Klaus bloggt – Hamburger Dom…

… ist natürlich nicht zur Zeit. Habe ich jedenfalls gedacht und eigentlich wollte ich ja auch was über die Hanseboot schreiben.

Über neue Boote, schöne Boote, evtl. sogar spektakuläre Boote. Aber irgendwie gibts da gar nicht so viel zu schreiben. Gut, da stehen einige schicke Boote rum. Neben dem üblichen Gemisch aus Großserienmodellen aus Bayern (Oups… tschuldigung: Franken), Greifswald, Haderslev, Ellös und wo sie alle her kommen gabs eigentlich nix, was mir besonders hervorhebenswert erscheint. Na gut, da stehen drei 5.5mR Yachten rum. Alt, mittel-alt und recht aktuell. Sehr schöne Exemplare.

Und draußen vor der Tür

UCA

parkt die Brenta 60 UCA und dann gibts noch ne Swan 60. Die hab ich mir, weil ich mich hauptsächlich erstmal um Angelegenheiten unseres Bootes kümmern mußte, noch nicht angesehen. Hole ich aber noch nach.

Spektakuläres aber wie gesagt gibts nicht wirklich. Ausser eben dem „Fahrgeschäft“, daß auch auf dem Hamburger Dom stehen könnte. Dem Volvo Ocean Race Simulatordings „The Ride“:

TheRide

Man wird sogar ein wenig Naß. Aber wie hat Juliane das so schön formuliert: „Mann Eyh! Da hat wieder jemand nicht nachgedacht, gar kein Salz in dem Wasser!“ – egal. Ist jedenfalls lustig. Wenn man vorne sitzt. Ich mußte auch gleich 3x da rein. Aber Vorsicht: geht man da zu oft rein, dann schaut man am Ende so aus der Wäsche:

ZuVielVO70Simulator

Dann gibts da noch ein mini Kino mit Volvo Ocean Race Clips, die man besser nicht deutsch synchronisiert hätte – wirkt einfach albern, wenn da grad einer im Video völlig am durchdrehen ist, weil die VO70 grad mit – wasweißich… 30kn oder so U-Boot spielen will und das ganze von nem gelangweilten Synchronsprecher übersetzt wird…. und nicht mal Lippensynchron.

Aber – ach – hätt ich doch beinahe vergessen:

Auf der Hanseboot gibt es sie auch. Die spektakulären Entwürfe. Womit ich den Bogen zu meinen letzten Beiträgen wieder geschaft hätte. Und was für ein cooles Teil.

Laser3M_01

Einen Laser. Dreimastig. Und mit Doppelruder.

Laser3M_02

Das ist doch mal was!

Und jetzt, wo ich das Pflichtprogramm für unsere Winterlagerarbeit erledigt habe und tatsächlich einige nützliche Infos von der Messe habe mitnehmen können, schaff ich es evtl. auch noch an den verbleibenden Tagen so für meinen persönlichen Spaß nochmal über die Messe zu stöbern. Bleibt noch ein letzter Nachsatz:

Es ist teilweise erschreckend wie gleichgültig einige Standbeauftragte mit potentiellen oder auch reklamierenden (bei einer namhaften Ölzeugmarke) Kunden umgehen. Haarscharf an der Unhöflichkeit vorbei. Schaue ich mir die für Sa. (Wochenende!!!) doch recht leeren Hallen an, dann sollten die aber nochmal ein wenig an sich arbeiten!