Archiv der Kategorie: Reportagen

Stephan „Digger Hamburg“ Boden – Zu Besuch bei segel-filme.de

Nach einer schöpferischen Segelpause hat Stephan Boden (Digger Hamburg) wieder richtig Gefallen am Segeln gefunden.

Mit „Digger Hamburg“, seiner Varianta 18, dem gleichnamigen Blog, seinen Artikeln in der Segelpresse sowie den Vorträgen auf Bootsmessen und bei Segelclubs sorgt er für derzeit für allerhand Wirbel in der Seglerszene. Im Kern geht es ihm um das sogenannte „Downsizing“. Wieviel Boot braucht man wirklich, um Segeln mit Spaß und gleichzeitig möglichst wenig Stress auszuleben?

Stephan ist als segel-filme.de Mitgründer, ehemaliger Mitbewohner unseres „Hauptquartiers“ sowie durch die diversen gemeinsamen Revierführer Produktionen ein sehr, sehr guter Freund. Es gab also viel zu erzählen…

Und für alle die es interessiert, hier noch der Link zum Digger Hamburg Blog sowie der Link zu unserem gemeinsam mit SegelReporter Carsten Kemmling produzierten Varianta 18 Test.

Hydrofoils – A Waterlust Film

Waterlust hat mal wieder die GoPro’s angeschmissen. Und zwar zum Thema Hydrofoil.

Und für alle, denen nicht klar ist, was ein „Hydrofoil“ ist: Bei steigender Geschwindigkeit werden „Hydrofoil Boote“ mittels unter Wasser liegender „Tragflügel“ während der Fahrt angehoben. Dadurch berührt der Rumpf nicht mehr das Wasser und das Boot „fliegt“ über die Wasseroberfläche. Da sich dann nur ein kleiner Teil des Fahrzeugs unterhalb der Wasseroberfläche befindet, werden Verdrängung und Reibungswiderstand des Fahrzeuges deutlich reduziert. Bekannte Beispiele wären die Jolle  „Motte“ oder das schnellste Segelboot der Welt, die „Hydroptère“.

Und bei Waterlust ist ein Film mit erstaunlichen Blickwinkeln auf die „Flügel“ herausgekommen, der ganz einfach Spaß macht.

Vorgestellt: 1. Klasse Events

1. Klasse Events ist auf Segelevents, sogenannte “ Firmen-Incentives“ auf Yachten spezialisiert.

Als Marke der Yacht- und Charterzentrum GmbH in Heiligenhafen ist 1. Klasse Events in der Lage Event Lösungen für bis zu 800 Personen anzubieten, da über das Yacht- und Charterzentrum eine entsprechende Anzahl an Schiffen zur Verfügung steht. Wir konnten uns bei einem Firmenevent mit gut 50 Yachten davon überzeugen. Und obwohl das Wetter hätte besser sein können, hatten die Teilnehmer vor allen Dingen eins, eine Menge Spaß.

1. Klasse Events erklärt, wie die Agentur konzipiert, organisiert und arbeitet. Mehr Infos auf www.erste-klasse-events.de und www.charterzentrum.de

 

Der ADAC Boot-Check – Was leistet er?

Mit dem ADAC Boot-Check versucht die ADAC Sportschifffahrt quasi einen Standard für die Zustandsbeschreibung eines Bootes zu etablieren.

Wir konnten uns gemeinsam mit anderen Journalisten bei einem exemplarischen Boot-Check in Flensburg ein Bild davon machen, sozusagen beim Check vom Boot-Check.

Wo liegen die Stärken und wo liegen die Grenzen des ADAC Boot-Check, z. B. im Vergleich zum klassischen Yacht-Gutachten? Zu Wort kommen Hermann Hell (Chefredakteur und Verleger SVG Verlag), Dr. Friedrich Schöchl (Geschäftsführer Yacht-Pool International), Dr. Steffen Häbich (Leiter ADAC Sportschifffahrt) und Ralf Weise (ADAC Boot-Check-Prüfer, Bootsbaumeister und vereidigter Sachverständiger)

Antigua Superyacht Challenge 2012

Die meisten von uns dürften diese Liga von Yachten noch nie betreten haben und wohl auch zukünftig kaum in den Besitz eines dieser seltenen Exemplare kommen… ;-)

Bei der diesjährigen „Antigua Superyacht Challenge 2012“ sind 11 Superyachten, jede  über 100 Fuss lang, gegeneinander angetreten. Das Spektakel findet jährlich statt und acquafilms hat einen wirklich sehenswerten Film über den Event produziert.

Und sind sie noch so unerreichbar, ein Blick auf die Schiffe macht Laune.

Die Sailing Conductors hamm‘ neue Segel

Das allein ist natürlich keine wirklich „weltbewegende Neuigkeit“, denn neue Segel hat ja immer mal wieder jemand. Aber die Sailing Conductors haben ihre Segel als eifrige Segelblogger über Kickstarter finanziert. Und das ist schon ungewöhnlich.

Der Film bedankt sich auf bei den Sponsoren und Helfern und gestattet einen Blick auf die Geschichte der jetzt ersetzten 36 Jahre alten Segel. Und das natürlich – wie übrigens immer bei den Sailing Conductors – sehr liebevoll produziert.