Archiv der Kategorie: News & Blogs

ZDF verfilmt Mord an Blauwassersegler

Herzfilm Blauwasserleben Verfilmung PR_56005-0-0004: <table cellpadding="1" class="asset-info-table" valign="top"><br />
	<tbody><br />
		<tr><br />
			<td><br />
				<table cellpadding="0"><br />
					<tbody><br />
						<tr><br />
							<td class="asset-info-value"><br />
								Von links: Stefanie Stappenbeck als Heike Dorsch, Autorin Heike Dorsch und Markus Mittermeier als Stefan R.</td><br />
						</tr><br />
					</tbody><br />
				</table><br />
			</td><br />
		</tr><br />
	</tbody><br />
</table></p>
<p>	&nbsp;

2011 wurde auf einer Südseeinsel ein deutscher Skipper ermordet. Sogar von Kannibalismus war seinerzeit die Rede. Nun kommt die Story ins TV

Read more

Zwischenmenschliches: Verregnete Verlobung auf spiegelglattem See

Verlobung mal ganz anders © kaufmann

Kein Lüftchen weht, die mOcean dümpelt, es regnet in Strömen, der Ring fällt über Bord – gibt es einen romantischeren Zeitpunkt für eine Verlobung? Weiterlesen

Read more

Volvo Ocean Race: Wer sagt denn, Segelprofis hätten keinen Humor?

Es kann einiges schiefgehen auf den VO-Racern © Volvo Ocean Race

Was erlebt man nicht alles auf den VO-Racern: Hinterhältige Wellen, viel zu niedrige Bäume, Stolperfallen, heimtückische Steuermänner und natürlich Würfelhusten. SR Video Fundstück Weiterlesen

Read more

Klappbrücke klappt nicht mehr

DSV 04_Lindaunisbruecke_c_Fritjof Gunkel: <p><br />
	Die Lindaunisbr&uuml;cke &uuml;ber die Schlei &ndash; derzeit au&szlig;er Betrieb</p>

Seit Montag ist die Lindaunisbrücke defekt. Mehrere Dutzend Segler kommen nicht mehr an ihr Ziel. Die Bahn bemüht sich um rasche Reparatur

Read more

Windpilot – die englischen Wurzeln

Lilofee BesanstagDIE GANZE GESCHICHTE
Die Geschichte der Firma Windpilot seit dem Eigentümerwechsel im Jahre 1976 ist hinlänglich bekannt, auch weil die Umstände ungewöhnlich gewesen sind, denn der kurzentschlossene Tausch einer veritablen Segelyacht bei einem Segeltörn, gegen den Inhalt einer dunklen Werkstatt auf einem Reiterhof in der Waldstadt Mölln, hat erheblichen Unglauben hervorgerufen, vor allem an meinem Geisteszustand. Wenn eine ängstliche Ehefrau den Mut des Angetrauten in Zweifel zieht, weil ihr ein weniger aufregendes Leben mit mehr Sicherheiten wichtiger gewesen wäre, tun sich Gräben auf, die am Ende nicht mehr zuzuschütten sind. Die Dinge nahmen also ihren stringenten Lauf. Manchmal genügt im Leben eine Weichenstellung, um eine Entscheidung zu fällen, deren Eigendynamik sprachlos macht – weil es plötzlich nix mehr zu tun gibt, weil der Erdrutsch bereits im Gange ist. WEITERLESEN

Read more

Biskaya

20140729

Wale

Ich hab Wache, stehe am Steuer und es ist fünf Uhr Nachmittags. Ich meditiere!

Nathalies Kopf erscheint grinsend im Pilothaus und kuckt mich an: „Bitte genau den Kurs halten, bis die paar Fischerboote vor uns durch sind.“ Aha…also ich weiß, dass hier irgendwo die Kante kommt, wo es in die Biskaya geht, rattert es durch meinen Kopf. Der Meeresboden steigt innerhalb circa 200 Seemeilen von 4000 Meter Tiefe im Nordatlantik auf 130 Meter Tiefe in der Biskaya an und an dieser Kante gibt es wohl besonders viele Fische und halt eben auch besonders viele Fischerboote, logisch oder? Was, genau wo ich Wache habe? Na die Nathalie hat Nerven, lässt mich echt hier oben alleine am Steuer. Na ja ganz alleine ist man hier am Steuer ja nie, denn seit Bootshund Lars hier ist, geht ständig einer Gassi mit ihm, einmal rund Deck. Dann muss man den „Lars-Kurs“ steuern, das heißt nicht so viel Schräglage!

Trotzdem bin ich jetzt gerade alleine hier. Los Silvi, konzentrier dich, du schaffst das! Zwei Minuten später wieder Nathalie. Sie macht den Motor an. Gerade hatte ich meine innere Ruhe wieder. Mein Blick verrät anscheinend alles. Sie grinst mich an: „Nix schlimmes, brauch nur Strom!“ Ein paar Minuten später kommt Micha ins Cocktpit, er klappt den Deckel zum Motorraum auf und geht in Keller. So ganz nebenbei sagt er: „Motor läuft, da kann ich ja Wasser machen.“ Also echt, die machen mich grad fertig die Beiden!

Nach dem Bergfestessen lecker a la Nathalie heute Nachmittag freu ich mich tierisch. Noch ein Stündchen Verdauungsschlaf bis zur Wache! Gerade im Tiefschlaf angekommen schreit die ganze Bande wild und ziemlich laut durcheinander. Ich versteh Silvi und Wale und fall fast aus der Koje. Nullkommazack bin ich draußen. Watt ein Schauspiel, Wale und zwar viele Wale und sie springen wie Delphine und manchmal zwei zusammen. Mann hab ich ein Glück. Merci, dass ihr mich geweckt habt.

Gerade ruft Nathalie wieder: „Delphine an Steuerbord auf drei Uhr.“ Während ich Richtung Cockpit hechte, kuckt Micha verschlafen aus der Türöffnung der Kabine und fragt:“ Was ist kaputt?“ Ha, ha, ha, wir prusten echt los vor lachen……dabei ist hier doch fast nie was kaputt! Aber los ist hier echt immer wat und diese verrückte Mannschaft fängt langsam an, mir ans Herz zu wachsen! Silvia.

Read more

America’s Cup: Herausforderer mit Oracle – Kiwis ausgeladen

America's Cup Kurs

Das Oracle Team USA hat mit vier potenziellen Herausforderern eine gemeinsame Erklärung herausgegeben, die eine enge Zusammenarbeit vorsieht. Vorers ohne Neuseeland. Weiterlesen

Read more

Die Cup-Verteidiger auf Schmusekurs

America's Cup: <p><br />
	Wohin geht die 35. Cup-Reise?</p>

Dem offenen Brief von vier potenziellen Herausforderern im 35. America’s Cup lassen die Verteidiger nun eine eigene Erklärung folgen

Read more

Wetterberichte richtig interpretieren

OK…das man nicht erwarten kann, die Windverhältnisse stündlich exakt für jeden Ort der Welt zu bekommen, ist absolut nachvollziehbar. Windfinder und co. gaukeln einem da eine Vorraussagesicherheit vor, die es schlicht nicht gibt. Der schwedische Wetterbericht kommt (ähnlich wie beim DWD) zwei Mal täglich für ganze Gebiete (hier wird gerne so formuliert: Wind 2-7m/s somewhat increasing…). Mehr ist wohl nicht drin, und auch das kommt ja oft nicht hin. In der nun folgenden Dechiffriertabelle für Wetterberichte habe ich einmal festgehalten, welche Informationen man jedoch aus den Wetterberichten ziehen kann. Die so gewandelten Werte kommen meist erstaunlich genau hin und ich bereite mich dann entsprechend vor; und werde wesentlich seltener enttäuscht als wenn ich dem Windfinder blind vertraue. Eine Anmerkung noch: die Tabelle gilt nur für die offene Ostsee, nicht für geschützte Reviere (hier gibt es in der Tat die Windstärke 3) oder die Förden bzw. die Schlei (hier folgt der Wind oft dem Verlauf, kommt also von vorn oder von hinten oder im Kreis :-).

Dechiffriertabelle für die Ostsee:
Windstärke:
Bft 1    = Diesel an
Bft 2     = Diesel an (ausser Jollen)
Bft 3    = Entweder 1-2 (Diesel an) oder 4-5
Bft 4    = 5 (zwischendurch auch 3, aber nur solange bis man genervt ausgerefft hat, dann sofort wieder 5)
Bft 5    = 5 oder 6 im Verhältnis fifty/fifty mit 7er Böen
Bft 6    = 7
mehr    = im Hafen bleiben

Windrichtung:
(Hierbei geht es eher darum woher der Wind NICHT kommt, damit man dann genau da hinfahren kann)

Regel 1: Bei zwei Buchstaben stimmt immer wenigstens einer
Beispiel SO (Südost) = möglich ist SW/S/SO/O/NO, es wird also NICHT W/NW/N. Da könnte man dann hin… 

Bei einem Buchstaben kommt NICHT die Gegenrichtung oder deren Varianten
Beispiel N (Nord) = es wird NICHT SW/S/SO

Extraregel: Wenn die Windrichtung seit 2 Tagen konstant ist, und auch die nächsten 2 Tage so bleiben soll, stimmt die Vorhersage!

Damit kann man doch schon planen. Was sich auf den ersten Blick vielleicht so spaßig anhören mag, gibt eigentlich recht genau meine Auslegung wieder und hat mir bisher weit mehr genützt, als blindes Vertrauen auf die Wahrscheinlichkeitsmodelle der Wetterdienste.Es müsste eigentlich immer heissen: Chance auf Eintreffen der Vorhersage 1:1000, Wetterberichte können süchtig machen, Hilfe gibt es unter www.warumimmerich.de

Read more

Go West oder alles auf Ace of Spades

Geweckt wurde ich gestern 15 Minuten vor dem Wecker um 0730h durch einen lauten Donnerschlag gefolgt von einem heftigen Regenschauer und weiteren Blitzen. Die Bordwand vibrierte richtig unter den Paukenschlägen. Erster Gedanke: liegenbleiben, morgen fahren, umdrehen, schön!! Zweiter Gedanke: Ich will janun die 30 Meilen rüber nach Schweden und zwar innerhalb der nächsten drei Tage und der Wetterbericht war nicht so optimal dafür (Wind fast von vorne), ausser eben für heute. Soviel dazu….

Mein Handydisplay zeigt immer schön animiert das jeweilige Wetter am Standort. Auf dem Display blitzt es ebenfalls! Die Wetterberichte zeigen eigentlich segelbare Winde 3-4 und keine Warnungen an (ausser THUNDERSHWS vom schwedischen Wetterdienst). Was tun?  Egal, ich habe alles vorbereitet, jetzt gehts los…Schnell noch die Landleinen auf der Schäre lösen, und schon ist der Fuss im Wasser und ich hänge am Bugkorb. Die Felsen sind wie Schmierseife, aber derbe. Nichts geht….Am Ende klettere ich mit einem Fuss auf der einen Seite der doppelten Landleine (für die Haftung) und benutze die andere Seite wie ein Bergsteiger am Hang. Über das Lösen der anderen Leine und Rückkehr an Bord breite ich den Mantel des Schweigens. Die Nachbarlieger haben zum Glück noch geschlafen.

So Motor an und weg hier….und prompt kommt Radio Turku mit einer Starkwindwarnung und Warnung vor Gewitterböen für Sea of Aland. So sollte kein Segeltag beginnen…

Mir fiel nichts anderes ein als meine Blitzableiter schon einmal einsatzbereit an den Wanten zu montieren, Motörhead live in Rio aufzudrehen und mit Rasmus die halbe Flasche Whiskey zu leeren. Frühmorgens führt das dazu, das einem dann alles wurscht wird, Segel hoch und ab geht der wilde Ritt, rundum rollt der Donner…Metropolis, two worlds collide!!

Und siehe da, Rasmus der alte Sack pennt ein, die Sonne kommt raus und der Wind verschwindet. Zumindestens für eine Stunde Frühstück auf den Schnaps…danach ne 4 von der Seite für gute 2 Stunden Rauschefahrt, dann wieder nichts und erst danach zügig  ins erste, und dann ins zweite Reff, aber das ist mir nur noch 9 Meilen vor dem Land mit 5,8kn Fahrt dann auch egal. In der Abdeckung wirds ruhiger und bis in den Hafen von Arholma hinein kann ich segeln…Manchmal muss man eben zocken …and don’t forget the joker!!!

So und jetzt bin ich wieder in der Kindertagesstätte Schweden, aber das ist schon OK so wie man sieht…

Read more

Bestnoten auf Krk: Marina Punat sichert sich das 5. ADAC Steuerrad

Rechtzeitig zum Start der Sommerferien erweitert die Marina Punat ihr Serviceangebot nochmals deutlich. Für Skipper mit Kindern an Bord wird jetzt auch eine professionelle Kinderbetreuung angeboten – so können sich Eltern in den Zeiten von 9 bis 12 Uhr und 19 bis 22 Uhr eine Auszeit nehmen, wenn gewünscht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit den Steuerrädern des ADAC Marinaführers klassifiziert der Club Marinas und Sportboothäfen in zwei Bereichen. Im Bereich “Technik & Service”, hier wird der Umfang und die Qualität der Versorgungseinrichtungen für das Schiff unter die Lupe genommen, konnte die Marina Punat bereits in der Vergangenheit mit Bestnoten glänzen. Das ist nicht weiter verwunderlich, schließlich lassen hier die Versorgungseinrichtungen kaum Wünsche offen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuch im Bereich “Freizeit & Verpflegung” wartet die Marina Punat mit einem umfassenden Angebot auf und konnte damit bereits in der Vergangenheit an der Höchstbewertung von 5 Steuerrädern kratzen. Die jüngste Erweiterung des Serviceangebots für Nachwuchs-Skipper und deren Eltern konnte nun das letzte Quäntchen für das 5. Steuerrad liefern. Mit der Klassifizierung des Bereichs “Freizeit & Verpflegung” durchleuchten die ADAC Marinainspektoren den Umfang und die Qualität des Service- und Leistungsangebots für die Crew.

Read more

Knarrblog: Castelladimare bis Procida – Der Hafenmeister übernimmt beim Ausparken

SegelReporter Toern Neapel

Ich muss wohl etwas grübelnd auf dem Vorschiff gestanden haben. Der Hafenmeister hält mich für einen Volltrottel. Kurzerhand übernimmt er das Rad und steuert durch das Gewirr aus Gummi und Plastik. Weiterlesen

Read more