Kategorie: News

Kroatien – Neue Festsetzung der Kurtaxe ab 2018

Die kroatische Regierung hat bereits im August 2017 die Verordnung über die Festsetzung der Kurtaxe für das Jahr 2018 verabschiedet. Die Kurtaxe berechnet sich sowohl nach der Bootslänge als auch nach der Aufenthaltsdauer:

Bootslänge Zeitraum Betrag in Kuna
2018 Betrag in Kuna
2017 5 – 9 Meter bis zu 8 Tage 130,00 150,00 bis zu 15 Tage 240,00 300,00 bis zu 30 Tage 400,00 400,00 bis zu 90 Tage 950,00 600,00 bis zu 1 Jahr 2.000,00 1.000,00 9 – 12 Meter bis zu 8 Tage 400,00 200,00 bis zu 15 Tage 700,00 350,00 bis zu 30 Tage 1.200,00 500,00 bis zu 90 Tage 2.900,00 650,00 bis zu 1 Jahr 5.800,00 1.100,00 12 – 15 Meter bis zu 8 Tage 500,00 300,00 bis zu 15 Tage 950,00 400,00 bis zu 30 Tage 1.600,00 600,00 bis zu 90 Tage 3.850,00 750,00 bis zu 1 Jahr 7.700,00 1.300,00 15 – 20 Meter bis zu 8 Tage 650,00 400,00 bis zu 15 Tage 1.200,00 500,00 bis zu 30 Tage 2.000,00 700,00 bis zu 90 Tage 4.800,00 850,00 bis zu 1 Jahr 9.600,00 1.500,00 über 20 Meter bis zu 8 Tage 950,00 600,00 bis zu 15 Tage 1.800,00 800,00 bis zu 30 Tage 3.000,00 1.000,00 bis zu 90 Tage 7.200,00 1.300,00 bis zu 1 Jahr 14.500,00 1.700,00

 

Für Bootseigner, deren Boote länger als 9 m sind erhöht sich die Kurtaxe. Bei einer längeren Aufenthaltsdauer als 15 Tage wird es erheblich teurer.Macht ein Bootseigner mit seinem Boot bis 9 m Länge 30 Tage Urlaub in Kroatien, so beträgt die Kurtaxe wie bisher 400 Kuna, bei einer kürzeren Aufenthaltsdauer wird es etwas günstiger.

So zahlt ein Bootseigner mit einem 9 bis 12 m langen Boot für ein Jahr statt bisher 1.100 Kuna (ca. 150 Euro) nun 5.800 Kuna (ca. 775 Euro).

Die neuen Gebühren für die Kurtaxe werden vor allem bei Skippern, die über einen längeren Zeitraum in kroatischen Gewässern unterwegs sind, für Unmut sorgen. Diese Abgabe trifft Bootseigner im Vergleich zu anderen Urlaubern unverhältnismäßig hoch.

SeaHelp, der Kooperationspartner der ADAC Sportschifffahrt hat sich daher entschlossen, eine Online-Petition ins Leben zu rufen. Damit soll den kroatischen Behörden die Tragweite ihrer neuen Verordnung verdeutlicht werden mit dem Ziel einer Änderung der Verordnung im Sinne der Wassersportler.