Archiv der Kategorie: News

Einpark-Chaos: Alptraum beim Anlegen

Die Geräusche vom Aufheulen des Motors und spitze Schreie untermalen die Szene eines denkwürdigen Anlegemanövers. Der überforderte Skipper macht sich ein wenig unbeliebt. Weiterlesen

Bernd Ihnken übernimmt Ruder bei Schwern Yachten

Schwern Yachten – mit Jürgen Schwern ist seit über 40 Jahren im Verkauf und Handel von Segelyachten tätig und in der Branche quasi zu einer Institution geworden. Das Fachwissen und die Erfahrungen, auch in direkter Zusammenarbeit als A-Lizenznehmer mit der Dehler-Yachts GmbH, die zur Hanse Yachts AG in Greifswald gehört, sind u. a. die Garanten für ein langjähriges erfolgreiches Geschäftsmodel.

Seit dem 1. Mai 2020, fungierte Bernd Ihnken als Geschäftsführer der Firma Schwern Yachten. Seit dem 1. Juli 2020 hat er nun das Ruder unter der neu firmierten Schwern Yachten GmbH & Co. KG übernommen und steuert gemeinsam mit seiner „Co-Steuerfrau“ Arlene Schuster neue Kurse an.

Die seit rund 30 Jahren bestehende Vertretung mit der Marke Dehler ist ein elementarer Baustein und gilt es weiter auszubauen. „Die Yachten von Dehler sind in unserer Familie und seit meiner Kindheit gegenwärtig. Ich identifiziere mich zu 100 % mit diesen Booten“, berichtet der gelernte Segelmacher und zuletzt Yachtverkäufer.

Aber auch neue Märkte sollen erschlossen werden. Bernd Ihnken und Arlene Schuster haben da einen konkreten Plan. So sollen nun kurzfristig auch Motorboote Platz in der breiten Angebotspalette der Firma finden. „Wir sind da auf einem sehr guten Weg“, äußert sich Frau Schuster zuversichtlich. Der erfahrene Regattasegler und die gelernte Kommunikationswirtin, wollen dem Kunden eine Rundum-Betreuung bieten können. Viel Wert legt das Dreamteam auf ein hohes Maß an Kundenorientierung und deren Zufriedenheit.

So werden Service und After-Sale der nächste große Baustein im Konstrukt der im neuen Glanz schillernden Firma. Neben Reparaturen, Winterlager und Komplettservice-Angeboten, soll gerade der Handel mit Ersatzteilen der angebotenen Marken zu weniger nervenaufreibenden Umständen bei Kunden führen. „Jeder Interessent ist herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen und sich von uns, durch Zielstrebigkeit und Kompetenz, überzeugen zu lassen. Auch der ausscheidende Jürgen Schwern ist von den Ideen und dem Konzept der beiden überzeugt. „Ich weiß mein Lebenswerk, welches ich 1974 gegründet habe, in sehr guten Händen und mir ist es eine Freude, sie in den kommenden zwei Jahren, mit etwas mehr Abstand, noch weiter zu unterstützen und die schon laufende, positive Entwicklung beobachten zu dürfen“.

Die Firma Schwern Yachten GmbH & Co. KG bekommt somit ein neues, moderneres Gesicht, auf das sich jeder Kunde freuen kann.

Big Picture: Um den geheimnisvollen Kirchturm kreuzen – Opti-Ausflug auf dem Reschensee

Ein Kirchturm mitten im Wasser? Auf dem Weg zum Gardasee sah Familie Unkelbach am Reschenpass in Südtirol dieses erstaunliche Wahrzeichen. Da wollte man bei nächsten unbedingt mal segeln. Gesagt getan. Weiterlesen

Hören, was auf dem Wasser bewegt

Hören, was auf dem Wasser bewegt

Continue reading Hören, was auf dem Wasser bewegt at float Magazin.

Unfall: Seglerin stirbt nach Kollision

Bei der Kollision zweier Segelyachten zwischen Ibiza und Formentera ist eine 43 Jahre alte Seglerin ums Leben gekommen. Seenotrettung und Guardia Civil meldeten, dass es mehrere Verletzte gegeben haben soll. Weiterlesen

Video-Fundstück: Yacht-Recycling – Wenn der Abwracker kommt

Nicht schön, wenn eine Yacht ihr Leben aushaucht. Und es tut besonders weh, wenn sie am Strand vom Bagger zerhackt wird. Aber alte Yachten werden immer mehr zu einer Belastung. Weiterlesen

America’s Cup: Kiwis beim Speedvergleich mit den Amis – Herausforderer will Cupper chartern

Im Hauraki Golf ist es zu einem ersten Kräftemessen zwischen American Magic und dem Team New Zealand gekommen. Allerdings segelte das kleine gegen das große Boot. Wer dabei besser aussah. Weiterlesen

Gestorben: Blauwasser-Pionier und Segel-Autor Larry Pardey – Vorbild für Cruiser-Generation

Lin und Larry Pardeys Geschichten über die große Fahrt mit kleinem Boot auf dem selbstgebauten 24-Fußer „Seraffyn“ inspirierten eine ganze Seglergeneration. Nun ist der Skipper von Bord gegangen. Weiterlesen

Navigation nicht nur für Nerds

Navigation nicht nur für Nerds

Continue reading Navigation nicht nur für Nerds at float Magazin.

Gerüchteküche: Bekommt Stars & Stripes ein Kiwi-Boot?

American Magic, America's Cup: <p>
	Herausforderer American Magic segelt erstmals vor Auckland</p>

Das amerikanische Herausforderer-Team will angeblich das Trainingsboot der Neuseeländer kaufen. Die einen begeistert das, andere sind entsetzt

Philipp Buhl: Motten-Sieg – Wie der Laser-Weltmeister versucht, den Segelspaß zu behalten

Dieser Tage wäre Weltmeister Philipp Buhl als Favorit bei den Olympischen Segelregatten in Aktion. Aber nun geht es für ihn darum, mit der Enttäuschung über die Verschiebung klarzukommen. Weiterlesen

Wunderbares Regatta-Wochenende

„Reduziert aufs Segeln“ – unter dieser Überschrift lässt sich das Geschehen von Donnerstagabend bis Sonntagmittag, organisiert vom Lübecker Yacht-Club, zusammenfassen. Mit einem Kleinstteam um LYC-Regattachef Jens Kath und die Wettfahrtleitercrew von Uwe Wenzel hatten die Regattaverantwortlichen die Langstrecke Travemünde-Fehmarn-Travemünde sowie die drei Mittelstreckenrennen in der Lübecker Bucht auf die Beine gestellt. „Das war natürlich ehrgeizig vom Ablauf. Aber es hat gut funktioniert, da wir uns beim Auslegen von Bahnmarken reduziert und feste Seezeichen genutzt haben“, berichtete Jens Kath.

Während die Regatta Rund Fehmarn dabei in ihrer Kurslegung per se definiert war, bedurfte es bei den Seedreiecken etwas Knobelarbeit, um alle Elemente des Segelns zu berücksichtigen. „Die Kurse gingen aber gut auf. Wir hatten schöne Am-Wind- und auch Spinnakerkurse“, so Kath. So gab es viel Lob von den Teilnehmern. Und wenn es dann an einigen Stellen doch etwas hakte, wie beispielsweise bei der Auswertung, da nicht alle Messbriefe der Yachten auf dem aktuellsten Stand waren, dann hatten die Crews dafür Verständnis. Kath: „So ist das eben, wenn das Feintuning noch nicht da ist. Normalerweise wären wir zu dieser Zeit ja schon eingespielt und alle Daten hätten vorgelegen.“ Corona hat aber auch hier ein paar Spuren hinterlassen.

Das gilt insbesondere für das Beiprogramm, das komplett ausfallen musste. So gab es die Steuerleute-Besprechung nur online, gemeinsame Abende im Hafen waren nicht möglich, und auch auf eine launige Siegerehrung mussten die Crews verzichten. Doch die Gelegenheit, endlich wieder in den Wettkampfmodus hochzuschalten, ließ das vergessen. Die Segler von Kiel und Heiligenhafen über Grömitz und Neustadt bis nach Travemünde und Wismar waren froh, dass es mit der Regatta geklappt hat. Neben den Corona-Regeln des LYC hatten einige Teams mit großer Crew ein eigenes Hygienekonzept entwickelt, um absolut sicher zu gehen.

Belohnt wurden die Teilnehmer mit der Wetterpalette von Sonne bis kräftigem Regen und anspruchsvollen Windbedingungen, die in einigen Leichtwindphasen die taktischen Fähigkeiten forderten. Und die Seeleute konnten sich endlich mal wieder den Sehleuten präsentieren, als am Samstag der Zieleinlauf mitten in die Trave gelegt wurde. Findige Internet-User konnten sogar über Travemünder Web-Cams vom heimischen Bildschirm die Ankunft verfolgen.

„Ein wirklich wunderbares Wochenende“, fasste Jens Kath das Geschehen zusammen. „Es gab sogar einige Dankes-Mails.“ Die Resonanz stimmt hoffnungsfroh für die Travemünder Woche 2021, wenn es zum Auftakt die Premiere der Hanse Baltic Challenge geben soll. Die Langstrecke führt dann über 285 Seemeilen in zwei Etappen von Travemünde nach Stralsund, rund Rügen und wieder zurück nach Travemünde.

Siegerliste Travemünder Seeregatten

Rund Fehmarn:

  • ORC 1 / 2: „Adamas“, Jan Peters (SV Heiligenhafen)
  • ORC 3 und Doublehand: „X-Wärts“, Lars Schöppener (Wismarer SV)
  • OSC II: „Na und“, Stefan Meining (SV Herrenwyk)
  • OSC III: „Ohana“, Florian Walden
  • Yardstick DH: „Heureka“, Wolfgang Goeken (Hamburger SC)

Sportliche Seedreiecke:

  • ORC 1 / 2: „Adamas“, Jan Peters (Heiligenhafen)
  • ORC 3: „Patent 4“, Henning Tebbe/Jürgen Klinghardt (Lübecker YC)
  • OSC II: „Pepper and Salt“, Björn Carstensen (SV Heiligenhafen)
  • OSC III: „Minnewitt“, Joakim Hagt (Schwartauer SV)