Monatsarchive: Dezember 2017

Neue Hoffnung für Klassiker

Neue Gespräche von Ministerium und Traditionsschiffern

Der Beitrag Neue Hoffnung für Klassiker erschien zuerst auf Float Magazin.

Werder Maritim

Werder Maritim

Der Verein Werder Maritim startet mit einer gemeinsamen Adventsmesse.

Der Beitrag Werder Maritim erschien zuerst auf Float Magazin.

Was es über mich zu wissen gibt.

Eigentlich war mein Leben ganz normal. Ich saß 28 Jahre am Schreibtisch – meist mit Leidenschaft, ich habe ausschließlich in Buchverlagen gearbeitet: 
Mit 27 in einem kleinen Sachbuchverlag. 
Mit 29 in einem Romanverlag. 
Mit 31 als Verlagsleiter und Geschäftsführer eines Computer- und Technikverlags. 
Aber Schreibtisch bleibt Schreibtisch – und von den 28 Jahren im Büro träumte ich mindestens 16 Jahre davon, eines Tages für ein halbes Jahr segelnd übers Meer zu reisen. 
Doch Verlag ist eine Droge – ich kam schwer davon los. Erst, als meine Karriere abrupt endete und ich überraschend von einem Moment auf den anderen gefeuert wurde, segelte ich 2014 sechs Wochen einhand von Izola nach Antalya. Dies war der Anfang meiner Reisen auf LEVJE, meinem Schiff. 
Vielleicht haben diejenigen Recht, die sagen, man müsse reisen, um Schriftsteller zu sein. Für mich stimmt das. Meine Bücher entstanden auf Reisen.
Und heute?
Ende 2014 gründete ich mit Susanne Guidera den Verlag millemari. In ihm brachten wir bis jetzt – Stand März 2018 – insgesamt 22 Bücher heraus. Es werden hoffentlich noch viele folgen.
Ich schreibe regelmäßig für die YACHT, Europas größte Segelzeitschrift.
Und schreibe an neuen eigenen Buchprojekten – siehe meine Buchliste rechts.
Daneben halte ich Vorträge über folgende Themen:
• Einhand durchs Mittelmeer
• Einmal rund um Sizilien
• Segeln im Gewitter
• Segeln im Sturm
• Marinas in Kroatien
sowie über historische Mittelmeer-Themen.
Bei Interesse schreiben Sie mich gerne an: [email protected]

Advent, Advent, die Sonne brennt

The daily routine

Heute ist Bergfest. Das heißt, wir haben die Hälfte der Strecke geschafft. Achtung: Nicht zu verwechseln mit der Hälfte der Zeit. Die müssten wir schon hinter uns haben-hoffentlich *hust* *hust*.

Am Bergfest-Tag darf traditionell ein Bier getrunken werden. Vor allem für die männliche Abteilung der Crew das ultimative Highlight. Wir beiden Mädels bleiben da lieber bei unserer leckeren Tasse Kaffee *lach*. Ich muss ja zugeben, die Vorstellung, dass es jetzt „bergab“ gehen soll, behagt mir noch nicht sonderlich. Denn ich persönlich bin schon voller Vorfreude auf St. Lucia und gespannt, wie sich die restlichen Tage auf See anfühlen werden. Da finde ich das Bild, das es bergab geht irgendwie zu negativ behaftet. Doch Martin erklärt mir, dass ich es mir wie beim Skifahren vorstellen soll: Der Aufstieg ist hart, die Abfahrt das Dessert. Wenn man es so betrachtet, erscheint es gleich viel positiver. Danke Martin!

Apropos Dessert, wenn ihr euch fragt über was wir uns die ganze Zeit unterhalten – Dessert. Es ist wahr, immer wieder heiß diskutiert, dann doch kalt serviert. Auch die Verpackungen der Lebensmittel werden sorgfältigst separiert und eingelagert. Außer Holgers giftgrüner Ikea-Plastikschuh, der ist heute nach Brasilien abgedreht. Da scheint wohl die Qualitätskontrolle schiefgelaufen zu sein.

Der fliegende Holländer liegt derweil wie Aladin aus 1000 und eine Nacht im Dinghi auf dem Vorschiff, Esther & Marie liefern sich spannende Kniffelrunden und Martin versucht mit vollem Einsatz die hohen Wellen via Video einzufangen. Das wird bestimmt eine wunderschöne Dokumentation! Gleichzeitig brät sich Holger virtuell Corned-Beef-Frikadellen mit selbst geschabten Spätzle. Bleibt nur noch Jan, der schläft erschöpft in der Hängematte. Wohl verdient, sind die Nächte für ihn doch am härtesten. P.S.: Wir wünschen Euch allen einen schönen 1. Advent.

 

@Tasten: Marie @Photo: Jan

 


+++ KITE & SAIL EXPEDITION +++
+++ 1.000 Meilen FASTSAIL Törn nach Cuba +++
+++ Atlantiküberquerung West-Ost +++
+++ Griechenland 2018 +++

Buchst Du hier:
www.marlin-expeditions.com

Pocket Cruiser – Neudeutsch Westentaschen Kreuzer

GEDANKEN AUS EINER WELT, DIE IN DEUTSCHLAND KEINE HEIMAT HAT

Wenn in Deutschen Segler Köpfen der Begriff von Seetüchtigkeit unmittelbar an die Schiffsgrösse gekoppelt scheint, sollten Schiffe jenseits sieben Metern Länge auf hoher See verboten werden, oder nur an der Leine in Dorfteichen schwimmen gelassen werden.

Pocket Cruiser

US Coast Guard monitors rescue south of Cold Bay, Alaska

AUSGESTIEGEN UND ABGEBORGEN

Facebook als Spiegel eigener Wenigkeit

ICH UND MICH ZUSAMMEN AUF SEE

Es liegt im Wesen menschlicher Verhaltensweisen, das eigene Streben und Leben gegenüber der Aussenwelt unbedingt – oder zwanghaft? – positiv darzustellen.

Facebook + ich

SV Velella – Shea Wilcox Australia

PACIFIC LIGHT ON TOPHAT 25 IN AUSTRALIAN WATERS

Windpilot Tophat Mk1 from Shaky on Vimeo.

Das gläserne Boot

Glas wird zu einem elementaren Werkstoff im Yacht- und Bootsbau

Der Beitrag Das gläserne Boot erschien zuerst auf Float Magazin.