hoch und trocken

Fähre saß im Eis vor Schiermonnikoog auf Sand
(2.12.10) Die holländische Fähre „Monnik“, 1121 BRZ (IMO-Nr: 8408961), der Reederei Wagenborg ist am 1.12. gegen acht Uhr auf einer Sandbank mit 42 Personen – 35 Passagieren und sieben Mann an Bord gestrandet.
Die Havarie ereignete sich, als der Kapitän bei Nordost- Wind von 8-9 Bf nach dem Ablegen in Schiermonnikoog ins Fahrwasser nach Lauwersoog eindrehen wollte und mit dem Achterschiff auf die Wattkante kam. KNRM-Boote konnten wegen Eisgangs nicht zu dem 51 Meter langen Schiff vordringen. Dieses lag bei von zunächst 80 Zentimeter auf nur noch dreißig Zentimeter fallendem Wasserstand inzwischen hoffnungslos fest. […]
Im Laufe des Vormittages musste der Fähre auf Notstrom umgestellt werden, so dass die Heizung auf 18 Grad gedrosselt wurde und keine heißen Getränke mehr zu bereitet werden konnten. Die älteren Passagiere wurden mit Decken ausgestattet. Grund war, dass die Motoren nicht am Laufen gehalten werden konnten und das Notstromaggregat weniger Kapazität hat. Die Passagiere trugen die Lage mit Fassung, unterhielten sich, einige spielen Karten oder lasen Zeitung. […]
Gegen 16.30 Uhr kam mit steigendem Wasser Bewegung in die Fähre, und wenig später war sie frei. Die Passagiere wurden nach ihrem Langzeitaufenthalt zuerst nach Schiermonnikoog zurück gebracht, ehe das Schiff den nächsten Anlauf in Richtung Lauwersoog wagte.
www.esys.org/news/sos.html

thx Lutz