Monatsarchive: April 2014

Ab vom alten Plan


Mein erster Plan war es ja von Hamburg nach Kusadasi in die Türkei zu segeln. So sehr es mich auch ärgert nicht an diesem Plan festzuhalten, ist die Entscheidung doch sinnvoll und richtig. Die Reiseroute in die Türkei würde durch Nordsee, Ärmelkanal, Biskaya führen, alles für mein kleines Boot sehr anspruchsvolle und materialefressende Reviere. Dann hätte sie ein paar sicher sehr schöne Abschnitte in Spanien und Portugal. Nach der Einfahrt ins Mittelmeer würde es dann wieder schwierig und auch sehr, sehr teuer. Die Balearen, Frankreich oder Italien wären für meine Pläne zu kostspielig, Ankerplätze sind rar. Erst ab Griechenland würde es dann wohl wieder Spaß machen, und dann wäre ich auch schon fast angekommen. Eine andere Idee mit dem Trailer bis Slowenien oder Kroatien und dann nur durch die griechische Inselwelt und die Türkei zu fahren erschien mir zunächst auch attraktiv; die ganze Aktion mit Trailer, Überbreite und Sondergenehmigungen, Hin- und Rückfahrt plus Kranen, sagte mir dann aber auch einfach nicht zu. Noch eine Möglichkleit wäre es über Kanäle bis Frankreich ins Mittelmeer zu fahren, doch dafür scheint mir mein Diesel zu alt. Also Skandinavien, da habe ich vom ersten Tag an Spass und egal was dem doch leicht angeschlagenen Boot passiert, es ist nie wirklich weit nach Hamburg, Freunde haben es einfach mich zu besuchen, die Nächte sind lang, die Schärenwelt einmalig…es ist eben kälter als im Mittelmeer,aber dafür auch einsamer und natürlicher. Es hat wohl beides seine Vor und Nachteile.
Es gibt verschiedene Motivationen für eine Reise. Viele haben ja so ein Barfuss zum Nordpol, mit dem Dreirad um die Welt, mit dem VW-Bus ohne Räder durch Afrika, auf den Brustwarzen durch Alaska Ding. Ich will mir aber mit der Reise nichts beweisen, irgendwie würde ich schon ankommen, aber dann ist die Zeit um und so toll was zum Angeben wäre das dann auch nicht. Nein, ich will vom ersten Tag an geniessen und Spaß haben, die Unmenge an freier Zeit fühlen, ohne Termine und Ziele, durchatmen, Musik hören und machen, träumen und mich treiben lassen. Die andere Idee hake ich auch noch irgendwann ab….bin in Gedanken aber schon bei: “Einmal um Europa” mit Nordkap und Rückweg durch die Donau und/oder passende russische Kanäle. Das wäre was zum Angeben…fehlt mir nur noch das passende Boot. Aber immer eins nach dem anderen : )

SeaHelp lädt alle ein: Schiffstaufe am 15. April in Stadthafen Punat

Das neue SeaHelp-Einsatzboot

Das neue SeaHelp-Einsatzboot

SeaHelp, der nautische Pannendienst, wächst weiter und damit auch die Anzahl der Einsatzboote in der SeaHelp-Flotte. Die damit verbundene feierliche Schiffstaufe am 15. April um 12.00 h im Stadthafen Punat (Insel Krk/Kroatien) möchten wir zum Anlass nehmen, alle SeaHelp-Mitglieder und diejenigen, die es noch werden wollen, herzlich einzuladen. Für kostenlose alkoholische und nicht alkoholische Getränke sowie kleine Snacks ist reichlich gesorgt und falls der Wettergott uns an diesem Tag nicht wohlgesonnen sein sollte, bietet ein Festzelt den nötigen Schutz.

Neben der Taufzeremonie warten auf Sie SeaHelp-Vorführungen, die die Leistungsfähigkeit der neuen Einsatzboote eindrucksvoll unter Beweis stellen werden sowie interessante Gesprächspartner aus den Bereichen Wassersport, Tourismus und Politik. Wer möchte, kann die neuen Einsatzboote an Bord von zwei gecharterten Katamaranen bei ihrer ersten offiziellen Ausfahrt in kroatischen Gewässern begleiten.

Allein schon für die neuen Einsatzboote lohnt sich der Besuch: Zwei 300-PS-Außenborder von Suzuki liefern selbst in Extremsituationen genügend Kraft, eine geschlossene Kabine schützt Einsatzkräfte und Ausrüstung vor den Einflüssen der Witterung und die Ausrüstung an Bord der neuen Technomarine-RIBs dürfte allen künftigen Anforderungen genügen. Mehr dazu finden Sie demnächst auch auf unserer SeaHelp-Homepage.

Außerdem präsentiert SeaHelp an diesem Tag bereits erste neue Vorteilspartner, die mit ganz besonderen Angeboten aufwarten. Lassen Sie sich überraschen. Im Vorfeld sei nur so viel verraten: Es lohnt sich! Alle Artikel und Dienstleistungen, die SeaHelp seinen Mitgliedern künftig zu Sonderkonditionen anbietet, wurden vorher auf Herz und Nieren getestet und werden direkt beim Anbieter oder einem von Anbieter beauftragten Verkäufer bezogen. Das heißt, die komplette Ermäßigung kommt zu einhundert Prozent den SeaHelp-Mitgliedern zu Gute. Wer diesen SeaHelp-Service nutzt, hat schnell die Jahresgebühr wieder eingespart. Auch bei der Jahresgebühr von SeaHelp kann gespart werden, als ADAC Mitglied sparen Skipper 10 %.

Für Besucher hat SeaHelp einen Anfahrtsplan vorbereitet.

The Fabulous John Elvis Barron Presley


Vor einigen Tagen hatte ich ja eine Aufnahmesession mit John Barron. Er ist ja vor allem bekannt durch seinen Deichking Film und diverse CD Veröffentlichungen. Ich habe ihn vor ein paar Jahren bei den Aufnahmen zum “Rock’nRoll ist nicht so leicht” Album kennengelernt auf dem ich Bass gespielt habe. Mehr über John gibt es hier:
Jetzt kam bei den Aufnahmen nun zum ersten Mal mein mobiles Studio zum Einsatz!! Mikro, Interface, Mixer und Laptop in Johns Zimmer und los gings. Aber das war nicht irgendein Zimmer, das war ein echter Elvis Schrein. John wurde ja als Elvis Fan geboren und es gibt nichts, was er nicht gesammelt hat. Erde von Graceland, ein Splitter von Elvis Schiessstand, ein Stück von einem Hemd, ein Mauerstein, unterzeichnete Schecks, Las Vegas Konzerttickets, alle Vinyls, Filme, Bücher etc. WAAHHNNSIINNN!! John ist ja mit Elvis erstem Gitarristen Scotty Moore befreundet und war sogar mit ihm auf Tour….es war also nicht irgendein Zimmer, sondern eine heilige Halle.
Der Spirit dieser ungezwungenen Aufnahmesession ist nun auf Festplatte gebannt und meine Songs mit dieser genialen Stimme zu hören macht mir Gänsehaut, das ist ganz, ganz toll!! Ich bin ja nun auch alter Rock’nRoller und habe sehr, sehr viel Elvis gehört (er hat ja ebenfalls am 8.1. wie ich Geburtstag). Das Geile bei John ist, das er eben einfach so ähnlich klingt…nicht dieses aufgesetzte Geknödel der Imitatoren und Doubles, die in beknackten weissen Anzügen rumrennen, sondern er hat einfach diesen Elvis Touch, auch schon in der Sprechstimme. Wir spielen ja auch schon länger zusammen und haben einige Proberaum Aufnahmen gemacht. Das klang schon oft sehr nach alten Elvis Probesessions, so das wir überlegt hatten, diese als “Lost Recordings” zu veröffentlichen : ) Aber diese Stimme in meinen eigenen Songs zu hören…WOW! Die Stimme ist ffür mich purer Rock’nRoll.
Es handelt sich ja erstmal noch um Demos/Layouts von ca. 11-12 Songs, die ich nach meiner Reise produzieren will. Diese Songs schleppe ich teils schon 15 Jahre mit mir rum, auf der Suche nach der passenden Stimme….doch dazu später mehr. Ich musste nur erstmal meiner Begeisterung Luft machen!!
Ein paar Auschnitte der Songs habe ich am Ende des Videos angehängt…

fett


2014 St Barths Bucket Filmed by a Drone from Pigeon Vision on Vimeo.

voll öko

http://umeha.narod.ru

  
via: http://marinaiditerraferma.blogspot.de

luscious friday


Sisyphus – Booty Call from Sisyphus on Vimeo.

Yachtcharter beim ADAC noch sicherer: SeaHelp Charterpass jetzt inklusive

Gute Nachrichten für Freizeitskipper: Ab sofort ist bei Buchung einer Segel- oder Motoryacht über das Online Portal der ADAC Sportschifffahrt der Charterpass des ADAC Kooperationspartners SeaHelp inklusive – ein zusätzlicher Naturalrabatt von bis zu 79€.

Gratis Charterpass für ADAC Skipper

Gratis Charterpass für ADAC Skipper

Mit der kostenlosen Zugabe des SeaHelp Charterpasses sind ADAC Skipper jetzt auch vor Ort mit den nötigen Sicherheitsreserven ausgestattet. Bei Buchung eines Chartertörns über die ADAC Yachtcharter-Suche (www.adac.de/yachtcharter) gibt es neben dem attraktiven Dauerrabatt auf den Listenpreis nun zusätzlich eine für den Chartertörn gültige SeaHelp Mitgliedschaft, diese beinhaltet folgende Leistungen:

  • kostenloses Abschleppen vom Havarieort bis zur nächsten Werkstatt oder Kran
  • kostenlose Ersatzteillieferung zum Havarieort (Teile werden berechnet)
  • Starthilfe
  • kostenloser Treibstoffservice (Treibstoff wird berechnet)
  • kostenloses Freimachen von Leinen im Propeller
  • kostenloses Freischleppen bei leichter Grundberührung
  • 24-Stunden Verletztentransport
  • Wetter- und Revierberatung
SeaHelp Einsatzboot in Venedig

SeaHelp Einsatzboot in Venedig

Die Leistungen von SeaHelp können im Einzugsgebiet der SeaHelp-Stützpunkte, derzeit insbesondere in den beliebten Yachtcharterrevieren an der italienischen und kroatischen Adria, in Süditalien, auf den Balearen und an der Deutschen Ostseeküste, in Anspruch genommen werden.  Die SeaHelp Mitgliedschaft im Rahmen des Charterpasses endet automatisch nach Ablauf des Chartertörns und ist kein Abonnement mit Folgekosten.

Das Online-Portal der ADAC Sportschifffahrt (www.adac.de/yachtcharter) unterstützt alle Freizeitskipper bei der Suche nach der passenden Charteryacht für den nächsten Törn. Weltweit können die Angebote von mehr als 7 000 Haus-, Segel- und Motorbooten an über 400 Standorten verschiedener Charterflotten auf dem Portal verglichen und gebucht werden. Durch die Darstellung der tagesaktuellen Belegung wird für den Kunden die tatsächliche Verfügbarkeit sichtbar. Bereits heute sind über 5000 Kundenbewertungen abrufbar.

Charteryacht in der Cala Pi, Mallorca

Charteryacht in der Cala Pi, Mallorca

Die ADAC Plattform bietet einen schnellen Marktüberblick und umfassende Preistransparenz. Gesucht werden kann beispielsweise nach dem Revier, Buchungszeitraum sowie der Dauer der Anmietung. Die Suchergebnisse können anschließend noch nach Preis, Ausrüstungsmerkmalen und Ausstattung detailliert abgefragt werden. In der Ergebnisliste werden nur tatsächlich buchbare Yachten dargestellt. Die Abwicklung der Buchungen wird von etablierten Yachtcharteragenturen übernommen.

Die ADAC Sportschifffahrt möchte mit dem Online-Portal gemeinsam mit dem Partner CharterCheck für mehr Markttransparenz sorgen und Wassersportlern die Törnplanung erleichtern. Neben dem kostenlosen Charterpass von SeaHelp erhalten ADAC Mitglieder bei der Buchung über die ADAC Yachtcharter-Suche weitere Sonderkonditionen und Vergünstigungen.

Weitere Informationen erhalten Skipper unter www.adac.de/yachtcharter

Logbuch – Donnerstag, den 3. April 2014

Standort: Özdere Türkei
Position:Mittelmeer
Datum:  3.4.2014 14:39h
Wind: 1 Bft
22°C, sonnig

– Wir sind seit ein paar Tagen in unser Ferienwohnung in der Türkei und braten in der Sonne. Die Trennung durch die lange Reise von meiner Frau Merih macht mir zu schaffen, daher haben wir uns hier noch eine Woche zu zweit verordnet…es ist wie immer wunderschön, warm und sonnig…ich liebe die Türkei einfach. Wer sich für die Türkei oder unsere Wohnung interessiert, sollte mal hier nachschauen:
  Die Geschichte zur Wohnung gibt es ein anderes Mal…auch so eine Traumerfüllungsstory!
– Wir überlegen uns hier Rezepte für die Reise, damit ich entsprechend einkaufen kann. Es sollen 30 Stück werden, so habe ich jeden Tag im Monat Abwechslung.
– Vor der Abreise habe ich mit John Barron ja 5 Titel aufgenommen. Hier habe ich nun gestern aus allen Takes die besten Gesangsspuren zusammengebastelt und bin restlos begeistert. Seit teils 15 Jahren bastel ich an den Songs und nun komme ich endlich zum Ziel. Ende des Jahres werde ich ein Album mit John veröffentlichen…mit meinen eigenen Songs!!! Noch ein Traum, der wahr wird. Ich fühle mich grade, wie ein Komponist von Elvis persönlich. Hammer!
– Und wo wir gerade bei den Träumen sind, haben wir beschlossen über Sylvester für 3 Wochen nach Tennessee, Georgia, Louisiana und Atlanta zu fahren, um etwas zu haben um uns für die lange Trennung zu belohnen. Nashville, Memphis, New Orleans, Baton Rouge, Savannah….megageil!! Eigentlich konnten wir uns das nicht wirklich leisten nach der langen Reise, aber irgendwer meinte es wirklich gut mit uns…zack, schon gebucht!! Yeehaa…
– Als Kooperationspartner konnte ich nun CASIO und ORTEGA gewinnen…ich freue mich darüber und über die Instrumente sehr!
– Leider kann ich hier keine Videos einstellen, da in der Türkei youtube aktuell gesperrt ist. Und trotzdem (oder gerade deswegen) hat die Partei von Erdogan wieder die Mehrheit in den Kommunalwahlen erreicht und die Menschen hier fahren jubelnd Autokorso…das soll mal einer verstehen. Daher kommt am Sonntag erst wieder etwas Neues….so ab in die Sonne!! 

Erlass zur Saisoneröffnung: Sportboote ohne Pyro-Schein chartern

Laut einer Pressemitteilung der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH (EGOH) hat das schleswig-holsteinische Sozialministerium rechtzeitig zum Saisonstart mit einem Erlass Klarheit geschaffen.

Schleswig Holstein: Sportboote auch ohne Pyro-Schein charternBestimmte Sportboote und kleine Yachten können seit 2013 an Freizeitkapitäne ohne Sportbootführerschein vermietet werden. Unklar war jedoch, unter welchen Voraussetzungen dann der als „Pyro-Schein“ bekannte Nachweis für diese Gruppe der Freizeitkapitäne entfallen kann, wenn sie bestimmte Seenotraketen an Bord führen.
An Bord vieler Sportboote und Yachten von Charterunternehmen befinden sich Signalraketen für den Notfall, um wirksam auf sich aufmerksam machen zu können. Hierbei handelt es sich um pyrotechnische Gegenstände, auf die die Bestimmungen des Sprengstoffrechts anzuwenden sind. Eingestuft sind diese Signalmittel meist in die pyrotechnische Kategorie P2. Wer Signalmittel dieser Kategorie erwerben, lagern und verwenden will, muss eine spezielle Schulung bei einem anerkannten Lehrgangsträger besuchen. Mit bestandener Prüfung wird der Nachweis erbracht, dass man den fachkundigen Umgang mit den Signalmitteln beherrscht.

Vor 2013 war es gängige Praxis, den sogenannten „Pyro-Schein“ zusammen mit dem Sportboot-Führerschein zu erwerben. Die Anhebung der Freistellungsgrenze für Sportboot-Führerscheine auf Antriebsleistungen bis zu 15 PS hatte jedoch den Effekt, dass sich das Angebot an Lehrgängen für den Pyro-Schein stark reduzierte, während das Interesse an schwach motorisierten Charterbooten zunahm.

Unter Federführung des schleswig-holsteinischen Sozialministeriums wurde in enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord als zuständiger Aufsichtsbehörde und der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein ein Sicherheitskonzept entwickelt, das sowohl den sehr strengen Regelungen des Sprengstoffrechtes gerecht wird als auch den Bedürfnissen der Tourismusbranche und den Freizeitkapitänen rechtzeitig zum Saisonbeginn entspricht. Der Erlass spiegelt damit das Bemühen wider, bürokratischen Hemmnissen kreativ zu begegnen. Es ist zu erwarten, dass der derzeit für Schleswig-Holstein geltende Erlass auch bei den weiteren deutschen Küstenanrainern Anerkennung finden wird. Forderungen von Charterunternehmen und -kunden werden dabei die Entscheidungsfindung bei den zuständigen Behörden sicherlich forcieren.

Weitere Informationen zu Pyro- und Funkscheinen sowie zu Sportbootführerscheinen hält die ADAC Sportschifffahrt für Skipper bereit.

fail


via: sailinganarchy.com

Besserer Schutz vor Stürmen in Kressbronn

Rechtzeitig zum Start der Wassersportsaison wurde die Hafeneinfahrt von ULTRAMARIN, die Meichle + Mohr Marina, am Kressbronner Bodenseeufer aufwendig umgestaltet und bietet damit besseren Schutz vor Stürmen. 

KRESSBRONN-GOHREN – Die Umgestaltung der Hafeneinfahrt zur Marina ULTRAMARIN am östlichen Bodenseeufer ist nahezu beendet. Bei den sechswöchigen Arbeiten ist vor allem die östliche Böschung verlängert worden. Dadurch soll der Hafen mit den dort liegenden 1.500 Segel- und Motorbooten noch sicherer vor Stürmen werden.

Immer wieder sorgten die gerade am östlichen Bodenseeufer besonders heftigen Stürme und Böen für „unruhiges Wasser“ im Hafen der Meichle und Mohr Marina ULTRAMARIN. Große Schäden gab es dabei nach Angaben von Ultramarin nicht, doch das muss so nicht sein. „Mit der Verlängerung der Böschung an der Hafeneinfahrt erhoffen wir uns eine bessere Sturmsicherung und eine Beruhigung im Hafen“, erklärt ULTRAMARIN-Geschäftsführer Clemens Meichle den Grund für die sechswöchigen Arbeiten. Rund 300.000 Euro lässt sich das Unternehmen die Sicherheit der Liegeplätze kosten. Eingesetzt wurde dafür schweres Gerät: Mit einer am Ausleger eines schweren Autokrans hängenden Vibrationsramme wurde eine hundert Meter lange Spundwand bis zu acht Meter in den Seeboden getrieben und stabil verankert. Aufgefüllt wurde die künstliche Verlängerung der östlichen Böschung mit Kies und Flussbausteinen. Insgesamt haben die Arbeiter 400 Tonnen dieser mit Lastwagen aus Österreich antransportierten Steine und 2.300 Tonnen Kies aus dem Tettnanger Wald verbaut. Ins Wasser gehoben wurden die Steine mit einem Bagger. Da die Marina zwischen Naturschutzgebiet und Bodenseeufer liegt, mussten die Bauarbeiten so umweltverträglich wie möglich erfolgen. Damit keine Öle und Schadstoffe in den Bodensee gelangen, wurden die Maschinen ständig überwacht.

„Dass das Projekt viel schneller als geplant abgeschlossen werden kann, verdanken wir dem recht milden Winter und dem niedrigen Wasserstand“, sagt Clemens Meichle. Die umgestaltete Hafeneinfahrt werde rechtzeitig zur Saisoneröffnung fertig. Dann kann auch die von vielen Besuchern als Aussichtspunkt auf den See, die Schweizer Berge und die Hafeneinfahrt genutzte Mole wieder betreten werden.

Weitere Informationen zur Meichle + Mohr Marina hier.

 

roxy girl


Roxy Girl Vanina surfing in Hawaii and living the surfer-girl Lifestyle from Roxy Girl Vanina on Vimeo.