Monatsarchive: September 2015

Alles für’s Wohlbefinden der Kreuzfahrtgäste

20150929

Know How

Das ist Ricardo mit seinem Kleinadler Frank. Die beiden waren die ersten, die wir von Puerto Rosario gesehen haben. Ricardo steht gerne in der Abendsonne auf dem Ende der Mole und lässt seinen Kleinadler ein paar Runden drehen. Schon des Öfteren habe ich Ricardo vom Schiff aus zugeschaut – Gut, ich gebe zu, mit dem Steiner Fernglas spioniert.

Bootsjunge Jan ist seit gestern vom Boot weg. Er hat das Kilo Seranoschinken im Kühlschrank vergessen, was er eigentlich seinen Berliner Mitbewohnern mitbringen wollte. Hmm. Jan, das tut mir jetzt aber leid. Das muss ich jetzt aufessen. Mit der Post schicke ich das nicht.

Den Montag haben wir noch gemeinsam mit der Organisation des Anker-Winschersatzteils, dem Getriebe, verbracht. Zumindest ich. Die kommen jetzt zeitgerecht nach Aachen und Markus bringt die am Freitag mit. Jan durfte nochmal das Deck der MARLIN von einer gefühlten zwei Zentimeter dicken Salzkruste befreien. Dazu haben wir dann den Kärcher aus’m Keller geholt. Schon ne prima Sache, wenn man einen großen Wassermacher hat und einen Generator. Sonst hätten wir für solche Sachen in die Marina gemusst. Die Problematik kommt hier gar nicht erst auf. Hier gibt es keine Marina wo Segelboote reinpassen.

Vor mir geht Ricardo mit seinem Kleinadler über die neue Mole. Ich, neugierig wie ich ja nun mal bin, direkt hinterher. Ein kurzes Warum, Wieso und das übliche Woher: „Ich bin Michael. Darf ich Dich beim Üben fotografieren? Tolles Hobby hast Du da.“ Ricardo grinst breit und ein bisschen frech. Er ist Uruguayer, von einigen Jahren nach Spanien gekommen und sein Hobby ist das gar nicht. „Das ist mein Beruf.“ „O.K. Du bist Kleinadlerzüchter. Auch toll.“ „Nein, ich züchte keine Kleinadler Ich lasse sie hier fliegen.“ „Ja. Prima. Und dafür gibt es Geld? Wer bezahlt Dir Dein Hobby, aehm Beruf?“ „Die Hafenverwaltung.“ „Wofür?“ „Ich vertreibe mit Karl dem Kleinadler, die Möven.“ „Greift der die an?“ „Nein. Sie kommen nicht.“ „Warum sollen sie denn nicht kommen? Gibt doch überall Möven.“ „Na, weil die alles vollscheißen.“ „Aaaaaaahhh. Weil die den Anleger hier nicht vollkacken. Der ist nämlich für die Kreuzfahrtschiffe . Richtig. Und wenn die Touristen aussteigen, soll alles schön sauber sein.“ „Geeeeeeeennnauuu!“ In dem Moment hebt Karl seine Schwanzfedern und kackt zwischen uns.

Ich liege direkt hinter dem Anleger, aber Kreuzfahrtschiffe sind im Moment keine da. Soll mir Recht sein. Is klar. Wir können uns eh nicht bewegen, weil ohne Ankerwinsch kann ich den Anker eh nicht alleine heben. Morgen geht es endlich zum Zahnarzt. So. Mir gefällt es prima hier. Es ist warm, der Himmel ist blau, der Ankerplatz ist kostenlos, geschützt und zentral. Ich habe eine Edelstahlleiter um auf den Steg zu kommen. Keiner da der mich stört. Nur mit dem Internet war etwas schwierig. Nun. Jetzt habe ich eine SIM Karte von Orange und das ist gut. Endlich kann ich Berge von virtueller Arbeit für Lunatronic abarbeiten. Wenn meine neue Crew nicht am Freitag hier auftauchen würde, ich würde erst mal mindestens zwei Wochen hier bleiben.

 


Mitsegeln auf der MARLIN. Bewerbe Dich hier! Vom 20.10-13.11 sind noch zwei Plätze frei um die Kapverden zu erobern. Dann wieder im Februar.www.marlin-expeditions.com

 

Skurriles Boot: Balmain Bug Kleinstes Skiff der Welt mit sechs Fuß Länge

6 Fuß Skiff

Wenn es noch eines Beweises zur Segelverrücktheit der Australier bedarf, muss man sich ihre Boote ansehen. Jüngstes Zeugnis legt ein historisches sechs Fuß Skiff ab, mit dem ernsthafte Regatten gesegelt wurden. Weiterlesen

Pitter wächst in der Ägäis

Gena Yachtcharter: Klaus Pitter mit Gü und Taner Gümüs von Gena Yachting

Der österreichische Flottenbetreiber kooperiert ab sofort mit Anbietern in der Türkei und Griechenland. Fünf neue Stützpunkte kommen hinzu

Willkommen in Europa

Nur noch ein Monat und wir sind mit unserem schwimmendes Schneckenhaus im Exil zu Hause! Nach mehr als vier Jahren kommen wir unserer Heimat spürbar dichter und doch ist irgendwie alles anders als gedacht. Weniger als fünfhundert Kilometer von zu Hause entfernt, sind es die … Willkommen in Europa weiterlesen

Stoppt Beneteau die First-Modellreihe?

First40-2008-19.JPG

Rückläufige Verkaufszahlen, keine Neuheiten – Die sportliche Linie des Marktführers, jahrelang ein Erfolgsgarant, steht auf dem Prüfstand

Multihull – Duell: MOD70-Trimaran tritt gegen GC32 Foiler an

MOD 70 vs GC32

Es scheint ein ungleiches Duell zu sein. Ein 70 Fuß Maxi-Trimaran gegen einen nicht mal halb so langen GC32 Kat. Auf jeden Fall ist es spektakulär. Weiterlesen