Monatsarchive: November 2013

SV Taurus – Babsi + Christof Einspieler AT

Wir-Lavafeld-Meer2-300x285

 

 

 

 

 

 

 

SCHWERER UNFALL AUF SV TAURUS

Ein aktueller Bericht von GLOBAL SAIL aus dem Pazifik: Das Seglerpaar Babsi und Christof Einspieler wurde von einem fürchterlichen Schicksalsschlag getroffen.

Rasche finanzielle Hilfe ist erforderlich um eine kurzfristige Heimreise zu den dringend erforderlichen Behandlungen zu ermöglichen.

Wir bitten um deine Unterstützung.WEITERLESEN

Trans-Ocean e.V. – weitere Anträge

BeachDream

 

 

 

 

 

ANTRÄGE VON ANDEREN MITGLIEDERN
BEATE SCHMANDT 24.8.2013
ANTRAG: Hiermit beantrage ich auf der kommenden MV den Beschluss zu fassen eine Entscheidung im Fall Coby
Lelijveld erst dann zu treffen, wenn unter einer neuen Satzung ein Onlinewahlrecht oder eine
Stimmrechtsübertragung möglich ist. WEITERLESEN

Trans-Ocean e.V. – weitere Anträge

BayofIslands

 

 

 

 

 

ANTRÄGE VON 12 MITGLIEDERN
Roderich Brottka, Michael Drexler, Knut Erbar, Klaus Fohrmann, Rainer Hühnerfauth, Martin Knauff, Dieter Kowalewski. Hans-Werner Otto. Wolfgang Reymann. Gerhard Schmidt. Petra Thiel. Haio Thiel 25.09.2013WEITERLESEN

Trans-Ocean e.V. – Anträge zur Satzung

BahamaBeach

 

 

 

 

 

ANTRAGSTELLER 12 MITGLIEDER
Roderich Brottka, Michael Drexler, Knut Erbar, Klaus Fohrmann, Rainer Hühnerfauth, Martin Knauff, Dieter Kowalewski, Hans-Werner Otto, Wolfgang Reymann, Gerhard Schmidt, Petra Thiel, Haio Thiel 25.09.2013:WEITERLESEN

Trans-Ocean e.V.- Birkhoffs Satzungs Entwurf

U-Boot low

 

 

 

 

 

§ 1.- ZWECK, NAME und SITZ DES VEREINS
1.- Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der gemeinnützigen Bestimmungen.
2.- Der Verein fördert den Segelsport und insbesondere das sportliche Hochseesegeln.
3.- Der Verein trägt den Namen “Trans-Ocean” Verein zur Förderung des Hochseesegelns e.V.
4.- Er hat seinen Sitz in Soltau. Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen. WEITERLESEN

Trans-Ocean e.V.- Aktuell zur Mv

annapolis shoes

 

 

 

 

 

TRANSPARENZ und MITBESTIMMUNG
Transparenz und Mitbestimmung waren die Schlagworte, mit denen Martin Birkhoff und seine Vorstandskollegen ihre Wahl angenommen haben. Dies Versprechen wurde bis heute nicht gehalten. Die Vorgehensweisen der jüngsten Zeit läßt deutlich werden, dass die Segler draußen nunmehr aus dem Vereinsgeschehen verabschiedet worden sind.

Die TO WEBSITE enthält keinerlei aktuelle Informationen über die bevorstehende Mitgliederversammlung, die Segler sind somit von der Meinungsbildung ausgeschlossen. Insbesondere werden sämtliche Anträge, die für die weitere Existenz des Vereins lebenswichtig sind, den wichtigsten Mitgliedern hiermit vorenthalten.

Deshalb und nur deshalb haben wir uns entschlossen, den segelnden Mitgliedern des TO hier eine Plattform zur Verfügung zu stellen, um sie darüber zu informieren, was ihnen vom derzeitigen Vorstand vorenthalten werden soll.

Wir werden an dieser Stelle alle Anträge publizieren und die Bedenken und Expertisen einige Segler unterwegs und an Land gesondert darstellen, damit sich alle Mitglieder ein besseres Bild über ihren Verein machen können.

PRB planing

via: www.juanpanews.com

luscious friday

Mythical Beaches of the 60’s

Transat Jacques Vabre – first week

Tracker

Pogo 30

www.yachtingworld.com

Kroatien: Rekordsturm beschädigt Yachten

Mit Windgeschwindigkeiten von über 230 km/h wütete die Bora in den vergangenen Tagen an der kroatischen Adriaküste und sorgte für chaotische Verhältnisse. Auf der Brücke nach Krk wurde die bisher höchste Windmessung von 220 km/h überschritten. Auch in Dalmatien wurden Windgeschwindigkeiten von weit über 200 km/h gemessen. Der Rekordsturm verursachte Sperrungen von Autobahnen, Brücken und küstennahen Landstraßen und richtete erheblichen Schaden an.

Die Bora hat in den Marinas erhebliche Schäden verursacht.

Die Bora hat in den Marinas erhebliche Schäden verursacht.

SeaHelp, der europaweit agierende Pannendienst, betreut elf Stützpunkte in der Adriaregion und meldet, dass auch die Yachten in den Marinas in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nach einer ersten Sichtung schätzt der Pannendienst, dass 50 % bis 60 % der Yachten in irgendeiner Form vom Sturm betroffen sind. Dabei sind es nicht immer gleich schwere Beschädigungen, sondern Kleinigkeiten, die schnell zu einem ausgewachsenen Schaden ausufern können. Erschwerend kommt hinzu, dass für die kommenden Tage weitere Stürme und anhaltender, starker Regen vorhergesagt sind. Da kann eine losgerissene Persenning schon mal einen massiven Wassereinbruch nach sich ziehen.

Yachtbetreuung im Winter

Viele Eigner haben zwar Vorsorge getroffen und ihre Yachten sorgfältig auf den Winter vorbereitet, doch gegen solch einen Sturm in Orkanstärke kann man sich kaum schützen. Wenn dann bereits zu Beginn der Sturmsaison Wasser in die Yacht eindringt, sind Schäden im Frühjahr vorprogrammiert.

Um solch unnötige Schäden zu vermeiden, bietet SeaHelp seinen Mitgliedern die SeaHelp-Yachtbetreuung an: Die Schiffe werden kontrolliert, eventuell entstandene Schäden sofort behoben und die Eigner informiert. Wer sich derzeit um den Zustand seines Schiffes sorgt, kann auch kurzfristig noch mit SeaHelp einen Vertrag über die Yachtbetreuung abschließen. SeaHelp-Mitarbeiter verschaffen sich dann sofort einen Eindruck vom Zustand des Schiffes und treffen alle notwendigen Maßnahmen, um weitere Schäden zu verhindern. Mehr über die Yachtbetreuung findet Sie auch auf www.sea-help.eu