Archiv der Kategorie: News

Volvo Ocean Race: Dee Caffari mit klarer Führung – Die Letzten sind die Ersten

Volvo Ocean Race

Zwei Tage nach dem Start der achten Volvo Ocean Race-Etappe ergibt sich an der Spitze eine überraschende Konstellation. Der Favorit ist unter großen Druck geraten. Weiterlesen

Marseille und Nizza laden zum Gipfeltreffen der Giganten

Nice UltiMed 2018

Das Vorspiel in Marseille läuft schon, bevor die weltgrößten Trimarane von Nizza aus an einem Offshore-Sprint via Korsika, Sardinien und den Balearen teilnehmen

Für eine Handvoll Meilen mehr

Pitter Yachting

In Biograd kämpfen die 10 Qualifikanten für das 1000-Meilen-Rennen von Kroatien nach Griechenland um einen der sechs Plätze an Bord des YACHT-Schiffes

Urlaub im Seenland

Urlaub im Seenland

Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die beiden seenreichsten Bundesländer, präsentieren sich jetzt unter dem Namen Deutschlands Seenland mit einer neuen Website. Das schön gestaltete Portal bietet Tourenempfehlungen und Testberichte für das größte vernetzte Wassersportrevier Deutschlands.

Auf der Internetseite findet man neben vielen gut aufgemachten Informationen über Reviere und Angebote zum Beispiel die „Große Rundtour“, eine Routenempfehlung für Motor- und Hausbootfahrer. 586 Kilometer misst die zusammenhängende Strecke. Sie kann, je nach Planung, in zwei bis drei Wochen gefahren werden. Die Tour startet in Berlin und führt durch wunderschöne Reviere an der Havel, der Elbe und der Müritz.

deutschlands-seenland

Romantische Ecken entdecken© Felix Gänsicke, TMV

Der neue Online-Auftritt gibt auch einen Überblick über die Wassersportangebote und ganz unterschiedlichen Naturräume in den Binnenrevieren Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns. Neben Tourenempfehlungen für Haus- und Motorboot-Fahrer werden auch die schönsten Paddelreviere mit Geschichten und Serviceinformationen vorgestellt.

„Mit der neuen Marke ‚Deutsches Seenland‘ heben wir die seit zehn Jahren bestehende Kooperation im Wassertourismus mit Brandenburg auf ein neues Niveau.“ sagt Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Die Zahlen geben ihm recht. Fast sechs Millionen Deutsche können es sich vorstellen, in den nächsten drei Jahren ein Boot auf Flüssen oder Seen zu chartern. In beiden Reiseregionen können Bootsfahrer auf rund 900 Kilometern Wasserstraßen führerscheinfrei unterwegs sein.

Außerdem gibt es jetzt ein gemeinsames Reisemagazin mit dem Titel „Dein Sommer, unser Element“, das kostenlos bei der TMB auf dem neuen Portal zum Download steht.

Der Beitrag Urlaub im Seenland erschien zuerst auf Float Magazin.

J/121: Performance-Cruiser aus den USA

J/121

Wasserballast-Tanks statt Crewgewicht auf der hohen Kante – das ist nur eine von vielen Neuerungen auf der neuen J/121. Der Exklusivtest, jetzt im PDF-Download

Zu zweit auf See

Ablegen Oberndorf Johannes Erdmann Cati Trapp 02

YACHT-Autor Johannes Erdmann ist mit Freundin Cati um den Atlantik gesegelt. Anschließend wurde geheiratet und geschrieben. Nun ist das Buch am Markt

Wie Spaniens Flagge: rot-gelb-roter Atlantik-Dreikampf

Volvo Ocean Race 2017/2018

An der Spitze der Flotte liefern sich am Ende von Tag 2 in Etappe 8 Dongfeng, Mapfre und Brunel spannende Positionskämpfe, liegen keine 3 Seemeilen auseinander

Mini Pornichet Select: Jörg Riechers auf Rang 2 – starke Basis für Einhand-Meisterschaft

Pornichet Select, Jörg Riechers, Mini 6.50

Status Quo des deutschen Einhandseglers: Mini-Segeln bis zum Abwinken und das bitteschön möglichst erfolgreich. Die IMOCA kann warten. Weiterlesen

Starker zweiter Platz für Jörg Riechers und „Lilienthal“

Pornichet Select 2018

Jörg Riechers bleibt eine Kraft, mit der Frankreichs dominierende Soloszene weiter zu rechnen hat: Beim 300-Seemeilen-Klassiker glänzte der Hamburger erneut

Segelnde Klassenzimmer zurück in Deutschland

Rückkehr Thor Heyerdahl Schulschiff Kiel 2018 PR_20180421_103318

Am Wochenende kehrten die „Thor Heyerdahl“ und „Roald Amundsen“ von mehrmonatigen Karibiktörns zurück. An Bord der Schiffe: Gymnasiasten aus ganz Deutschland

Carbon-Laminatsegel für die Dehlya… Der feine Unterschied

Laminatsegel für die Dehlya: <p>
	Das Feinste vom Feinsten... Laminatsegel aus Carbon</p>

80 Prozent aller Yachten werden von weißen Tüchern, landläufig als Dacron bekannt, angetrieben. Unser Refit-Projekt bekommt aber eine teure Carbon-Garderobe

IBMV lehnt „Käfighaltung für Fische“ ab

Logo IMBVBei seiner Delegiertenversammlung betont der IBMV seinen hohen Stellenwert für den Naturschutz

Reichenau – Die knapp 50 Delegierten des Internationalen Bodensee-Motorboot-Verbands (IBMV) waren sich bei ihrer Versammlung am Samstag auf der Insel Reichenau einig: „Wir müssen ein wachsames Auge haben, damit die verschiedensten Interessensgruppen unsere und die Freiheit anderer auf dem See nicht mehr und mehr einschränken“, erklärte Paul Minz, Präsident des IBMV.

Damit nahm er unter anderem Bezug auf die geplanten Aquakulturen im Bodensee. Und Minz nannte Zahlen, die aus seiner Sicht zeigen, was droht, wenn künftig die geschätzten 500 bis 800 Tonnen Importfisch von heute dann im Bodensee erzeugt werden. „Das ist verdammt viel Zeug“, sagte Minz. Eine Anlage, die etwa 40 Tonnen Fisch pro Jahr produzieren kann, besteht aus einem zylindrischen Netz, das 20 Meter Durchmesser besitzt und 40 Meter in die Tiefe reicht. Sollten die heutigen Importmengen durch Zucht in solchen Anlagen ersetzt werden, brauche es bis zu 20 solcher riesigen Netzzylinder. „Wo sollen die im hochsensiblen Trinkwasserspeicher Bodensee entstehen?“, fragte sich nicht nur der Präsident. Was sei mit den Ausscheidungen der Tiere? Ein Mitglied stellte in seiner Wortmeldung klar: „Das ist Käfighaltung für Fische, die wir nicht wollen.“ Ganz davon abgesehen, dass solche Aquakulturen für Boote aller Art durch Absperrungen weitere Beschränkungen bedeuteten.

Mit Blick auf die Ausweisung von FFH-Schutzgebieten mahnte Paul Minz ebenfalls, die Augen offen zu halten. Denn die Sperrung weiterer Gebiete, wie etwa womöglich am Gnadensee, lehnt der Verband ab und fordert – wie bei früheren erfolgreichen Kompromissen am bayerischen Bodensee – auch in Baden-Württemberg an vernünftigen Lösungen beteiligt zu werden und nicht nur vollendete Tatsachen serviert zu bekommen.

Wie wichtig der IBMV für den Naturschutz selbst ist, machte Vorstandsmitglied Martin Lepple, der Leiter des Seedienstes, in seinem Vortrag deutlich. Der Seedienst des Motorbootverbands leiste Jahr für Jahr unzählige Stunden ehrenamtliche Arbeit, in dem er mit Booten die Menschen auf dem See dafür sensibilisiere, zum Beispiel die Abstandsregeln zum Ufer zu respektieren, keinen Lärm zu produzieren wovon Flora und Fauna profitieren. „Außerdem ziehen wir jedes Jahr ungeheure Mengen Müll aus dem Wasser, was sonst niemand macht“, ergänzte Paul Minz. Damit leiste der IBMV aktiven Umweltschutz, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen. „Wir finden aber, dass wir als Verband es dafür auch verdienen, in behördlichen Entscheidungsprozesse eingebunden zu werden.“

Der IBMV vertritt als internationaler Verband die Interessen von rund 3600 motorisierten Bootsfahrern am Bodensee in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Knapp 30 Mitgliedsvereine sind im IBMV organisiert.