save me !

Schadhafter Auspuffkrümmer ließ Bayliner sinken
Eine 28 Fuß lange Luxusyacht erlitt am 11.4. gegen 17.30 Uhr mit zwei Personen Motorschaden bei Varna in der Zufahrt zum Flekkefjord. Es war 800 Meter vom Ufer entfernt und nahm Kurs dorthin. Das Rettungsboot „Ægir“ aus Farsund kam den Bootsfahrern mit 20 Knoten zu Hilfe. Als der Bayliner mittels einer um die Ankerwinsch gelegten Leine abgeschleppt wurde, sank dessen Heck auf einmal ab, und das Boot drohte auf 300 Metern Wassertiefe unterzugehen. Doch bevor das Boot, das Schlagseite nach Steuerbord entwickelte, gelenzt werden konnte, begann es durch Wellenschlageinwirkung übers Heck zu sinken. Die beiden Bootsfahrer wurden an Bord genommen. Der Havarist, der sich schließlich auf den Bug stellte, wurde im 90-Grad-Winkel unter Wasser liegend nach Abelnes gezogen. Nachdem das Boot an Land war, prüften die Seenotretter den Rumpf. Zwar fand sich an diesem kein Schaden, doch stellte sich heraus, dass der Auspuffkrümmer gebrochen war, sodass während der Verschleppung Wasser in den Maschinenraum eindrang.
http://www.esys.org/news/sos.html

thx Lutz