Monatsarchive: Dezember 2019

Rock’n Roll!

TammRüdiger.JPG

Lange haben sie auf ihn gewartet, nun ist er da: der Passat. Er macht das Segeln anstrengender, dafür geht es flotter voran. Der Blog von Bord der „Moana“

Radikale Evolution aus La Rochelle

Im Museum von Tahiti

Sa., 30.Nov.19, Franz.Polyn./Tahiti/Papeete, Tag 2008, 19.044 sm von HH

Das Museum über die Geschichte von Tahiti und den Inseln liegt fünfzehn Kilometer außerhalb von Papeete. Das hat wenig Sinn, es sei denn, ich möchte möglichst wenig Publikum in mein Museum locken.
Wir lassen uns von der Anreise-Hürde nicht abschrecken. Diesmal kann die Touristen-Information helfen, den richtigen Bus zu finden. Unerwähnt lässt die Touri-Info, dass das Museum gerade renoviert wird. Unerwähnt lässt das auch die Dame am Ticket-Tresen. Zur Zeit ist nur ein Ausstellungs-Raum geöffnet. Ein kleiner Raum. Ein sehr kleiner Raum. Dafür den vollen Eintritt von sechs Dollar zu nehmen. Nun, kann man machen, ist dann aber halt nicht ganz fair.

Dieser Raum ist ansprechend hergerichtet, die Ausstellungsstücke sind hübsch präsentiert. Ein paar Mörser, Angelhaken, Schmuckstücke und Tikis. Die Ur-Polynesier kannten kein Metall. Alles, was sie herstellten, wurde mit Werkzeugen aus Stein, Holz oder Koralle bearbeitet.
Leider sind die Beschriftungen im Museum nur auf Französisch und Polynesisch. Ärgerlich. Noch ärgerlicher ist, dass wir im Gästebuch am Ausgang lesen, dass wohl eine App fürs Handy existieren soll mit englischen Übersetzungen. Hat die Tresen-Dame leider nicht erwähnt.

Tiki von den Marquesas

Maske

kunstvoller Angelhaken

Kette von den Gesellschaftsinseln oder den Austral Inseln

Polynesien wurde von Asien aus besiedelt. In mehreren Schüben schreitete die Besiedelung der verstreuten Archipele im Pazifik weiter nach Osten vor. Vor ungefähr dreitausend Jahren kamen die ersten Siedler auf Fidschi, Tonga und Samoa an. Um nach Tahiti zu gelangen – 1500 Seemeilen weiter östlich – benötigten sie schlappe zweitausend Jahre. Jetzt ist es klar, warum wir es nicht schaffen aus Tahiti weg zu kommen. :mrgreen:

Besiedelungs-Routen des Pazifik

 

Wie geht es denn nun mit uns weiter? Eine berechtigte Frage. Wir schieben unsere Abfahrt von einem Tag auf den nächsten. Ein deutscher Katamaran in der Marina schiebt mit: „Wir fahren Sonntag! … Nee, nun geht es doch erst Donnerstag weiter!“
Im Dezember erfolgt der Wechsel von Süd-Ost-Wind auf Nord-Ost und die Regenzeit beginnt. Wir befinden uns im Bereich einer ausgeprägten Konvergenz-Zone, der Zone zweier aufeinander treffenden Wettersysteme. Innerhalb einer Konvergenzzone herrschen häufig Gewitter, Squalls, Windwechsel oder eben Flaute. Wenn die Polynesier so lange Zeit hatten nach Osten zu kommen, dann können wir auch noch ein paar Tage warten.

Besucher-Tipps für das ‚Musée de Tahiti et des Iles‘

– Das Museum liegt ca. 15 Kilometer südlich außerhalb Papeetes im Ort Puna’auia
– Eintritt 6 USD
– Öffnungszeiten: 9:00 bis 17:00 Uhr, montags geschlossen
– Anreise von Papeete ist mit dem Bus möglich (2,50 USD/Person). Der Bus hält hinter dem Obst-und Gemüsemarkt in Papeete in der Rue du Maréchal Foch. Der Bus trägt die Richtungs-Aufschrift: ‚Paea‘ et ‚Papara‘. Der Bus hat orangene Streifen an der Seite (es gibt auch Busse mit grünen Streifen).
– Dem Fahrer sagen, dass man am ‚Tamanu Center‘ oder beim Museum aussteigen möchte.
– Die Wohnstraße hinter dem ‚Tamanu Center‘ (und der Tankstelle) Richtung Meer bis zur nächsten Kreuzung gehen. An der Kreuzung rechts. Am Ende der Sackgasse befindet sich das Museum.
– Ungefähr 10 Minuten Fußweg
– Der Bus hat keinen Fahrplan, ca. alle 30 Minuten fährt einer nach Papeete zurück
-Es gibt wohl eine App fürs Handy mit englischen Texten zu den Ausstellungs-Stücken. Am Ticket-Schalter fragen

30 Jahre Mauerfall: Was hat sich im Osten getan?

Bergbaufolgelandschaft Mitteldeutschland 2019 PR_Geiseltalsee Campingplatz Muecheln 2018: <p>
	Von der Mondlandschaft zum Idyll: der Geiseltalsee, ein riesiges neues Wassersportparadies</p>

Ein Jubiläum, das einen genaueren Blick lohnt. Wir besuchten die ehemaligen Braunkohlereviere. Der Bericht im PDF-Download

SSL-Finale im Traumrevier: Negri/Kleen starten fulminant

SSL Finale 2019ag 1: <p>
	Starteten mit einem Rennsieg ins Finale der Star Sailors League</p>

Vor Nassau hat das SSL-Finale begonnen: Olympiasieger, America’s-Cup-Prominenz und Weltmeister wollen den Titel und 200.000 US-Dollar Preisgeld

Zepter-Übergabe bei Aerö-Rund

Einmal mehr war das Clubhaus der SVK prall gefüllt, 90
Segler waren gekommen, um Pokale entgegenzunehmen oder die Top-Platzierten zu
feiern. Nach dem Essen ging es bei bester Stimmung zur Siegerehrung über, durch
die erstmals Kersten Prophet führte. Urgestein Hubert Miehe musste diesmal
passen, etwas, das ihm in den vergangenen 26 Jahren nur einmal passiert war.

Allerdings wird sich Miehe in Zukunft weiter zurückziehen. Nach
26 Jahren als Wettfahrtleiter für Aerö-Rund übergibt Hubert Miehe das Zepter
der sportlichen Verantwortung an Ludwig Hinrichs. Während Hinrichs also den
Blick bereits auf das nächste Jahr werfen dürfte, blickten die Segler noch
einmal zurück auf den Juni.

Wer dieses Jahr bei der Aerö-Rund-Rückregatta Geduld bewies, wurde am Ende belohnt. Denn zwischendurch hieß es eine über dreistündige Flaute auszuhalten, bevor wieder eine frische Brise einsetzte und die Geduldigen in Rauschefahrt ins Ziel brachte. Dabei war es zu Beginn der Regatta eine tolle Kreuz bei idealem Wind: Perfekte Regattabedingungen, die für viel Freude bei den Teilnehmern sorgte. Dann aber schlief der Wind ein, und letzlich erreichten nur 32 von 129 Yachten im Zeitlimit bis 20 Uhr das Ziel. Dennoch hatten Veranstalter vom Schilkseer Yacht-Clubs , Yacht-Club Gode Wind, Segel Club Baltic und der Segler-Vereinigung Kiel einmal mehr eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt.

Förde-Cup-Organisator Ludwig Hinrichs (li.) freute sich mit den Siegern.

Neben dem Höhepunkt der Aerö-Rund-Regatta, die nunmehr zum
wiederholten Mal deutlich über 100 Yachten an die Startlinie gelockt hat, waren
diverse Crews bei den insgesamt zehn Rennen des Fördecups auf die Regattabahn
gegangen. Zu der Serie gehörten der Schwntinecup, Aerö Rund (Hin- und
Rückregatta), Aalregatta, 24-Stunden-Segeln, RVO Regatta, Kiel-Eckernförde,
Stickenhörnregatta, Ehrenmal Pokal und der SVK Ausklang. 24 Mannschaften
schafften es schließlich, ausreichend Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.
Im Jahresverlauf die meisten Punkte über alle Gruppen sammelte Sönke Driller
mit der „Nix mit X“.

Siegerliste Aerö-Rund-Rückregatta:

  • ORC: „Husky“, Hasso Hoffmeister (YCB)
  • Yardstick 1: „Lavinia“, Volkmar Hausberg (KYC)
  • Yardstick 2: „io“, Jochen Heinz (MSK)
  • Yardstick 3: „Olga“, Dr. Claus Köhnlein (SYC/SCB)
  • Yardstick 4: „First Smile“, Tim Katscher (SVK)
  • Yardstick 5: „Robin“, Ulf Greve (SCB)
  • Yardstick 6: „Moshulu“, Claus Böning (CKA)
  • Yardstick 1 ohne Spi: „Fräulein Smilla“, Holger Magnus (SYC)
  • Yardstick 3 ohne Spi: „sela nebouxii“, Bodo Krause-Traudes (SVK)

Siegerliste Förde-Cup:

  • Gruppe 1: „Nix mit X“, Sönke Driller (WSCG)
  • Gruppe 2: „Run“, Ralf Neumann (PTSK)
  • Gruppe 3: „First Smile“, Tim Katscher (SVK)
  • Gruppe 4: „Fiete“, Thorsten Dmoch (EWSK)

Superyachten: Trend zum Motorboot – Markt für Segelyachten verliert Kunden

Der Markt für segelnde Superyachten steckt in der Krise. Wer Geld hat, vertraut mehr auf Motorkraft. Besonders der jungen Generation fehle die Leidenschaft Weiterlesen

Greta Thunberg: Angekommen in Lissabon – “Energie getankt” auf dem Nordatlantik

Greta Thunberg ist nach gut drei Wochen auf dem Atlantik wieder in Europa angekommen. Mit „La Vagabonde“ machte sie in Lissabon fest, und berichtet über den Törn. Weiterlesen

Upgrade für den Fallenstopper

01 SM Mets LOOP Boa-Base2-XAS-7_bearb: <p> Erweiterung des Fallenstoppers durch Boa Base. Die F&uuml;hrungsleine (wei&szlig;) kann per Achtknoten in die kleine Nut dar&uuml;ber geklemmt werden, dann ist die Konstriktorklemme ge&ouml;ffnet</p>

Mit der Boa Base können bestehende Spinlock-Stopper einfach erweitert werden. Die zusätzlichen Klemmen brauchen kaum Platz und keine neuen Bohrlöcher

„La Vagabonde“ und Greta Thunberg erreichen Lissabon

Greta Thunberg La Vagabonde 2019 PR_74670803_2689490971102727_2506944106840719360_n: <p>
	Greta Thunberg (Mitte) mit Elayna Carausu (ganz links mit Sohn Lenny), Nikki Henderson (2. von rechts) und Riley Whitelum an Bord der &quot;La Vagabonde&quot; kurz vor der Abfahrt in Hampton an der US-Ostk&uuml;ste</p>

Der Katamaran mit der schwedischen Klima-Aktivistin und der australischen Segelfamilie hat nach 20 Tagen auf See sein Ziel in Europa erreicht

49er Worlds: Erik Heil und Thomas Plößel an der Spitze – Deutsche Team-Kollegen mühsam

Das ist mal eine echte Ansage. Erik Heil und Thomas Plößel haben bei der Weltmeisterschaft und ersten deutschen Olympiaqualifikation in Auckland die Führung im Feld von 85 49er übernommen. Weiterlesen

Bronze-Männer mit Blitzstart: Heil/Plößel eröffnen WM stark

WM 49er, 49er FX und Nacra 17 2019: <p>
	Mit Blitzstart in die WM: Erik Heil und Thomas Pl&ouml;&szlig;el im 49er vor Auckland</p>

Zwei Drittel des Auftaktprogramms der WM für 49er, 49erFX und Nacra 17 musste vor Auckland in zu viel Wind abgesagt werden. Die 49er-Flotte aber war gefordert