Monatsarchive: Januar 2017

William Bligh´s Abenteuer – Don Macintyre Au

CAPTAIN BLIGH´S EPIC VOYAGE OF SURVIVAL – NEU DURCHLITTEN

Ein Boot für alle Weltmeere. Wirklich alle.

Wenn Segler unter sich sind, kommt irgendwann immer die Frage nach dem perfekten Boot auf. Ich selbst habe meine persönliche Antwort darauf schon als Teenie gefunden – und nie revidiert. Für mich ist damals wie heute klar: Mein Traumschiff ist für…

Videoupdate #35

Heute zeigen wir euch mal Nomade!

SV Polaris – Michael Haferkamp GER

DROHNENFLUG ÜBER DIE GLETSCHER

WEITERLESEN

Tracking kollateral gedacht

ELTERN, SCHLAUER ALS GEWOLLT

Oberflächlich betrachtet ist hier ein junger Mann seinem Elternhaus entflogen, um sich auf eigene Beine zu stellen. Passiert in jeder Familie jeden Tag, allerdings nicht gleich auf Seebeine, wie in diesem Fall!

Diskussionen über das Für und Wider, also über Sicherheitsbedenken und Elternsorgen, enden dabei häufig gegen eine Wand unüberbrückbarer Gegensätze, die ein jeder für sich selber zu definieren hat, die für Konfliktstoff oder sogar am Ende für Stille zwischen den Parteien sorgen.
Das Stichwort heisst NEIN. Der Generalkurs: WECH WEITERLESEN

SV Atlantis – Inge + Ernst Friedrich Bartels GER

KERNIG GERAMMT IST NICHT BESSER ALS LAHM ANGELEGT

Auch ein 747 Pilot macht mal Fehler, zumindest, wenn er mit seinem Powerboot in New Zealand unterwegs. Wenn ungleiche Schiffe spitz aufeinander treffen, wäre ein GFK Schiff schnell versenkt. Die SV ATLANTIS – ein solides Stahlschiff – hingegen, hat das harte Ramming mit einer dicken Beule quittiert. Die Folgeschäden an den Möbeln und dem Seelenleben des Eigner Paares hingegen waren erheblich, weil der Verursacher sich nicht geschert. Deshalb hat Ernst einen offenen Brief geschrieben, der hier zu lesen ist.

boot 2017: 19 Mal gewinnen mit den 19 Sportboothäfen der FVG Marinas

19 Mal gewinnen mit den 19 Sportboothäfen der FVG Marinas – das Gewinnspiel der FVG Marinas auf der BOOT lockt mit attraktiven Preisen.

ADAC Stützpunktmarina Sant´Andrea

Auch die ADAC Stützpunktmarina Sant´Andrea ist Teil des neuen Netzwerks und bietet weitere Vorteile für ADAC Skipper.

Die faszinierende nördliche Adria und Friaul-Julisch Venetien mit dem Boot erkunden, ohne Liegegebühren zu bezahlen? Das neue Marinanetzwerk FVG Marinas macht es möglich und präsentiert sich auf der BOOT 2017 mit eigenem Stand und einem Genuss-Reisegewinnspiel.

15 Gratis-Liegetage können die Teilnehmer am Gewinnspiel der FVG Marinas auf der diesjährigen BOOT gewinnen. Bei einer maximalen Liegezeit von 3 Nächten pro Marina können Wassersportler so mindestens fünf Marinas aus dem Netzwerk kennenlernen. Von der Felsküste Triests über die Lagunen von Marano und Grado bis zu den karibischen Sandstränden und den Flüssen von Lignano Sabbiadoro… die Vielfalt dieser Region auf dem Wasser und an Land ist beneidenswert. Für jeden ist etwas dabei: Historisch interessierte und Stadtbummler besuchen Triest oder Aquileia, die alte Römerstadt. Genießer streifen durch die zahlreichen Gourmetlokale. Dafür müssen sie gar nicht weit. „Unsere Restaurants in den Marinas haben einen hohen Standard. Man fällt quasi vom Boot ins Lokal und kann Meeresfrüchte und lokale Fischspezialitäten genießen“, sagt Giorgio Ardito, einer der fünf Geschäftsführer der FVG Marinas. „Mit dem Gewinnspiel hat jeder die Chance, unsere Vielfalt an Häfen und dieses noch wenig bekannte Revier mit dem Boot zu erkunden“, sagt Gennaro Coretti, ebenfalls einer der Geschäftsführer des Marinanetzwerks.

Wer will, legt jeden Tag in einem neuen Hafen des Netzwerks an und lernt die Region so noch besser kennen. Jeder Gewinner erhält zudem bei seiner Ankunft in jeder neuen FVG Marina eine andere Flasche der für ihren Duft und die Qualität berühmten Weine des Friaul. „Wer also jeden Tag die Marina wechselt, wird auf diese Weise ganz nebenbei ein bisschen zum Sommelier“, erklärt Giorgio Ardito die Regeln des Gewinnspiels.

Mitmachen kann jeder, der am Stand die Gewinnspielkarte mit den folgenden Details ausfüllt: Namen des Bootes, Größe, Tiefgang, Name des Eigners, Heimathafen, Emailadresse und gewünschter Zeitraum. Die Verlosungsbox wird am Stand der FVG Marinas in Halle 13 D74 aufgestellt, wo man sich in zwangloser Atmosphäre über die Region informieren kann. Zweimal täglich, um 12:30 Uhr und um 17:30 Uhr wird der Tagesgewinner aus den eingeworfenen Karten ermittelt.

Am Samstag, den 28.1., werden um 17:30 Uhr sogar zwei Gewinner gezogen. Unter der musikalischen Begleitung von Claus Aktoprak, der live am Stand seine Songs aus dem Album „Zeitmillionär“ spielt, ist gute Prosecco-Stimmung garantiert. Jeder Teilnehmer erhält außerdem ein kleines Andenken fürs Mitmachen.

Das Marina-Netzwerk FVG Marinas

FVG MARINAS verbinden sich

Die FVG Marinas präsentieren sich mit einem gemeinsamen Stand auf der boot in Düsseldorf.

19 Marinas in Friaul-Julisch Venetien umfasst das Marina-Netzwerk FVG Marinas. Ziel der Gruppe ist es, gemeinsam den Wassersporttourismus und die Freizeitmöglichkeiten der Region zu fördern. Zwischen Lignano Sabbiadoro, San Giorgo di Nogaro, Grado, Monfalcone und Triest bietet die Region rund 10.000 Bootsliegeplätze und Routen zwischen Lagunen und offenem Meer sowie notorische kulinarische Genüsse. Der Schutz der Lagune wird groß geschrieben. Von der Nutzung der Geothermie und erneuerbarer Energien über Brauchwasser-Absaugstationen bis hin zu Naturschutzzonen setzen die Marinas auf nachhaltigen Wassersporttourismus.

Hauptsitz der FVG Marinas ist die Darsena San Marco in Grado. Die Marketingkooperation umfasst folgende Regionen und Marinas:

Die Häfen der FVG Marinas präsentieren sich dieses Jahr erstmals vom 21.1.-29.1.2017 mit einem gemeinsamen Stand auf der BOOT (Halle 13 D74).

ADAC Mitglieder können ermäßigte Eintrittskarten für den  Besuch der Messe erwerben.
Im Vorverkauf erhalten sie bei den teilnehmenden ADAC Geschäftsstellen (Verkaufsstellen-boot-2017) die Eintrittskarten zum ermäßigten Preis von 16,- € oder im Online-Kartenverkauf zum Preis von 14,- € für Erwachsene und zum Preis von 6,- € für Kinder bis 12 Jahren einschließlich.

An der Tageskasse sind keine Ermäßigungen für ADAC Mitglieder erhältlich.

Die Online-Kartenbestellung können Sie direkt im Ticketshop der Messe Düsseldorf unter http://eshop.messe-duesseldorf.de/ADAC_2017 vornehmen.

 

Humpelchen und Pumpelchen

Umdenken.

Ich stehe vor einer relativ schwierigen Aufgabe. Dadurch, dass MARLIN ja auch mit anderen Skippern fahren wird, muss sie ihre Kinderkrankheiten loswerden. Und daran arbeite ich nun schon seit November, seit Ankunft in Flensburg. Nachdem die Heizung nun verlässlich und gut läuft, also ohne Anschreien, Gegetreten, mit dem Hammer drohen und ähnlichem, gilt es diesen Zustand „Schlüssel rumdrehen. Schalter drücken. Läuft!“ für alle System zu erreichen. Das ist gar nicht so einfach. Gestern haben Bootsjunge Tobias und ich gemeinsam Humpelchen und Pumpelchen eingebaut. Dort waren vorher Wasseruhren für BB Tank und STB Tank eingebaut. Dreck aus dem Wassertank hat diese dann verstopft, vorzugsweise beim Segeln mit viel Bewegung im Schiff. Ohne Wasser lebt es sich dann nicht gut. Is klar. Sehe ich auch so und das e-mail vom Skipper kann ich mir sparen. Hätten Humpelchen und Pumpelchen direkt an ihren Platz gepasst wäre natürlich alles gut gewesen. Hat aber wieder gedauert. Könnten auch mal nen bisschen abnehmen die beiden ;-) Schlussendlich funktioniert aber alles: Wasser marsch.

Mr. Fischer Panda ist so meine größte Sorge. Der kann ja nun gewissermaßen am besten Probleme machen und unsere Beziehung ist innig und tief. Nach vier Jahren war gestern der Tag, als ich ihn nun in den tatsächlichen vollautomatischen Betrieb genommen habe. Eine neu installierte Zinkanode im Auspuffsystem soll den massefrei installierten Generator daran hindern per Elektrolyse über das salzige Auspuffkühlwasser an der MARLIN zu knabbern. Bei Bedarf merkt er nun, wenn der VICTRON Batteriewächter nur noch 60% Kapazität hat und startet, läuft bis der Batteriewächter meldet: Batterie voll geladen. Hört sich gut an. Nicht? Na dann bin ich ja mal gespannt.

Eigentlich müsste ich ein MARLIN-MANUAL schreiben mit den ganzen Informationen. Da fehlt mir aber grade die Zeit und die Muße. Die Liste all der anderen typischen MARLIN Probleme hat nun mal Vorrang. Erst einmal muss alles funktionieren. Na ja. Fast alles wäre mir auch schon recht. Dieses Schiff ist ein Vollzeitjob. Echt. Kommt Zeit, kommt Rat.

 


 

Schnuppersegeln auf der Förde!

Vom 3.2.-5.2.17 Micha mit Co-Skipperin Nike.
vom 17.2.-19.2.17 Micha mit Co-Skipperin Mareike.
vom 3.3.-5.3.17 Micha mit Co-Skipper Christoph.
vom 17.3.-19.3.17 Micha mit Co-Skipper Jan.

Danach geht es am ersten April los durch die dänische Südsee bis nach Oslo, nach Schweden, nach Finnland und ST. Petersburg.
Mensch ich freu mich so. Und Du kommst mit.

Buche Deinen Platz hier: www.marlin-expeditions.com

 

SV Miss U – Ulli Mühlviertler – Alfred Moser AT

NEINFRED UND EINE AMAZONE AUF DEM ATLANTIK

Auch ein Wiener hat das Recht, auf dem Atlantik zu segeln, insbesondere wenn er von seiner Amazone getrieben und gejagt, dort zumindest 12 Monate sein Unwesen treiben und ungewohntes Terrain erkunden möchte. Zwei Frauen und ein Mann, wer hätte das nicht gern, auch wenn die Fantasie nun gallopiert, weil MISS U doch nur ein Schiff, das für beide das Hause ist. Eben gerade von GOMERA gen Westen aufgebrochen WEITERLESEN

SV Amazone – Antje + Ingo Paulus GER

GONE SAILING – 14 MONATE – 12.000 SM – EIN BUCH

Nachdem wir fast 12.000 Seemeilen zurückgelegt haben, 428 Tage unterwegs waren (davon 128 in der Karibik) und eine so unglaublich schöne und intensive Zeit mit den vielen tollen Menschen, Sonne, Wind und Wellen erlebt haben, können wir sagen, dass es eine der besten Entscheidungen in unserem Leben war, diese Reise zu wagen. Unsere Erlebnisse haben wir während der Reise fast täglich in unserem (B)logbuch festgehalten. Fast 400 Beiträge mit etwa 1.200 Fotos haben wir verfasst. Wir würden uns sehr freuen, wenn unser (B)logbuch anderen Seglerinnen und Seglern bei der Planung und Durchführung ihrer Reise von Nutzen sein kann. HIER GEHT´S ZUM BUCH

SV Livingston – Corrie + Jan Steenmeijer NED

MESSAGE FROM THE MIDDLE OF THE OCEAN

Hi Peter, we set Sail on New Years day and we are doing very well. The boat and special the Wind pilot as well. Since we left Brava ( a small island of the Kape Verde) the boat is steering with the help of the wind pilot herself. It’s fantastic. After a sail trim She needs some more attention, but after a few minutes we can relaxe and babysit. We are now half way and at the moment we have only light winds, but that will change if I believe the weather forecast. Our ETA will be next week in Suriname.
W’ll keep intouch and I hope you like the blog. Next weekmakers will post a New message.
Groet,  Jan, Corrie and Olle … the dog

Mareike Guhr ist beim Schnuppersegeln am 17.2. auf der Flensburger Förde dabei.

Und Du segelst mit – Wenn Du willst

Die MARLIN durch den Sommer zu segeln ist wunderschön. Mit mir, mit Dir und mit Mareike. Warum Mareike? Weil Du als Mitsegler einen frischen Skipper haben sollst. Und so kam die Idee auf unsere MARLIN in diesem Jahr einem kleinen Pool an wechselnden Skippern, Profis allemal, durch die Ostsee schippern zu lassen. Konzept Power. Denn hat ein Skipper einen mehrwöchigen 24/7 Törn hinter sich, dann kann er auch gut mal für ein paar Tagen verschnaufen und neue Power aufladen, für den nächsten Törn, den nächsten Mitsegler, für Dich, damit Dein Segelurlaub auf der MARLIN der schönste wird, den Du je hattest.

Apropos Power. Das kann Mareike. Neben mir wird sie am 17.2. den Bug der MARLIN in die Förde richteten um mal zu sehen ob da Frühlingsgefühle zwischen den beiden Naturen entstehen. Mareike hat’s drauf. Vier Jahre lang ist sie mit Mitseglern einmal rund um die Welt gesegelt auf ihrer MEDIANOCHE. Dann haben wir uns kennengelernt auf den Azoren. Fast zufällig lagen wir am gleichen Steg, haben geschnackt, Mareike hat MARLIN peinlichst inspiziert, ich habe direkt so was kribbeln gemerkt zwischen den beiden. Ob die MARLIN ihren Charme ausspielen, Mareike verzaubern kann? Wer weiß es schon. Für Dich, für mich, wäre es schon gut die MARLIN in Mareikes Händen zu wissen, wenn der Alte mal ne Pause braucht.

Und wer Mareike gar nicht kennt? Mareike Guhr war mehr als vier Jahre mit dem Katamaran „La Medianoche unterwegs. 45.000 Seemeilen, 37 Länder und 143 Inseln liegen in ihrem Kielwasser. Mareike Guhr ist eine der wenigen Frauen überhaupt, die eigenverantwortlich die Welt umsegelt haben und sie versucht auch verstärkt Frauen zu ermuntern und auszubilden um mehr Skipperinnen aufs Wasser zu bringen. Anfänger sind bei Mareike genauso gut aufgehoben, wie erfahrene Segler die ihre Kenntnisse erweitern möchten. Mit viel Ruhe erklärt sie alle notwendigen Handgriffe an Bord und achtet dabei zuerst auf die Sicherheit von Crew und Schiff. Mareikes Törns haben mehrere Ziele – vor allem aber viele Menschen für das Segeln zu begeistern! Mehr auf www.magsail.de, Mareike Guhr, Weltumseglerin, Segelsportjournalistin, Törnberaterin. Gut 80.000 Seemeilen, SHS, LRC.

Für den 17.-19.2. kannst Du Dich hier einbuchen, die MARLIN, Mareike und mich beim Schnuppersegeln kennenlernen. Welche Trips Mareike dann später segeln wird, ist noch nicht ganz klar. Aber auf jeden Fall wird es wohl 27.5-8.6.17 von Kopenhagen nach Warnemünde gehen. Dort findet dann „YACHT Bluewater 2017“ statt. Jeder der zu diesem Event mit der MARLIN ankommt oder von dort mit mir weitersegelt nach Stockholm bekommt 50% Rabatt auf seine “YACHT Bluewater” Teilnehmergebühr. Mehr dazu in einem der kommenden Posts.


Schnuppersegeln auf der Förde!

Vom 3.2.-5.2.17 Micha mit Co-Skipperin Nike.
vom 17.2.-19.2.17 Micha mit Co-Skipperin Mareike.
vom 3.3.-5.3.17 Micha mit Co-Skipper Christoph.
vom 17.3.-19.3.17 Micha mit Co-Skipper Jan.

Danach geht es am ersten April los durch die dänische Südsee bis nach Oslo, nach Schweden, nach Finnland und ST. Petersburg.
Mensch ich freu mich so. Und Du kommst mit.

Buche Deinen Platz hier: www.marlin-expeditions.com