet worden. Wird diese Regatta nicht ernst genug genommen? Weiterlesen

Read more

Oracle Team USA: Krise nach Spithills Nacktsegelaktion

Jimmy Spithill nackt

Das Oracle Racing Team USA kommt immer noch nicht darüber hinweg, dass ihr Boss James Spithill beim Nacktsegeln erwischt wurde. Sie seien “enttäuscht”, “beunruhigt”, “schockiert”…, Weiterlesen

Read more

Video Fundstück: Yacht rutscht vom Trailer

Yacht rutscht von Hänger

Das Slip-Manöver hinter dem Truck ist schon sehr optimistisch. Die Yacht wird wie ein Hündchen an der Leine gehalten und rutscht dann auf der schiefen Ebene vom Hänger.  Weiterlesen

Read more

Das Glück…..

20140722

Ich habe das Glück in Eimern gesoffen!

Ja heute war das mal so: “Ich habe tatsächlich das Glück in Eimern gesoffen!“ Wir sind gesegelt und es war wunderwunderschön. Delfine hab ich gesehen, dreimal! Und ganz viele, sie tanzen um den Bug und das ist wirklich wahr, genau so, wie ich es in den vielen Weltumsegler Büchern gelesen habe, die bei mir zu Hause im Regal stehen! Die Rest Crew hat sich auch riesig gefreut, aber ich hab sie mit dem Handy fotografiert, kreuz und quer bin ich über dieses für mich riesige Schiff gehechtet und heute habe ich erfahren, dass die schon Wetten abschließen, wann ich mein Handy im Wasser versenke…..also ehrlich die sind echt nett, ne?

Steuern darf ich auch schon, das ist ein umdenken für mich, denn sonst habe ich eine Pinne in der Hand und das funktioniert ja genau andersherum.

Den Webeleinstek kenne ich nun wirklich in und auswendig, vor allem mit Namen, denn ausgerechnet bei mir ist immer das Klopapier alle und das wird mit diesem Knoten festgebunden. Den Begriff Palstek kann ich nun meinem Knoten zuordnen, denn Micha besteht hier auf die seemännischen Begriffe, damit bei so vielen Menschen hier an Bord kein Chaos entsteht. Sogar eine Email haben wir von ihm bekommen, mit Knoten und Regeln, damit wir das verinnerlichen. „Bün ik hier mit min fast fofftich Johr wieder in der Schule gelandet oder watt?“ Mittlerweile denke ich , dass dat Ganze durchaus Sinn macht, denn auf so nem Boot müssen alle die selbe Sprache sprechen, hier nützt mein nordfriesisches mit den Augen sprechen und einfach machen, wie ich es mir in zwanzig Jahren, als Schweizer im Norden auf der gemütlichen Nordsee mit unserem Jollenkreuzer mona Lisa antrainiert habe, nichts mehr…zu viele Tampen…. äh also Leinen heißt das hier. Wenn hier so ne Böe kommt und man nen Lappen mit hundert Quadratmeter eben mal reffen muss, ist das ja doch „n beeten anners nich?“ Morgens vor dem Frühstück: Also Kinners, wo ist hier in diesem Schapp die Marmelade versteckt? Backbord, achtern, völlig normal…oder?

Ach ja und dass hier ein internationales Monopoly von Kindern zwischen vier und neun Jahren in drei verschiedenen Sprachen zelebriert wird, wo ich fast nix versteh ist, auch völliger „Alltag“. Und außerdem, dachte ich immer völlig stolz, dass ich als Tischlermeisterin ziemlich stark bin, aber wenn Ihr mal Nathalie hier erlebt, menno die hat vielleicht Muggis, Hammer! Und lecker Schokoladenkuchen bäckt sie auch mal schnell, zwischendurch. Trotz kardanisch aufgehängtem Superbackofen ist der schief geworden, aber gerade nicht übergelaufen, gut nicht? Abends haben wir dann noch lecker zusammen deutsch-schweizer Küche aufgefahren. Schön hier zu sein!

Read more

Präventionskonzept des führenden Spezialisten für Yachtversicherungen Pantaenius zahlt sich aus

Gravur Präventionskonzept von Pantaenuis für Aussenborder zeigt Wirkung © PANTAENIUS Yachtversicherungen

In der Zeit vom 11.06.14, 19 Uhr, bis 13.06.14, 11 Uhr, wurden in Starnberg die Außenbordmotoren von sechs Kielboten an einem Steg abmontiert und entwendet. Weiterlesen

Read more