Archiv der Kategorie: News & Blogs

Showtime auf der boot

Gute Nachrichten für boot-Besucher: Die ADAC Sportschifffahrt präsentiert gemeinsam mit mit den Partnern der ADAC Yachtschule Möhnesee und dem Yachtausrüster A.W. Niemeyer erneut die bewährte Sicherheitsshow, zusätzlich werden unter den Besuchern attraktive Preise im Rahmen eines Gewinnspiels ausgelost.

Rettungsmittel wie automatische Rettungswesten und die Rettungsinsel sind an Bord von seegehenden Sportbooten allgegenwärtig, das ist gut so. Jedoch stellt sich im glücklicherweise sehr seltenen und unwahrscheinlichen Seenotfall immer wieder heraus, dass der sichere Umgang und die Funktion mit solch lebensrettenden Ausrüstungsgegenständen bei der Törnvorbereitung meist sträflich vernachlässigt wurde – im Ernstfall kann das Menschenleben kosten.

Rettungsinsel boot

Diese Informationslücke möchte die ADAC Sportschifffahrt, die ADAC Yachtschule Möhnesee und AWN schließen: Im Rahmen einer gemeinsamen Sicherheitsshow möchten die Partner in entspannter Atmosphäre, ohne Seegang, Sturm und Panik, die Funktionsweise von Insel, Weste und weiteren Rettungsmitteln anschaulich erläutern – in der Hoffnung, dass das hier erlernte Wissen in der Praxis nie Anwendung finden muss.

Die Sicherheitsshow findet jeweils an den Wochenenden am Aktionsbecken der Halle 14 statt, die genauen Termine sind wie folgt:

Samstag (17.01.), 10:15-10:45 Uhr

Sonntag (18.01.), 13:15-13:45 Uhr

Samstag (24.01.), 13:30-14:00 Uhr

Sonntag (25.01.), 17:30-18:00 Uhr

Im Rahmen der Sicherheitsshow werden auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise verlost, folgende 15 Gewinne warten auf die Teilnehmer:

1. Preis: Teilnahme an einem Skipper-Akademie-Kurs Ihrer Wahl von A.W. Niemeyer (Wert max. 400€, der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.) Termine und nähere Informationen unter www.awn.de.

2. bis 5. Preis: Teilnahme an einem Theoriekurs für jeweils eine Person „Sportbootführerschein See“ oder „Sportküstenschifferschein (SKS)“ der ADAC Yachtschule Möhnesee.

6. bis 8. Preis: Eine Motorbootfahrstunde für jeweils eine Person bei der ADAC Yachtschule Möhnesee.

9. bis 15. Preis: Jeweils einen wasserdichten Packsack von A.W. Niemeyer.

Die Gewinnspielkarten gibt es jeweils während der Sicherheitsshow in der Halle 14 an der Aktionsbühne sowie während der gesamten Messezeit an den Messeständen des ADAC und AWN.

Clubmitglieder sparen beim Messeeintritt:
ADAC Mitglieder erhalten beim Vorverkauf bei den teilnehmenden ADAC Geschäftsstellen (Verkaufsstellen-boot-2015) oder im Online-Kartenverkauf die Eintrittskarten zum ermäßigten Preis von 14,- € (statt 20,-€) für Erwachsene und zum Preis von 6,- € für Kinder von 7 bis 12 Jahren einschließlich.
Die Online-Kartenbestellung können Sie direkt im Ticketshop der Messe Düsseldorf unter https://eshop.messe-duesseldorf.de/ADAC_2015  vornehmen.

Alle Eintrittskarten beinhalten die Fahrt zur Messe und zurück mit Bussen, Bahnen und Zügen innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR).

Bereits ermäßigte Eintrittskarten für Schüler, Studenten, Senioren, Schwerbehinderte, Zwei-Tages- und Familienkarten sind ausschließlich im Online Vorverkauf und nicht im Vorverkauf über die ADAC Geschäftsstellen erhältlich.

An der Tageskasse der Messe sind die vergünstigten Eintrittskarten ebenfalls nicht erhältlich.

Öffnungszeiten
Die boot 2015 ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr auf dem Messegelände Düsseldorf geöffnet.

Read more

Windstatistik: Vor deutschen Küsten windiger als am Kap Hoorn

Stürmische Nordsee bei Helgoland. Schlimmer als Kap Hoorn.

Angesicht der aktuellen Sturmlage geht die deutsche Küste durchaus als Extremrevier durch. Aber wer hätte gedacht, dass es sogar schlimmer ist als am Kap Hoorn? Weiterlesen

Read more

Wasserstraßen: Werden bald Mautgebühren fällig? Bundesregierung dementiert… ein bisschen

Ziemlich wahrscheinlich sollen Freizeitskipper in Zukunft Gebühren für die Nutzung von Wasserstraßen bezahlen © nok

Sollen künftig Berufsschiffer und Freizeitkapitäne für die Nutzung der Wasser-Infrastruktur zur Kasse gebeten werden? Oder doch nicht? Status Quo einer anhaltenden Debatte. Weiterlesen

Read more

Stilvoll in die Neue Welt

Start zur Panerai Transat Classique: Start zur Panerai Transat Classique

Mit dem Startschuss für die Panerai Transat Classique beginnt für die Crews von zehn Oldies eine Wettfahrt über den großen Teich

Read more

Moth Worlds: Die besten Segler der Welt – Burling dominiert Kampf der Cup Segler

Moth Worlds

49er Weltmeister Peter Burling vom Team New Zealand glänzt bei der Moth WM im 160 Boote Rekord-Feld. Duell mit Nathan Outteridge. 17 aktuelle America’s Cup Segler sind dabei. Action Video. Weiterlesen

Read more

Zweite Atlantic Odyssey unterwegs

Start der Atlantic Odyssey II 2015: Start der Atlantic Odyssey II vor wenigen Tagen von der Kanareninsel La Palma

Von der Kanareninsel La Palma aus starteten rund ein Dutzend Langfahrer zum von Jimmy Cornell organisierten Flottillentörn nach Martinique

Read more

Auf gute Nachbarschaft, Oyster

Oyster ist unser Standnachbar in Düsseldorf! Wer hätte das jemals gedacht. Wir haben uns was einfallen lassen. Oyster – Edel, Luxuriös, Komfortabel, Riesig. Oyster Yachten stehen seit jeher für High-Class Serienbau. Wenn man so jemanden als Nachbarn hat, muss man sich was einfallen lassen. Nur was machen? Champagner trinken fällt wegen Bier aus. Hostessen in schicken Kostümen […]

Read more

Der Reiz des Einhandsegelns

War dir denn nie langweilig? Das wäre mir zu einsam! Die nach der Reise üblichen Fragen und Kommentare. Merkwürdig, aber während meines Törns habe ich darüber eigentlich nie viel nachgedacht. Gut, der Rückweg zog sich und als ich mehrere Tage in kaltem und nassem Wetter festlag, wurde mir schon manchmal einsam ums Herz. Aber sonst? Ständig neue Ziele und Eindrücke, täglich neue Pläne und immer alle Hände voll zu tun. Da hat man andere Dinge im Kopf als Langeweile und Einsamkeit. 
Im Gegenteil, jetzt mit einigen Wochen Abstand werden mir die Reize des Einhandsegelns erst richtig bewusst.

1) Tagesablauf nach Lust und Laune. Früh aufstehen, früh ins Bett oder andersherum. Wie es mir gerade passt. Keiner wartet auf mich oder mault wenn der Segeltag zu lang wird.
2) Zwölf Stunden auf dem Wasser oder einfach faul im Hafen bleiben. Spontane Entscheidung ohne Abstimmung mit der Crew.
3) Man ist nicht verantwortlich für das Wohlbefinden der sich einem als Skipper anvertrauenden Crew.
4) Einkaufen und Kochen ohne Diskussionen.
5) Wenn etwas kaputtgeht ist man selber Schuld und verfolgt nicht ständig andere mit Augen und Ohren.
6) Seekrankheit ist (bei mir zum Glück) kein Thema.

Durch diese Punkte gerät man in einen fast meditativen Zustand. Jeder Gedanke wird zu Ende gedacht, jeder Tagtraum ausgeträumt, wenn nicht gerade Wind und Welle die volle Aufmerksamkeit erfordern. Es ist als würde ein Teil des Gehirns ausgeschaltet bleiben. Es müssen keine Antworten formuliert werden auf  Fragen wie: Dauert es noch lange? Wo wollen wir denn heute noch hin?
Ja, Kommunikation kann durchaus auch sehr anstrengend sein.

Dazu einmal diese beiden Punkte: 
- Kommunikation findet immer in der inneren Erwartungshaltung statt, dass all das, was das Gesprächsgegenüber spricht, mit dem übereinstimmt, was wir nonverbal, also über den sprachlichen Inhalt hinaus, wahrnehmen. Soll heissen: Wenn der Segelpartner zitternd sagt: “Mir ist nicht kalt, segel gerne noch 3 Stunden weiter” werden wir misstrauisch :-)
- Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang auch das: http://www.vier-ohren-modell.de/
Hier wird sehr schön deutlich wie die Frage: “Wie lange segeln wir heute noch?” zu mehreren Interpretationen  führen kann (Habe ich selbst so erlebt).

Aber es gibt da eine Sache am Einhandsegeln, die mir wohl am Wertvollsten war. Und zwar die langen Abende nach einem Segeltag. Man hat gegessen, sich etwas ausgeruht. Es ist gegen sechs oder sieben Uhr. Hier im Norden dehnen sich die Tage,denn es wird kaum und sehr spät dunkel. Lesen, Schwimmen, Paddeln, Musikhören, durch die Natur laufen oder einfach nur träumend herumsitzen. Nie habe ich meine viele Zeit so deutlich gespürt, wie in diesen Augenblicken. Endlos dehnten sich die Stunden, und ich genoss jede Sekunde davon; ohne eine Spur von Langeweile! Zeit, Zeit, Zeit! Wie habe ich diese vor der Reise  vermisst…irgendwann krabbelt man dann, eher träge als müde, in die Koje um sofort wegzudämmern. In Vorfreude auf den nächsten Tag. 

Ich denke diese Momente kann man wohl nur alleine so intensiv erleben.

Read more

Video-Fundstück: 320 km/h, Powerboot macht Überschlag

Backflip

Zu schnell ist auch keine Lösung. Ein Onboard Video zeigt das eindrucksvoll an einem Überschlag eines H1 Powerboats. Was Segler daraus lernen können. Weiterlesen

Read more

„Vestas“ Wrack Perspektiven: So heftig sind die Schäden – Ein Großteil vom Rumpf fehlt

Shore-Team-Manager "Coxy" vor dem geschredderten Rumpf der "Team Vestas Wind" © vestas

Beim Umladen vom Cargo-Schiff auf den Tieflader in Malaysia werden die Ausmaße des Schadens am havarierten VO-Racer erst richtig deutlich. Für sechs Monate im “Wiederherstellungsmodus”. Weiterlesen

Read more

Im langen Schatten der Insel

Volvo Ocean Race: Dongfeng Race Team hat das Geschwindigkeitsrennen im Arabischen Meer gewonnen

Die Südspitze Indiens ist erreicht, das zweite Fünftel der Etappe geht zu Ende. Dongfeng Race Team überzeugt mit deutlich mehr Speed

Read more

Barcelona World Race: Riechers Lebenszeichen von Bord

Riechers mit dem ersten Video Interview von Bord. Der Bart wächst.

Die notorische Flautenzone der Doldrums hat für Jörg Riechers und Sébastien Audigane beim Barcelona World Race keine Möglichkeit zum Aufholen ergeben. Erste Videos von Bord. Weiterlesen

Read more