Cannes Yachting Festival abgesagt

Die Veranstalter des Cannes Yachting Festival haben uns eben telefonisch bestätigt, dass die Messe, die im September stattfinden sollte, abgesagt worden ist. Angesichts stark steigender Covid-19 Fälle in Europa und auch gerade in Frankreich, wurde nun auch die Cannes Messe zum Opfer der Corona Pandemie.

Die Absage ist ein herber Schlag für die Branche, die in Cannes den Neustart wagen wollte, nachdem alle Messen im Frühjahr abgesagt worden sind. Außerdem wird die Absage wahrscheinlich auch die restlichen Messen und Veranstaltungen unter Druck setzen, die im Herbst die Messesaison einläuten möchten. Bisher halten die Herbstmessen aber noch an ihrem Terminen fest und haben umfangreiche Hygienekonzepte erstellt, um Sicherheit für Besucher und Aussteller zu schaffen. 

Nach den Einstufungen von Spanien und Teilen Kroatiens stellt die Absage der Messe einen erneuten Rückschlag für den Wassersport dar. Die Charterbranche hatte wieder neuen Mut gefasst und hoffte auf eine gut laufende Nachsaison. Die Charteranbieter können noch darauf hoffen, dass die Warnungen in einigen Wochen wieder aufgehoben werden.
Für andere Bereiche der Wassersportbranche wird es hingegen schwer, den Wegfall des Cannes Yachting Festival aufzufangen. Die Werften hofften darauf, in Cannes ihre neuesten Modelle präsentieren zu können und so neue Akzente auf dem Markt setzen zu können. Mit dem Wegfall der wichtigen Messe in Cannes wird es Premieren in diesem Jahr wahrscheinlich nur virtuell zu erleben sein. Bleibt abzuwarten, wie die restlichen Messen reagieren werden. Für den Oktober ist in La Rochelle, ebenfalls in Frankreich, noch die Le Grand Pavois La Rochelle geplant. In Deutschland findet Ende September noch die Interboot in Friedrichshafen statt.